Sabine Zimmermann (DIE LINKE)
Kandidatin Bundestagswahl 2005
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Sabine Zimmermann
Jahrgang
1960
Berufliche Qualifikation
k.A.
Ausgeübte Tätigkeit
DGB Vorsitzende Vogtland - Plauen / Gewerkschaftssekretärin
Wohnort
-
Wahlkreis
Zwickauer Land - Zwickau
Ergebnis
26,1%
Landeslistenplatz
3, Sachsen
Wenn Sie Frau Zimmermann eine Frage stellen möchten, nutzen Sie ganz einfach das Frageformular auf dieser Seite. abgeordnetenwatch.de wird Ihre Frage für Sie an Frau Zimmermann zur Beantwortung weiterleiten. Die beantworteten Fragen erscheinen dann hier im Profil.
Fragen an Sabine Zimmermann
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Sicherheit
25.08.2005
Von:
S.

Sahr geehrte Namensvetterin,

ich wollte anfragen, ob Sie es richtig finden, daß Wahlplakate der Opposition in der Nacht beschädigt, abgerissen oder beschmiert werden (mit PDS).
In meinen Augen ist das Sachbeschädigung und wird zur Anzeige gebracht.
Vielleicht geht es Ihnen aber so wie uns und Trittbrettfahrer machen anständigen und sachlichen Poltikern das Leben schwer.
Dies ist kein Vorwurf gegen Sie persönlich. Mich interessiert nur wie Sie zu solchen Sachen stehen.
Ich bevorzuge den fairen und sachlichen Wahlkampf.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine
NPD

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Sicherheit
01.09.2005
Von:

Sehr geehrte Frau Zimmermann,

haben Sie keine Zeit für Antworten?
Wieviel Zeit haben sie für Probleme von anderen Fragenstellern oder Bedürftigen?
Wie stehen Sie zum Opferschutz ? Warum erhalten Täter mehr Zuwendung/ Aufmerksamkeit ?

Mit freundlichen Grüßen

NPD

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Arbeit
04.09.2005
Von:

Meyer, PDS-Fraktionschef im Zwickauer Stadtrat, hat sich dafür ausgesprochen, dass Zwickau aus dem Kommunalen Arbeitgeberverband austritt, da die Stadt vor der Pleite steht und Kosten sparen muss. Die Folge wäre, dass den Mitarbeitern der Stadtverwaltung kein Tariflohn mehr gezahlt zu werden braucht. Findet diese Position Ihre Zustimmung?
Antwort von Sabine Zimmermann
1Empfehlung
06.09.2005
Sabine Zimmermann
Lieber Kollege ,
da mir diese Aussage so konkret von Meyer nicht bekannt ist, kann ich darauf keine Antwort geben. Aber als hauptamtliche Gewerkschafterin werde ich und habe ich auch in der Vergangenheit um jeden Arbeitsplatz gekämpft.
Das werde ich auch weiter tun. Dafür stehe ich.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Zimmermann
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Aufbau Ost
07.09.2005
Von:

Sehr geehrte Frau Zimmermann,
wie Ihrem Profil entnehme, sind Sie ein Jahr jünger als ich. Wie ist Ihr politischer Werdegang?

Welcher Partei gehörten Sie in der DDR an?

Ich gestatte mir die Frage zu stellen, da ich ebenfalls Mitglied der SED war.
Wussten Sie von den "Lagern" die vorbereitet und startklar waren, um abtrünnige DDR-Bürger zu "bestrafen" ?
Wussten Sie, daß dies der Grund war, das ich am selben Tag mein Parteibuch voller Abscheu verbrannte, weil die Parteiführung mich maßregeln wollte? (ich habe gegen diese Vorhaben der Bestrafung gestimmt)
Wissen Sie, daß mich die neubenannte PDS nach der Wende wieder umworben hat?
Und jetzt halten Sie es nicht für notwendig mir zu antworten!?


NPD

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Arbeit
11.09.2005
Von:

Liebe Kollegin Zimmermann!
Herzlichen Dank für Deine Zeilen! Die Aussage ist aber für mich nicht klar genug. Die angebliche Alternative lautet bekanntlich immer: Wenn die Arbeitsplätze erhalten bleiben sollen, müssen die Löhne gesenkt werden. Wenn du also als schreibst, dass du auch in Zukunft um jeden Arbeitsplatz kämpfen wirst, so könnte man das (in Bezug auf meine Frage) so verstehen, dass du notfalls bereit bist, zum Erreichen dieses Zieles auch die Einkommen zu senken.
Meinst du das wirklich oder habe ich jetzt etwas falsch interpretiert?
Mit freundlichen Grüßen
Antwort von Sabine Zimmermann
2Empfehlungen
13.09.2005
Sabine Zimmermann
Lieber Kollege ,
da ich weiß, dass das Rathaus einen Beschäftigungssicherungsvertrag hat und damit eine Senkung der Lohnkosten schon festgeschrieben ist, bin ich der Meinung das die Beschäftigten ihren Beitrag zur Haushaltskonsolidierung beleistet haben. In dieser Problematik stehe ich eng im Kontakt mit dem zuständigen Betreuungssekretär der ver.di Gewerkschaft. Ich hoffe , ich konnte Deine Frage nun beantworten.
Mit freundlichen Grüßen Sabine Zimmermann
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Sabine Zimmermann
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.