Philipp Mißfelder (CDU)
Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Philipp Mißfelder
Jahrgang
1979
Berufliche Qualifikation
-
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages, Historiker M.A.
Wahlkreis
Recklinghausen I
Landeslistenplatz
28, Nordrhein-Westfalen
(...) Ich habe zu keinem Zeitpunkt den Rücktritt von Herrn Bsirske gefordert. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Philipp Mißfelder
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
26.04.2009
Von:

Sehr geehrter Hr. Mißfelder
Mir ist aufgefallen das sie hauptsächlich Standardantworten über diese Plattform verbreiten.
Sind ihnen die Fragen zu dumm oder wollen sie sich nicht öffentlich äussern?
Auf eine nicht Standard-Aussage würde ich mich freuen!

mfG

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Kinder und Jugend
12.05.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Mißfelder,
ich hätte ein paar Fragen an Sie als stellvertretender Vorsitzender des Unterausschuss Neue Medien:

Wie stehen sie zur geplanten Internetzensur, besonders unter der Berücksichtigung, daß sich die meisten Server mit kinderpornographischem Inhalt in Ländern befinden, in denen eine Strafverfolgung ohne weiteres möglich ist (Googlesuche: "Wo stehen die Kinderpornoserver")? Dies wurde bereits sehr erfolgreich durch eine private Organisation bewiesen ( www.carechild.de )
Statt dessen soll das BKA ohne richterliche Anordnung diese Seiten sperren lassen. Verstößt diese Zusammenlegung der Judikative und Exekutive nicht gegen den Grundsatz der Gewaltenteilung?
Die Sperrlisten sollen geheimgehalten werden und können daher nicht überprüft werden. Warum gibt es hier nicht als absolut minimale Forderung einen Richtervorbehalt?
Wer kann hier garantieren, dass das BKA die ihm gegebene Macht nicht ausnutzt und auch z.B. unliebsame politische Inhalte sperrt?

Ein dritter Punkt ist die Protokollierung der Aufrufe der Stopp-Seite. Es ist ein leichtes, einem Computernutzer entsprechend präparierte Mails zu senden (oder anderes) mit welchem vielfach und teilweise unbemerkt die Stoppseite aufgerufen wird. Außerdem ist eine neue Form von Viren denkbar, die den Computerbesitzer erpresst, Stopp-Seiten aufzurufen wenn kein "Schutzgeld" bezahlt wird (Scareware).
Zuletzt möchte ich Sie noch auf die in den letzten Tagen von (derzeit) 73.000 Menschen mitgezeichnete (Online) Petition "Internet - Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten" hinweisen.
Als weitere Informationen kann ich ihnen den Artikel des wohl renommiertesten deutschen IT-Fachverlags (heise) empfehlen: www.heise.de

Wie gedenken Sie zu diesem Thema abzustimmen?

Mit freundlichen Grüßen

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.

Auf diese Antwort warten bisher 6 Interessierte
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
25.05.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Mißfelder,

warum antworten Sie den Menschen nicht? Sowohl beim Abgeordnetenwatch, wie auch beim Kandidatenwatch gibt es kaum Antworten von Ihnen. Und wenn, dann pauschale (vorgedruckte?) "Antworten". Da Sie beim Austeilen und Provozieren nicht gerade zimperlich sind, sollten Sie den Fragestellern auch eine Chance geben.

Ihre Aussagen zu Rentnern, Hartz IV-Beziehern, Kranken sind schwer nachzuvollziehen. Erst Recht nicht, wenn man Ihre Biografie intensiv verfolgt. Sind Ihnen die sozialen Vorteile bekannt, wenn man wie Sie, 16 Semester, studiert. So steht es jedenfalls in Ihrer Biografie: Von 2000-2008. In dieser Zeit hat ein Arbeitnehmer, mit Lehre, bereits 8 Jahre sozialversicherungspflichtige Arbeit geleistet.

Im Jahre 2046 wären Sie 67 Jahre alt. Auf wie viele sozialversicherung(zwangs)pflichtige Jahre kämen Sie eigentlich? Auf wie viele Jahre klassischer Beschäftigungszeit kämen Sie in Ihrem Berufleben? Zum Vergleich: Unsere Generation kommt auf 45 bis 50 Jahre Arbeitsleben.

Mit freundlichen Grüßen


Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.

Auf diese Antwort warten bisher 5 Interessierte
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Wirtschaft
04.06.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Mißfelder,

was gedenken Sie in Zukunft zu tun , um einen wirklichen Wettbewerb auf dem Strommarkt einzuleiten?
Bisher ist es so, daß man zwar den Anbieter wechseln kann und nach dem Verivox-Portal sogar seinen Strom günstiger beziehen bekommen soll. Die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Die Anbieter locken mit günstigen kWh- Preisen, setzen dann aber die Abschlagszahlungen unverhältnismässig hoch an, damit sie so bis zum Ende der Vertragslaufzeit ein ordentliches Guthaben angesammelt haben. Kommt es jetzt zur Kündigung bekommt der Kunde trotz aller Bemühungen keine bzw. eine Schlußrechnung erst nach Monaten, und diese Rechnung ist dann noch zu Lasten des Kunden falsch.
Ich warte nun seit über 3 Monaten auf meine Schlussrechnung der Firma TelDaFax, trotz aller Mahnungen und Einschreiben an die Geschäftsleitung. Als Höhepunkt hat man mir eine Jahresrechnung zugeschickt, in der Summen eingehalten werden ,für Stromlieferungen von März bis Juni wobei ich ab 1.3.09 kein Kunde mehr bei TelDaFax bin.
Meiner Meinung nach müßten die Firmen verpflichtet werden die Schlussrechnung innerhalb von 1 Monat zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen


( Wenn Sie die Zeit finden, schauen Sie mal in die Kundenbewertung bei Verivox insbesondere TelDaFax )

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.

Auf diese Antwort warten bisher 2 Interessierte
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Sicherheit
07.06.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Mißfelder,
in Ihrem Profil steht unter Ihrer beruflichen Qualifikation "keine Angabe".

Haben Sie einen Berufs- bzw. Studienabschluss? Wenn ja, welchen?

Mit freundlichen Grüßen


Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.

Auf diese Antwort warten bisher 3 Interessierte
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Ihre Frage an Philipp Mißfelder
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.