Peter Rzepka (CDU)
Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Peter Rzepka
Jahrgang
1944
Berufliche Qualifikation
Steuerjurist, Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis
Berlin-Tempelhof-Schöneberg
Landeslistenplatz
4, über Liste eingezogen, Berlin
weitere Profile
(...) Die unbegrenzt verbindliche Patientenverfügung kann zu einem scharfen, gegen das eigene Leben gerichteten Instrument werden. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Peter Rzepka
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Finanzen
27.08.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Rzepka,
im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise sind riesige Finanzierungslöcher im Bundeshaushalt entstanden. Die daraus resultierenden Mehrbelastungen sind noch gar nicht abschätzbar.
Die CDU will ja in der kommenden Legislaturperiode die Steuern senken, aus meiner Sicht sind das leere Wahlversprechen, weil die Haushaltslöcher ohne Steuererhöhungen und neue Abgaben nicht kompensierbar sind.

Können Sie mir versprechen, dass die CDU in den nächsten 4 Jahren keine Steuer- und Abgabenerhöhungen durchführen wird?
Wenn nicht, welche Steuern und Abgaben werden aus Ihrer Sich erhöht werden und welche neue Abgaben könnten eingeführt werden?

Mit freundlichen Grüßen

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Finanzen
07.09.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Rzepka,

wieso ist der HRE-Untersuchungsausschuss geheim? Wieso werden die Gläubiger der HRE nicht öffentlich benannt? Aus meiner Sicht muss in das Geschehen um die HRE 100prozentige Transparenz hergestellt werden. Ca. 100 Milliarden an Bürgschaften und Finanzspritzen sind schon einmal ein Grund dafür. Es gibt Spekulationen, dass unter anderem die Deutsche Bank, die Allianz und andere Konzerne die eigentlichen Hauptgläubiger sind. Die Deutsche Bank z. B. soll der HRE "Schrott" verkauft haben. Dafür soll der Steuerzahler jetzt herhalten. Für mich ist es unverständlich, dass hier von den Regierenden geschwiegen wird. Die Rollen, die dabei Asmussen, Ackermann, Steinbrück etc. gespielt haben, werden uns verschwiegen. Die Linke fordert zurecht komplette Aufklärung.

Ich freue mich über Ihre Antwort und bedanke mich jetzt bereits.

Freundliche Grüße

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Ihre Frage an Peter Rzepka
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.