Patrick König (PIRATEN)
Kandidat Schleswig-Holstein 2012
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Patrick König
Jahrgang
1986
Berufliche Qualifikation
Bachelorstudent Medieninformatik
Ausgeübte Tätigkeit
Bachelorstudent Medieninformatik
Wohnort
Wedel
Wahlkreis
Pinneberg-Elbmarschen , Stimmen (Wahlkreis): 2.325
Ergebnis
7,5%
Landeslistenplatz
-
(...) Zur Massentierhaltung haben wir auf dem letzten Parteitag eine klare Gegenposition beschlossen, industrielle Tierproduktion auf Kosten von Tier und Landwirt lehnen wir ab, stattdessen sind wir für eine Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft. (...)
Kandidaten-Check
Beim Kandidaten-Check können Sie Ihre eigenen politischen
Überzeugungen mit denen Ihrer Kandidaten vergleichen.
Patrick König hat sich am Kandidaten-Check beteiligt und zu allen von 16 Thesen Position bezogen.
Kandidaten-Check starten
Fragen an Patrick König
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Landwirtschaft
07.04.2012
Von:

GUTEN TAG, setzt sich die Piraten-Partei für den Tierschutz ein??? Die etablierten Parteien haben damit nicht viel am Hut. Ich meine - Verbot des betäubungslosen Schächtens, Massentierhaltung, Pelztierfarmen etc. etc. Wir sind eine große Gruppe von Tierfreunden, die uns nicht vertreten fühlen. Bitte - schnell Antwort, denn die nächste Wahl ist sehr, sehr bald....FG und Freunde
Antwort von Patrick König
1Empfehlung
06.05.2012
Patrick König
Moin moin!

Zunächst einmal: Tut mir ehrlich Leid für die späte Antwort, das ist zwischen Parteiarbeit, Unistress und Privatleben leider total untergegangen.

Zur Massentierhaltung haben wir auf dem letzten Parteitag eine klare Gegenposition beschlossen, industrielle Tierproduktion auf Kosten von Tier und Landwirt lehnen wir ab, stattdessen sind wir für eine Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft. Genaueres zu unseren Positionen zur Landwirtschaft können Sie auch direkt hier in unserem Wahlprogramm für SH nachlesen: www.piratenpartei-sh.de

Betäubungsloses Schächten ist ein sehr spezielles Thema, zu dem wir uns noch keine Meinung gebildet haben. Ich sehe eigentlich keinen ernstzunehmenden Grund für betäubungsloses Schächten, abgesehen von eventuellen religiösen Ritualen. Die Ablehnung sollte, falls möglich, von den jeweiligen religiösen Institutionen ausgehen, ich denke moderne Religionen könnten das durchaus leisten.

Auch zu Pelztierfarmen haben wir keinen Beschluss. Glücklicherweise ist das Problem hierzulande auch eher klein, nur 40 der 6000 Pelztierfarmen in der EU befinden sich in Deutschland. Die Akzeptanz von Echtpelz ist nicht nur in meiner Generation grade hierzulande enorm niedrig (und sinkend), was vor allem auch vielen unabhängigen Organisationen wie Greenpeace zu verdanken ist.

Wir Piraten möchten auch dass alle tierhaltenden Betriebe nicht nur gründlich unter die Lupe genommen werden, sondern die Ergebnisse dieser Untersuchungen dann auch, wie momentan unüblich, veröffentlicht werden.

Eine weitere Sache, die mich persönlich ziemlich stört, ist wie man als Verbraucher beim Einkaufen immer noch stark in die Irre geführt wird. Ein werbendes Bild von Tier und schöner Natur über einer Fleischtruhe, in der Fleisch zu billigsten Preisen verkauft wird ist z.B. äußerst irreführend.

Auch im Teil zu Verbraucherschutz in unserem Wahlprogramm finden sich sicher Punkte, die Sie interessieren könnten: www.piratenpartei-sh.de

Für weitere Informationen stehen wir natürlich auch auf unseren Stammtischen zur Verfügung. Wenn Sie außerdem konkrete Vorschläge haben, können Sie sich auch gerne melden, wir freuen uns über jeden konstruktiven inhaltlichen Input, insbesondere von Leuten die sich mit Themenbereichen schon länger auseinander setzen als wir!

Viele Grüße,

Patrick König
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Patrick König
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.