Volkmar Vogel (CDU)
Kandidat Bundestagswahl 2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Volkmar Vogel
Jahrgang
1959
Berufliche Qualifikation
Facharbeiter für Zerspanungstechnik, Diplomingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wohnort
-
Wahlkreis
Greiz - Altenburger Land über Wahlkreis eingezogen
Ergebnis
37,4%
Landeslistenplatz
3, Thüringen
(...) Leider kann ich Ihnen keinen genauen Zeitpunkt nennen, aber ich kann Ihnen mitteilen, dass die zuständigen Behörden vor Ort für Sie und alle Bürger von Wolfsgefärth ihre Arbeit aufgenommen haben. (...)
Fragen an Volkmar Vogel
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Innere Sicherheit und Justiz
18.09.2009
Von:

Sehr geehrte Herr Volkmar Vogel,

ich danke ihnen für Ihre Antwort.
Frau Lieberknecht, Sozialministerin in Thüringen, sagte bei Ihrer Teilnahme an der Demo gegen 4. Fest der Völker der NPD am 12. September in Pößneck / Ostthüringen, die CDU will ein ,,neues NPD-Verbotsverfahren in Angriff nehmen".
Sehr geehrte Herr Vogel, welche Meinung haben Sie bitte als MdB zur dieser Aussage?

Mit freundlichen Grüßen
Sedlacik
Antwort von Volkmar Vogel
bisher keineEmpfehlungen
21.09.2009
Volkmar Vogel
Sehr geehrter Herr Sedalacik,

ich würde mich einem neuerlichen Verbotsverfahren nicht in den Weg stellen.
Dennoch bin ich der Meinung, dass damit das Problem nicht grundsätzlich gelöst wird.
Denn ein Verbot führt auch zu einer weiteren Radikalisierung und zu einem agieren aus dem Untergrund heraus.

Ein Verbot lässt doch nicht automatisch das Gedankengut verschwinden.

Was mich besonders betroffen gemacht hat ist das aktuelle Ergebnis der U18-Wahl in Thüringen. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele junge Schüler die radikalen Ränder wählen würden. Hier helfen nur vernünftige Gespräche mit den jungen Menschen, die ich regelmäßig durchführe wie Sie wissen.

Mit freundlichen Grüßen

Volkmar Vogel
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Innere Sicherheit und Justiz
18.09.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Vogel,

wann gibt es endlich ein neues Verbotsverfahren gegen die NPD? Setzen Sie sich dafür ein? Es kann nicht angehen, dass wir weiterhin mit Milionenbeträgen die Arbeit der NPD fördern. Hier ist ein zügiges Handeln aller demokratischen Partein gefordert. Neben anderen hat auch die IG BCE ein neues verbotsverfahren gefordert.

Danke und freundliche Grüße

F. S.
Antwort von Volkmar Vogel
1Empfehlung
21.09.2009
Volkmar Vogel
Sehr geehrter Herr ,

selbstverständlich würde ich mich einem Verbotsverfahren nicht in den Weg stellen. Doch ich muss vor einem Irrglauben warnen. Damit wird nicht auch automatisch das rechtsradikale Gedankengut verschwinden.

Zur Finanzierung ist zu sagen, dass die NPD aus der staatlichen Parteienfinanzierung rund 870.000 Euro zurückzahlen muss und in Jena ihre Zentrale nicht mehr betreten dürfen. In beiden Fällen dachte die NPD sie müsse sich nicht an die gesellschaftlichen Spielregeln halten.

Sehr geehrter Herr , ich würde das Gespräch gerne bei einer meiner Sprechstunden in Greiz vertiefen. Oder es ist mal Gelegenheit für eine Betriebsbesichtigung im Chemiewerk.

Mit freundlichen Grüßen

Volkmar Vogel
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Arbeit
26.09.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Vogel,

mich würde mal interessieren, wie Sie das Thema mit Arbeit, Mindestlohn und dem bedingungslosem Grundeinkommen sehen?
Ist es richtig, das eine Vollzeitbeschäftigte Person noch ein Drittel seiner Miete vom Amt bekommen muß um überhaupt leben zu können?
was soll man machen :

arbeiten bei einem Mindestlohn?
soll es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?
und geregelte Jobs ?

es gibt viele die sagen: "wozu arbeiten? - ich bekomme auch so mein Geld," klar sowas ist nicht richtig und sollte nicht unterstützt werden, aber durch die untertarigfliche Bezahlung in vielen Berufsgruppen kann man nur froh sein, das es Hilfe von oben gibt
Antwort von Volkmar Vogel
bisher keineEmpfehlungen
14.10.2009
Volkmar Vogel
Sehr geehrter Herr ,

eines der Ziele meiner politischen Arbeit ist mitzuhelfen, dass die Menschen von ihrer Hände Arbeit leben können.
Deswegen bin ich für den Mindestlohn, aber nicht flächendeckend und pauschal, sondern auf tariflicher Basis, branchenspezifisch.
Wo das nicht gelingt und das ist leider in einigen Branchen der Fall, wird der Staat eingreifen. Dafür haben wir das Mindestlohnarbeitsbedingungengesetz novelliert und eine unabhängige Kommission unter der Leitung des ehemaligen SPD-Politikers Klaus von Dohnanyi eingesetzt.
Unabhängig davon arbeiten wir mit dem Ziel, dass die Menschen mehr Netto vom Brutto haben. Die angedachte Steuerreform muss vor allem kleine und mittlere Einkommen entlasten, die Abgaben für die Sozialsystem müssen stabilisiert werden. Nicht zuletzt müssen wir weiter den Familien helfen. Familiensplitting, Elterngeld, Kinderfreibeträge und Erhöhung des Kindergeldes sind die Stichworte.
Wo das alles nicht hilft, werden weiter ergänzende Leistungen gezahlt.

Mit freundlichen Grüßen

Volkmar Vogel, MdB
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Volkmar Vogel
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.