Britta Altenkamp (SPD)
Abgeordnete Nordrhein-Westfalen

Angaben zur Person
Britta Altenkamp
Geburtstag
16.09.1964
Berufliche Qualifikation
Studium der Germanistik, Geschichte und Soziologie
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wohnort
Essen
Wahlkreis
Essen III über Wahlkreis eingezogen
Ergebnis
52,1%
Landeslistenplatz
-
(...) Ihre Befürchtung mit Blick auf das Kneipensterben wird zwar durch Schätzungen unterlegt, gleichzeitig zeigen aber Praxisbeispiele in Deutschland und im europäischen Ausland, dass Nichtraucherschutz eine untergeordnete Rolle beim Kneipensterben spielt. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Britta Altenkamp
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Gesundheit
23.06.2015
Von:
-

Sehr geehrte Frau Altenkamp,

wie stehen sie zu Fracking in Deutschland und zu den vorliegenden Entwürfen der Fracking-Erlaubnisgesetze? Meines Erachtens sollten in der nächsten Zeit besondere Bemühungen der Politik darin gesteckt werden, der nächsten Generation sauberes Wasser, gesunde Böden und ein erträgliches Klima zu hinterlassen.
Die zu erwartenden gesundheitlichen Risiken durch das Fracking scheinen in keinem Verhältnis zum wirtschaftlichen Nutzen zu stehen.

Über eine Antwort würde ich mich freuen,

-
Antwort von Britta Altenkamp
bisher keineEmpfehlungen
24.06.2015
Britta Altenkamp
Sehr geehrte Frau -,

vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Anfrage zum Thema "Fracking und Gesundheit". Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Nordrhein-Westfalen haben im Beratungsprozess zum Einsatz der Fracking-Technologie in der Erdgasförderung mehrmals deutlich klargestellt, dass der Schutz von Trinkwasser und der Schutz der Gesundheit der Menschen oberste Priorität gegenüber wirtschaftlichen Interessen haben. Daher setzen wir uns dafür ein, dass es gegenwärtig kein unkonventionelles Fracking zu kommerziellen Zwecken in Nordrhein-Westfalen geben darf.

Mit freundlichen Grüßen
Britta Altenkamp MdL
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Sicherheit
31.05.2016
Von:

Sehr geehrte Frau Altenkamp,

mit großem Entsetzen verfolgen wir die Entwicklung hier in Altendorf. Mit großen Hoffnungen sind wir an den Niederfeldsee gezogen. Wirklich eine zu 100 % gelungene, ja wie ich finde sogar spektakuläre Architektur und Gestaltung. Aber nach der Fertigstellung war es dann auch zu Ende mit den Wohltätigkeiten für Altendorf. Warum wird hier nicht in die Sicherheit der Bürger investiert?
Ich brauche Ihnen nicht die Vorkommnisse in Altendorf zu beschreiben. Die sind wohl hinlänglich bekannt.
Meine beiden Töchter 14 und 18 Jahre sind Betroffene. So und jetzt mal Tacheles. Die von der Stadt Essen in einer kleinen Altendorfer Nebenstrasse versteckte Polizeiwache gehört geschlossen. Auf die Altendorfer muss eine zentrale große Polizeiwache installiert werden ( eventuell alte Araltankstelle? ) mit großen einsehbaren Fenstern. Diese Polizeidienststelle hat 24 besetzt zu sein. Diese Polizeidienststelle hat nachts hell erleuchtet zu sein. Einsatzfahrzeuge haben vor der Tür zu parken. Die Polizeidienststelle muss mit "dynamischen" Polizisten ausgerüstet sein. ( Die älteren Herren von der alten Wache können ja dann nach Bredeney ). Es werden 24 Sunden Parkverstöße geahndet. Patrouillen durchs Viertel zu dritt oder zu viert. Viele Altendorfer würde interessieren, wie Sie dazu stehen und , ob Sie bereit wären, sich dafür einzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Antwort von Britta Altenkamp
bisher keineEmpfehlungen
09.06.2016
Britta Altenkamp
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Anfrage.

Als Landtagsabgeordnete für den Essener Westen bin ich regelmäßig in Essen-Altendorf unterwegs. Die Ereignisse der letzten Monate lassen mich ebenso wie Sie sehr besorgt sein. Selbstverständlich bringe ich mich bei den Diskussionen zu den stadtteilpolitischen Entwicklungen in Altendorf ein, wozu auch der Themenbereich Polizei und Sicherheit gehört. Die Polizeibehörde Essen/Mülheim ist seit kurzem von der Landesregierung NRW zur Schwerpunktbehörde gemacht worden und hat dadurch mehr Personal zur Verfügung. Daher wird die Polizeipräsenz in Altendorf in den nächsten Monaten noch einmal deutlich erhöht werden, u. a. durch stärkere Bestreifung der Bereitschaftspolizei aber auch durch zivile Polizeieinheiten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich jedoch zu den konkreten Planungen und Einsätzen der Polizei in Altendorf keine Angaben machen kann und will. Natürlich werde ich mich weiterhin für die Verbesserung der Situation im Stadtteil Altendorf einsetzen, wobei die Verbesserung der Sicherheitslage ein wichtiger Baustein ist. Wichtig erscheint mir aber auch, dass die Akteure im Stadtteil, Vereine und Verbände, sich wieder stärker miteinander verabreden und vernetzen so wie es beim Projekt "Altendorf - Soziale Stadt" der Fall war. Denn erhöhte Polizeipräsenz allein wird die von Ihnen kritisierte Situation nicht nachhaltig verbessern können. Sie muss flankiert werden durch begleitende Maßnahmen unterschiedlicher kommunaler Behörden. Für weitere Anfragen zum Thema Sicherheit und Polizeipräsenz in Essen-Altendorf können Sie sich auch gerne direkt an den Polizeipräsidenten wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Britta Altenkamp MdL
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Britta Altenkamp
  • Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.