Werner Wittlich (CDU)
Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Werner Wittlich
Jahrgang
1946
Berufliche Qualifikation
Elektromeister und Betriebswirt des Handwerks
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestags
Wahlkreis
Neuwied
Landeslistenplatz
10, Rheinland-Pfalz
weitere Profile
Wenn Sie Herrn Wittlich eine Frage stellen möchten, nutzen Sie ganz einfach das Frageformular auf dieser Seite. abgeordnetenwatch.de wird Ihre Frage für Sie an Herrn Wittlich zur Beantwortung weiterleiten. Die beantworteten Fragen erscheinen dann hier im Profil.
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Werner Wittlich
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Arbeit
28.02.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Wittlich, im Juni 08 habe ich mich aus meiner Nebentätigkeit heraus in die Vollselbstständigkeit begeben, dies war ein Entschluss der auf relativ guten Zahlen entstanden war.
Nun da ich eine Schlosserei habe und in abhängig bin von Aufträgen anderer Firmen können Sie sich vorstellen wie es nun steht. Da keine bis wenig Aufträge kommen habe ich mich entschlossen bzw. habe auch schon begonnen den Handwerksmeist in Vollzeitform zu erlangen. Kommende Aufträge arbeite ich demnach von nachmittags bis in den späten Abend ab, da meine Kosten ja weiterlaufen, bleibt mir ja hier keine andere Wahl. Nun da aber nun auch meine Konten bis zum äußersten nun ausgereizt sind und ich mir gedanken mache wie es weitergeht und wichtig vorallem ich will ja nun nicht auch alles verlieren was ich aufgebaut habe würde meine Frage an Sie sein:
Wer hilft mir in dieser wirklich kritischen Zeit - die Bank wohl kaum, bisher war meine Anfrage unbeantwortet - oder aber gilt die Hilfe die Versprochen werden nur den wirklich großen? Hätten Sie Ideen?
Es würde mich freuen von Ihnen zu hören bzw. zu lesen.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Werner Wittlich
1Empfehlung
20.03.2009
Werner Wittlich
Sehr geehrter Herr ,

gern unterstütze ich Sie bei den dargestellten Schwierigkeiten. Bitte wenden Sie sich direkt an mein Bundestagsbüro unter 030 227 70081.

Freundliche Grüße
Werner Wittlich
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Umwelt
08.05.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Wittlich!

Es ist mir unverständlich, wie in einem Reinluft- und Erholungsgebiet (Ostfriesland) gleich sieben Kohlekraftwerke gebaut werden sollen?

Die Nordseeinsel Borkum wird von gleich drei Kohlekraftwerken "luftverpestet"(Dörpen, Emden, Eemshaven)!!!

Erst baut man mühevoll die Region auf, um sie dann anschließend zu vernichten?

Was ist mit dem Weltkulturerbe Wattenmeer? Will man das nicht mehr?

Welcher Tourist/Patient möchte in ein Gebiet fahren, wo er seine Gesundheit gefährdet.

Seit 8 Jahren reise ich privat nach Borkum, um zum Einen selbst von der reinen Luft zu profitieren, da ich Asthma habe.
Zum Anderen reise ich seit 4 Jahre mit Jugendgruppen nach Borkum, um den Kindern und Jugendlichen die Vielfalt dieser Insel und des schützenwerten Wattenmeeres zu zeigen. Alle Kinder sind begeistert und fahren meistens im Jahr darauf mit ihren Eltern auf diese Nordseeinsel oder nochmals mit uns!

Die Reha Kliniken auf Borkum beschäftigen eine Vielzahl von Borkumer Bürgern, die nicht nur auf der Insel leben möchten, sondern auch dort für sich und ihre Familie ein Einkommen finden möchten.
Welcher Patient möchte dann noch auf Borkum zur Reha fahren???
Unzählige Familien reisen nach Borkum zum schönsten Sandkasten der Welt, um für sich und ihre Kinder Erholung zu finden und durch gesunde Luft gestärkt zu werden.
Die gesamte Infrastruktur der Insel ist gefährdet: Gastronomie, Einzelhandel, Kurangebote, Hotels, Pensionen, ……………

Bitte setzen sie sich dafür ein, dass keine Kohlekraftwerke gebaut werden!!

Mit freundlichen Grüßen
A.

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Kinder und Jugend
17.06.2009
Von:

Wie werden Sie sich am Donnerstag bei der Abstimmung zum Gesetz zu Web-Sperren fühlen bzw. verhalten?
Das die bisher erfolgreichste Online-Petition mit mehr als 130.000 Stimmen im Bundestag mehr oder weniger ignoriert bzw. übergangen wird ist für mich unverständlich.
Wir sind alle gegen Kinderpornografie, doch deswegen eine Internet-Zensur einzuführen, ist nutzlos und gefährlich.
Wenn die Infrastruktur für Internet-Sperren erst einmal eingeführt ist, kann sie auch auf alle anderen Themenbereiche ausgeweitet werden.
Warum soll trotz großer Bedenken ein Gesetzt innerhalb kürzester vom Zaun gebrochen werden, wo wir uns für andere Gesetze bzw. Gesetzesänderungen Jahrelang zeit lassen?

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Werner Wittlich
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.