Dr. Markus Söder (CSU)
Abgeordneter Bayern

Angaben zur Person
Dr. Markus Söder
Jahrgang
1967
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Fernsehredakteur, Staatsminister, MdL
Wohnort
-
Stimmkreis
Nürnberg-West über Stimmkreis eingezogen
Ergebnis
43,2%
(...) Demgegenüber steht die Einführung einer PKW-Maut in Deutschland, um auch die ausländischen Nutzer von Autobahnen an den Kosten für die Infrastruktur zu beteiligen. Dadurch soll die Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur gerechter werden. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Dr. Markus Söder
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Land- und Forstwirtschaft
03.06.2016
Von:

Sehr geehrter Herr Söder,

leider hat sich die CSU dafür eingesetzt und durchgesetzt,Biomasse weiter zu fördern.Ich wohne in Niedersachsen und erlebe die ruinöse Entwicklung dieser Förderung.Früher waren hier überall(genau wie noch in Bayern heute)blühende Wiesen - teilweise mit Milchkühen.
Seit Einführung der geförderten Biomasse gibt es hier nur noch Maiswüsten, keine Kibitze und Störche mehr, Lärchen hört man nicht mehr und ganze Bienenvölker sterben.Alles zu Gunsten von Ernergiepflanzen.Auch wo früher Getreide für Brot angebaut wurde wächst jetzt Biomasse.Selbst Getreide wird geschreddert.Die Biogasanlagen sind wie Pilze aus dem Boden geschossen.Die stinkende Gülle der verbrauchten Biomasse wird auf die Felder verteilt und geht ins Grundwasser.
CO2-neutral? Naja,es muß gepflügt,gesäht,geschreddert werden und die Fahrzeuge fahren weite Strecken zur Biogasanlage.Alle mit Biosprit getankt? Artenvielfalt geht verloren,Böden sind ausgelaugt.
Es ist viel rentabler,Mais zu schreddern als aufwändige Landwirtschaft und Milchkuhhaltung für nunmehr 20ct pro Liter.Obendrein kommt Förderung dazu. Speicherfähige Energie in Form von Methangas?Das geht auch über überschüssige Windkraft,dessen Energie dafür genutzt wird nur durch Wind H2O zu spalten,sogenannte Wasserelektrolyse(im weiteren Schritt ebenfalls umwandelbar zu Methangas.Man nennt dies auch Windgas.Kein Feld muß dafür herhalten um Maiswüsten zu produzieren.
Jetzt meine Frage:
Hat die CSU nie über diese Hintergründe nachgedacht?Denkt man zu kurzsichtig(ähnlich wie bei Biosprit,den wir aus Indonesien über abgeholzte Regenwälder zukaufen)? Wird eine ähnliche Entwicklung in Bayern stattfinden?(Mais statt Wiesen und Milchbauern?)
Aus wirtschaftlichen Gründen ist dies nach dieser Einigung zu befürchten. Bayern hat bisher auf Solarenergie gesetzt.Das finde ich sehr gut,das schont die Umwelt.Auch Windräder statt Biogasanlagen könnten Energie in Form von Biogas speichern.Wäre diese Förder-Alternative nicht besser?
Antwort von Dr. Markus Söder
bisher keineEmpfehlungen
22.06.2016
Dr. Markus Söder
Sehr geehrter Herr Schmidt,

vielen Dank für Ihre Frage vom 3. Juni 2016 zur Förderung der Biomasse.

Nach Überzeugung Bayerns muss die Bioenergie im Energiemix der Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Die Stromerzeugung aus Biogas hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Biomasse ist in Bayern der derzeit wichtigste erneuerbare Energieträger. Dies kommt vor allem dem ländlichen Raum als Hauptproduzent von Bioenergie zugute und stärkt zugleich die Versorgungssicherheit. Bayern setzt sich daher für eine Stabilisierung und einen Ausbau dieser Energiequelle ein.

