Richard Pitterle (DIE LINKE)
Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Richard Pitterle
Geburtstag
02.03.1959
Berufliche Qualifikation
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ausgeübte Tätigkeit
-
Wohnort
Sindelfingen
Wahlkreis
Böblingen
Ergebnis
5,3%
Landeslistenplatz
6, Baden-Württemberg
(...) Vielen Dank für Ihre Mail. Die Bundesregierung feiert sich selbst, weil sie die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Stand gebracht habe. Allerdings hatten wir noch nie so viele Minijobs, Leiharbeitnehmer, befristete Arbeitsverträge, Aufstocker wie zur Zeit. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Richard Pitterle
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Familie
26.09.2011
Von:

wissen sie wie weit ihr stammbaum zürückverfolgt wurde mein name ist ebenfals und wohne im vogtland mein großvater hat diesen stammbaum bis 400 nach ch. nachgewiesen und vermutungen dass es sogar bis 120 v.ch. ging also dass ist dochmal was oder nicht
Antwort von Richard Pitterle
bisher keineEmpfehlungen
28.09.2011
Richard Pitterle
Sehr geehrter Herr Namensvetter,

leider muss ich gestehen, dass ich mich nicht sehr mit dem Stammbaum beschäftigt habe. Aber einmal besuchte mich in meiner Funktion als Landesschatzmeister der PDS ein Konsul der USA, der auch unseren Namen trug. Dieser übergab mir einen Bericht über einen anderen Namensvetter aus Coburg, der nachwies, dass die Wurzeln des Familiennnamens in Pieterlen liegen, einer Gemeinde zwischen Biel und Grenchen in der Schweiz. Es waren die " Edlen von Pieterlen" ein uraltes alemannisches Rittergeschlecht, deren Name 1255 erstmalig urkundlich erwähnt wurde und über die Jahrhunderte - je nach Land und Dialekt in verschiedenen Schreibweisen - bin in die heutige Zeit erhalten blieb. Ausführlich können Sie das ganze auf meiner privaten Webseite hier nachlesen:
www.pitterle.de

Mit freundlichen Grüßen

Richard
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
27.02.2012
Von:

Sehr geehrte Herr Pitterle,

wer kann den Bürgern der Stadt/Region Leonberg helfen , dass endlich eine vernünftige Autobahnumleitung am Leonberger Dreieck A81/A8 um bewohnte Stadteile wie Höfingen, Gebersheim und Gartenstadt herum gebaut wird? In der Region leben rd. 45.000 Bürger, die täglich den Autobahn Schleichverkehr auf örtlichen Kreisstraßen (z.B.K1059) aushalten müssen....

Wie könnte der folgende Vorschlag einer Umgehung umgesetzt werden?
Link:
www.neue-liste-leonberg.de

Können Sie federführend dieses Projekt für uns in die Hand nehmen?

Schöne Grüße


Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Finanzen
19.03.2012
Von:

Sehr geehrter Herr Pitterle,

führt eine Minderheit in unseren Land einen finanztechnischen Krieg gegen die Mehrheit?
Ist dieser Krieg für alle schon verloren und werden wir auch in einigen Jahren "Griechenland" sein?

mfg
Antwort von Richard Pitterle
bisher keineEmpfehlungen
21.03.2012
Richard Pitterle
Sehr geehrte Frau ,

vielen Dank für Ihre Mail.
Was meinen Sie mit "finanztechniscme Krieg" der Minderheit? Gerne würde ich auf Ihre Frage antworten, erfasse jedoch nicht den Sinn Ihrer Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Richard Pitterle
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Finanzen
21.03.2012
Von:

Sehr geehrter Herr Pitterle,

sicherlich ist "finanztechnischer Krieg" eine überspitzte Formulierung.
Die Auswirkungen auf unsere griechischen EU-Mitbürger sind unmöglich.
Die Verantwortlichen der Finanzkrise machen munter weiter und was wird politisch unternommen?
Wie werden die arbeitsamen fleißigen Menschen in der EU vor diesen Spekulanten geschützt?
Warum will sich keiner äußern ? Wir werden die Zeche bezahlen wie unsere Griechen.
mfg
Antwort von Richard Pitterle
1Empfehlung
28.03.2012
Richard Pitterle
Sehr geehrte Frau ,

vielen Dank für die Präzisierung Ihrer Frage. Jetzt ist es mir möglich, zu antworten. Ich finde es falsch, dass die Rentnerinnen und Rentner, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Griechenland die Lasten der Versäumnisse ihrer Regierungen zu tragen haben. Eines der Versäumnisse war, dass die Vermögenden des Landes nicht entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit besteuert wurden, keine effektive Steuerverwaltung aufgebaut wurde. Die aufgezwungenen Sozial- und Lohnkürzungen schwächen die Binnennachfrage und stürzen viele Menschen in Armut. Wir sind dafür, mit einer Art Marschallhilfe das Wachstum in Griechenland zu stärken. Denn nur die Stärkung der Binnennachfrage bringt auch dem Staat Einnahmen und damit die Möglichkeit der Schuldenreduzierung.
Mit freundlichen Grüßen

Richard Pitterle
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
15.06.2012
Von:

Sehr geehrter Herr Pitterle,

aus gegebenem Anlass heute interessiert mich, ob Sie bei der heute stattgefunden und wegen zu geringer Anwesenheit der Abgeordneten abgebrochenen Abstimmung zum Thema Betreuungsgeld anwesend waren.
Für den Fall, dass Sie gefehlt haben, würde ich gerne wissen, welchen anderen Verpflichtungen Sie gefolgt sind und warum diese für Sie persönlich wichtiger waren.

Ausserdem würde mich Ihre persönliche Einstellung zu der Tatsache interessieren, dass offensichtlich rd. 2/3 der Abgeordneten an einem Freitag Abstimmungen im Deutsche Bundestag fernbleiben. Sollte es dafür vernünftige Gründe geben, müßte man dann nicht darüber nachdenken, andere Regeln für Abstimmungen (Anwesenheitspflicht z.B.) finden?
Antwort von Richard Pitterle
bisher keineEmpfehlungen
18.06.2012
Richard Pitterle
Sehr geehrter Herr ,

zu Ihrer Frage zu meiner Anwesenheit, kann ich Ihnen mitteilen, dass ich von 9.15 h ( das Plenum fing wegen einer Fraktionssitzung der SPD 15 min später an) bis zum Abbruch der Sitzung im Plenum war. Das Problem ist, dass die Regierungskoalition die Beschlussfähigkeit des Bundestags sicher stellen muss. Da es zum Betreuungsgeld in der Regierungskoalition unterschiedliche Meinungen gibt, bekundeten offensichtlich die Abgeordneten der Regierungskoalition ihre Ablehnung durch Abwesenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Richard Pitterle
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Richard Pitterle
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.