Robert Heinemann (CDU)
Kandidat Bürgerschaftswahl Hamburg 2011
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Robert Heinemann
Jahrgang
1974
Berufliche Qualifikation
Diplom-Kaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
Bereichsleiter Corporate Communications bei der ECE, MdHB
Wahlkreis
Altona , Listenplatz 1, Stimmen (Wahlkreis): 17.146, 5,8%über Wahlkreis eingezogen
Landeslistenplatz
keinen
(...) Vielen Dank für Ihre Mail. Ich halte es in der Tat für erforderlich, den Deckel bis zur Behringstraße zu bauen. Derzeit macht die dort befindliche Autobahnmeisterei noch Probleme. (...)
Fragen an Robert Heinemann
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Stadtplanung
06.02.2011
Von:

Sehr geehrter Herr Heinemann,

auf dem ehemaligen Bahngelände in "Altona Mitte" sollen in Zukunft 3000 Wohnungen entstehen.
Ich gehöre einer Baugemeinschaft an (WGJA) und würde gerne zusammen mit den anderen MitstreiterInnen dort wohnen.
Wie stehen Sie zu einem autofreien Projekt auf dem Gelände und was werden Sie dafür tun, dass Baugemeinschaften auf das Gelände kommen.
Was werden Sie unternehmen, damit die Investoren die Grundstücke für Baugemeinschaften und soziale Projekte zu angemessenen Preisen abgeben?

Mit freundlichen Grüßen
K.
Antwort von Robert Heinemann
bisher keineEmpfehlungen
08.02.2011
Robert Heinemann
Sehr geehrte Frau ,

haben Sie herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Da ich selber ebenfalls in Ottensen / Altona - ggf. in Form einer Baugemeinschaft - auf der Suche nach einem Grundstück bin, kann ich Ihr Interesse gut nachvollziehen.

Die Hamburgische Bürgerschaft hat am 10. November einen Antrag von GAL und CDU angenommen, in dem es u.a. heißt:

"Der Senat wird ersucht, den oben genannten bezirklichen Beschluss zur Leitlinie für die Entwicklung des neuen Stadtteils "Altona-Mitte" zu machen. Besonders hervorzuheben sind folgende Aspekte:
...

Baugemeinschaften, generationsübergreifende und autoarme Wohnformen sind
besonders zu fördern beziehungsweise zu berücksichtigen. Im Sinne des
Koalitionsvertrages zwischen CDU und GAL auf Landesebene soll ein Projekt
"Autofreies Wohnen" etabliert werden."

Den gesamten Antrag finden Sie mit der Drucksachennummer 19/7674 im Internet
unter www.buergerschaft-hh.de


Mit freundlichen Grüßen

Robert Heinemann, MdHB
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Verkehr und Mobilität
15.02.2011
Von:

Sehr geehrter Herr Heinemann,

wie stehen sie zum Bau des langen A7 Deckels im Bereich Bahrenfeld? Sind sie dafür das auch die A7 im Bereich von der Osdrfer Landstrasse bis zur Behringstrasse überdeckelt wird? Also dass die von der DEGES geplanten Lärmschutzwände für einen Bau eines Deckels entfallen.
Antwort von Robert Heinemann
bisher keineEmpfehlungen
16.02.2011
Robert Heinemann
Sehr geehrte Frau ,

vielen Dank für Ihre Mail. Ich halte es in der Tat für erforderlich, den Deckel bis zur Behringstraße zu bauen. Derzeit macht die dort befindliche Autobahnmeisterei noch Probleme. Die CDU setzt sich aber bereits intensiv dafür ein, hier eine Lösung zu finden.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Heinemann, MdHB
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Robert Heinemann
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.