Dr. Barbara Höll (DIE LINKE)
Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Dr. Barbara Höll
Jahrgang
1957
Berufliche Qualifikation
Diplom Philosophin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis
Leipzig I
Landeslistenplatz
5, über Liste eingezogen, Sachsen
(...) Uns ist die Problematik steigender Benzinpreise bewusst. Allerdings halten wir eine Senkung der Mineralölsteuer aus steuersystematischen und ökologischen Gründen für eine nicht geeignete Reaktion. Anders verhält es sich bei der die Benzinpreise ebenfalls betreffenden Mehrwertsteuer: Hier war DIE LINKE explizit gegen die zum 1. Januar 2007 vorgenommene Erhöhung. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Dr. Barbara Höll
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Sicherheit
20.09.2009
Von:

Sehr geehrte Frau Dr. Höll,

schon wieder wird vor Islam-Terroristen gewarnt. Dieses Mal soll ein "Deutscher" >???< eine Drohung im Internet veröffentlicht haben. Ein Deutscher ??? Meine Frage: Warum haben solche Menschen noch die deutsche Staatsbürgerschaft? Warum dürfen solche Terroristen nach einer bekannt gewordenen Schulung in einem Terroristencamp wieder nach Deutschland (bzw. Schengen-Länder) einreisen? Warum wird nicht sofort die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt?
Als Staatenlose hätten diese Leute es aus meiner Sicht etwas schwieriger, in unser Land wieder einzureisen. Als berechtigt sehe ich die Aberkennung auch an, denn wer sich als Terrorist ausbilden läßt und als Mörder oder Selbstmörder hierher zurück kommen will, der ist nicht Bürger unseres Staates.
Welche Meinung vertreten SIe? Für eine schnelle Antwort, möglichst noch vor der Wahl, wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichem Gruß
Antwort von Dr. Barbara Höll
bisher keineEmpfehlungen
22.09.2009
Dr. Barbara Höll
Sehr geehrter Herr ,

Danke für Ihre Frage. Ich halte Ihren Vorschlag für keinen sinnvollen Weg zur Bekämpfung von Terrorismus.

Warum der Entzug der Staatsbürgerschaft die Einreise erschweren soll, kann ich nicht nachvollziehen. Sobald jemand als tatsächlicher oder potenzieller Terrorist bekannt ist, steht er oder sie auf internationalen Fahndungslisten und wird dadurch mit oder ohne Staatsbürgerschaft Einreiseschwierigkeiten haben.

Darüber hinaus fürchte ich, dass wenn einmal die Möglichkeit zur Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft eröffnet ist, wir in diesem Land gruselige Diskussionen bekommen, wer denn überhaupt die deutsche Staatsbürgerschaft haben darf und wer nicht. Am Ende suchen sich Regierung und Parlamentsmehrheit auf diese Weise das Wahlvolk selber aus.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Barbara Höll
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Dr. Barbara Höll
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.