Nima Pirooznia (DIE GRÜNEN)
Kandidat Bremen 2011
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Nima Pirooznia
Jahrgang
1981
Berufliche Qualifikation
Volkswirt
Ausgeübte Tätigkeit
Dozent
Wohnort
Bremen
Stadtteil
Bremen-Findorff , Stimmen (Wahlkreis): 578
Landeslistenplatz
30
(...) Es sind die kleinen und mittelständischen Unternehmen bzw. die Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich nachhaltig und verantwortungsvoll für ihre Region sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzten. (...) Ich möchte für die Förderung von etablierten mittelständischen Unternehmen kämpfen, damit diese auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld weiter wachsen können. (...)
Fragen an Nima Pirooznia
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Medien, Kultur und Sport
13.05.2011
Von:

Hallo Herr Pirooznia.

Ist ihre Aussage

"Als Bremer kann ich nur sagen "lebenslang grün weiß"! Aber dabei darf nicht vergessen werden, dass dem Land Bremen hohe Kosten für die Polizeieinsätze entstehen, welche wir als Steuerzahler alle tragen müssen. Daher sollte sich der SV Werder Bremen angemessen an diesen Kosten beteiligen."

nicht etwas kurzsichtig gedacht? Natürlich verursacht ein Heimspiel des SV Werder Bremen regelmäßig Kosten durch Polizei Einsätze, je nach gegnerischer Mannschaft mal mehr, mal weniger. Dem gegenüber steht aber der SV Werder als Werbeträger der Stadt Bremen, was nicht zu unterschätzen sein sollte. Wo man sonst nur nationale Schlagzeilen über Rekordverschuldung und Platz 18 im Schulsystem zu hören und lesen bekommt, trägt der SVW maßgeblich zu einem positiven Image dieser Stadt bei. Dies wollen Sie ernsthaft mit höheren Kosten belasten?

Statt Sympathieträger von Stadt und Staat höher zu belasten wäre es mMn. deutlich dringlicher eine Lösung für die dem Land fehlenden Steuereinnahmen durch "Abflüsse" in den Speckgürtel, vulgo Niedersachsen, zu finden.
Antwort von Nima Pirooznia
bisher keineEmpfehlungen
21.05.2011
Nima Pirooznia
Sehr geehrter Herr ,

wir Bremer lieben doch alle unseren Heimatsclub SV Werder Bremen und natürlich sind mir die positiven Effekte bzw. die Anziehungskraft des SV Werders sehr bewusst! Jedoch darf nicht vergessen werden, dass die personelle Belastung der Polizei bei kommerziellen Großveranstaltungen minimiert werden müssen.

Auch muss in diesem Zusammenhang leider auf die finanzielle Schieflage unseres Bundeslandes hingewiesen werden, welche uns fast jegliche Spielräume nehmen - leider.

Ich vertrete die Meinung, dass die Starken und finanziell besser gestellten innerhalb unserer Gesellschaft sich auch stärker finanziell beteiligen müssen. Es kann doch niemanden verstehen, warum der Kader von SV Werder Millionen verdient, aber die SteuerzahlerInnen (mit niedrigem Einkommen) für die Polizeieinsätze aufkommen muss.

Wäre es nicht fairer, dass die Veranstalter sich künftig mehr einbringen und ihrer Verantwortung gerecht werden?

Um eine Änderung der Verteilung der Einkommenssteuer zu erreichen, müsste eine Mehrheit innerhalb der 16 Bundesländer gefunden werden. Dies ist aber weniger wahrscheinlich. Es muss aber noch erwähnt werden, dass Bremen durch den Länderfinanzausgleich letztlich fast dieselbe Summe erhält, wie es uns aufgrund der Einkommenssteuer verliert!

Ich hoffe ich konnte Ihre Frage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen,
Nima Pirooznia
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Nima Pirooznia
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.