André Trepoll (CDU)
Abgeordneter Hamburg 2011-2015

Angaben zur Person
Jahrgang
1977
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
MdHB,
Wohnort
-
Wahlkreis
Süderelbe über Wahlkreis eingezogen
Landeslistenplatz
26
(...) Zur Frage nach der Arztversorgung in Neuwiedenthal und Umgebung bleibt festzuhalten, dass eine umfassende Ärztliche Versorgung in ganz Hamburg sichergestellt werden muss. Wartezeiten auf einen Arzttermin sind leider unabhängig vom Standort, auch ich habe mich schon manches mal drüber geärgert. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an André Trepoll
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Gesundheit
02.08.2014
Von:

Mahlzeit, ich habe gleich 2 fragen,

1 : nach einen Artikel in der neue ruf stellen sie fest das die schwimmhalle Neugraben noch lange nicht ausgelastet ist. Ich bin da anderer Meinung. nach den zahlen auf den Blatt Papier mag es zwar so aussehen, nur dann gehen sie da mal schwimmen. Gleich am Eingang der Hinweis wieviele Bahnen wann zur verfügung stehen. Wenn man dann schwimmen möchte ( Meine Frau und ich sind beide in Wechselschicht, können uns das also nicht aussuchen wann wir zeit haben )und man pech hat sind nur 2 Bahnen auf und dazu dann noch der Hinweis das man doch hintereinander im kreis schwimmen soll. Klasse jeder schwimmt unterschiedlich schnell, da fehlt nur noch der Bademeister mit megaphon der den schwimmtakt angibt. Und dafür zahlt man auch noch eintritt. Bei unseren besuch waren dann auch 10 schwimmer für 2 Bahnen da. selbst strafgefangene müssen nicht mehr im Kreis laufen.Wie ist das erst wenn die Halle ausgelastet ist ??? Nein wir haben Leider weder in Harburg noch in neugraben eine Schwimmhalle wo man seine Bahnen ziehen kann. Harburg ist doch auch nicht zum schwimmen gedacht. Fazit : Würden wie viele Freunde auch gerne öfters in eine Schwimmhalle gehen doch so gehts nicht.

2 : Wann wird endlich was gegen den mangel an Hausärzten getan ??? In Neuwiedenthal ist die Praxis von Herrn Lembke ohne ersatz weg. Am Bahnhof neben den Parkhaus sollte ja mal ein Gesundheitshaus gebaut werden nur wann ??? Der Augenarzt hatte schon mal annahme stop für patienten, wartezeit beim orthopäden ca. 3 wochen. ausser man hat glück. Wartezeit beim Kardiologen in Harburg ca. 3 Monate. Und die eine Ärztin bei uns arbeitet auch nur halbtags.

3 : Wann gibs vom HVV mal ein Ticket das ich von Neuwiedenthal nach harburg für ca. 2 € fahren kann. 3 € von neuwiedenthal auch nur nach Heimfeld sind zuviel. Dafür darf man ja nach Pinneberg fahren, nur ich möchte statt auto mit Bahn zum einkaufen nach harburg. Es sollte ein Ticket geben für max. 3 stationen.

Beste Grüße
Antwort von André Trepoll
bisher keineEmpfehlungen
04.08.2014
André Trepoll
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme über die Seite abgeodnetenwatch.de.

Wie Sie dem Artikel im Neuen Ruf entnehmen können, habe ich zum Hallenbad Süderlebe eine kleine Anfrage an den SPD-Senat gerichtet, da die SPD in Harburg wenige Tage vor der Bezirksversammlungswahl im Mai öffentlich den Eindruck erweckte, dass dieses in absehbarer Zeit durch einen Neubau ersetzt werden würde. Laut Auskunft des SPD-Senates ist dieses jedoch nicht beabsichtigt. Meine Anfrage zum Hallen Süderelbe und die Antworten des SPD-Senates können Sie hier gerne nachlesen: www.buergerschaft-hh. de/Parldok/tcl/PDDocView.tcl?mode=show&dokid=45220&page=0

Das Bad wird zwar intensiv durch Vereine genutzt und damit sind auch einige temporäre Bahnbelegungen einhergehend, aber lt. SPD-Senat hat das Bad noch eine Kapazitätsreserve von knapp 40%. Dies ist nicht meine Bewertung! Sollten Sie dort gänzlich andere Erfahrungen gemacht haben, oder die Beantwortung durch den SPD-Senates aus Ihrer Sicht unkorrekt sein, kann ich Sie gut verstehen, weil mir dies bereits viele Menschen gesagt haben.

Zur Frage nach der Arztversorgung in Neuwiedenthal und Umgebung bleibt festzuhalten, dass eine umfassende Ärztliche Versorgung in ganz Hamburg sichergestellt werden muss. Wartezeiten auf einen Arzttermin sind leider unabhängig vom Standort, auch ich habe mich schon manches mal drüber geärgert. Ich habe mich bereits in einem Schreiben an die Kassenärztliche Vereinigung gewandt und auf die schlechte Situation in Süderelbe aufmerksam gemacht.

Zu Ihrer letzten Frage, nach den Kosten im Öffentlichen Nahverkehr, kann ich zwar gut verstehen, dass Sie gerne etwas günstiger von Neuwiedenthal nach Harburg fahren wollen, aber die Fahrtstrecke geht über die vom HVV festgelegten Tarifplan Kurzstrecke (1,50€) oder Nahbereich Hamburg (2€) leider hinaus. Öffentlicher Nahverkehr kostet Geld, durch die Ticketeinnahmen selbst wird jedoch nur ein gewisser Anteil der Gesamtkosten abgedeckt, den Rest trägt die Stadt aus dem öffentlichen Haushalt und damit jeder Steuerzahler. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss jedoch stimmen und da muss sich der HVV schon fragen lassen, ob die letzten Fahrpreiserhöhungen noch verhältnismäßig waren. Generell unterstütze ich aber die Idee nach einem "Bezirksticket" für Harburg, mit dem man dann kostengünstiger die Verbindungen innerhalb Harburgs nutzen kann!

Für weitere Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung und
verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Ihr

André Trepoll MdHB
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an André Trepoll
Die Fragefunktion für das Parlament wurde inzwischen geschlossen! Sie können aber die aktuellen Kandidierenden zu den Wahlen 2015 befragen.