Für die von Ihnen gestellten fachlichen Einzelfragen zur Bioenergie wenden Sie sich bitte an das hierfür zuständige Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Markus Söder, MdL
Staatsminister
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Bildung und Forschung
17.06.2016
Von:

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,
in einer aktuellen Studie von "Faktenzoom" wurde nachgewiesen, dass 21,9% Ihrer Aussagen in Fernseh-Talkshows, in die Sie gerne und regelmäßig gehen, falsch sind: www.welt.de und faktenzoom.de (zu Ihrem partiellen Trost: Frauke Petry (AfD-Vorsitzende) hat noch mehr gelogen als Sie: 26,3% Falschaussagen).
Meine Fragen:
  • Was sagen Sie zu diesem (für Sie Negativ-)Ergebnis?
  • Gehen Sie unvorbereitet in Talkrunden?
Weitere Fragen: Bei "hart aber fair" (WDR-Fernsehen) am 18.04.16 sagten Sie zum Diskussionsteilnehmer Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler zweimal hintereinander "Da klatschen ja nicht mal ihre Mitarbeiter bei der Sache": mediathek.daserste.de (Minute 48.30 bis 49.48).
  • Warum unterstellen Sie (in bösartiger Absicht?) anderen Diskussionsteilnehmern in der Runde, dass sie eigene Mitarbeiter zum Klatschen mitbringen?
  • Liegt es vielleicht daran, dass Sie so etwas (Jubelklatscher mitbringen) für normal halten, weil Sie es schon selber praktiziert haben? Zur Erinnerung: www.abendzeitung-muenchen.de

In der Hoffnung und Erwartung, dass sich Ihre politische Arbeit nicht zunehmend auf öffentliche Selbstdarstellung reduziert (siehe twitter.com und de-de.facebook.com ) und in Erwartung Ihrer baldigen Beantwortung meiner heutigen (sowie zahlreicher anderer offenen) Fragen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen aus Eching (Lkr. Freising)


PS: Kommen Sie bald ´mal nach 85386 Eching (z.B. zur Unterstützung des CSU-Bürgermeister-Kandidaten Thomas Kellerbauer: kellerbauer.info )? Falls ja: ich komme!

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
29.06.2016
Von:

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,

Sie sind bekanntlich der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen München GmbH. Kürzlich wurde der sog. "Satellit" am Terminal 2 eingeweiht und Sie sprachen bei der großen Eröffnungsfeier am 26. April "salbende Worte" und "testeten" die selbstfahrende U-Bahn: www.br.de und www.muenchen.de
Gestern wurde bekannt, dass es zu massiven Zerwürfnissen zwischen dem Architektenbüro Koch&Partner und der FMG-Geschäftsführung (Finanzvorstand: Thomas Weyer) gekommen ist: www.sueddeutsche.de und www.airliners.de . Koch&Partner wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Meine Fragen:
  • Sind die Vorwürfe gegenüber Koch&Partner I.E. berechtigt oder nicht?
  • Wussten Sie zum Zeitpunkt der Eröffnungsfeier des "Satellit"en schon von den Streitigkeiten?
Falls ja:
  • Warum wurden diese bei Ihrer Rede am 26.04.16 am Münchner Flughafen mit keiner Silbe angesprochen?

In Erwartung Ihrer baldigen Stellungnahme verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen aus Eching (Lkr. Freising)

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
30.06.2016
Von:

Sehr geehrter Herr Dr. Söder,
mit Sorge sehe ich die Hängepartie in der Frage der dritten Startbahn.
Als Aufsichtsratsvorsitzender der FMG kennen Sie die Notwendigkeit für den Bau besser als viele der aufgeregten Startbahngegner.
Angeblich sei der Bau unpopulär. Ich schreibe Ihnen, um Ihnen als Bürger Münchens meine volle Unterstützung für den Bau der dritten Startbahn zu versichern. Es kann nicht sein, dass eine kleine Minderheit von Gegnern dieses wichtige Infrastrukturprojekt für ganz Bayern für die Ewigkeit verhindert.
Daher versichere ich Ihnen meine volle Unterstützung sollte die CSU Fraktion sich dafür entscheiden, den Bau gegen alle Widerstände zur Not auch mit den sogenannten juristischen Tricks gegen die Stadt München zu erzwingen.
Es wird Zeit, dass man in Bayern wieder Infrastrukturprojekte für die nächste Generation verwirklichen kann. Allerhöchste Zeit.
Meine Frage lautet daher, ob Sie in Ihrer Eigenschaft als Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft, als bayerischer Finanzminister und als CSU-Fraktionsmitglied alles dafür tun werden, um diesen Bau mit allen Mitteln durchzusetzen. Spätestens dann, wenn Sie die Nachfolge von Seehofer antreten?

Mit freundlichen Grüßen

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Dr. Markus Söder
  • Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.