Otto Deppmeyer (CDU)
Kandidat Landtagswahl Niedersachsen 2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Otto Deppmeyer
Geburtstag
22.05.1947
Berufliche Qualifikation
Landwirtschaftsmeister
Ausgeübte Tätigkeit
Abgeordneter
Wohnort
Hemeringen
Wahlkreis
Hameln / Rinteln
Ergebnis
40,2%
Landeslistenplatz
-
Die Planung der Südumgehung ist beendet, sie wird aber noch von Bürgern
beklagt. Gerichtliche Entscheidungen sind demnächst zu erwarten. (...)
Fragen an Otto Deppmeyer
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Bürgerbeteiligung und Bürgergesellschaft
02.12.2012
Von:

Sehr geehrter Herr Deppmeyer

Ihre Partei hat am 29.06.2012 für den ESM und am 30.11.2012 für das nächste Griechenland-Renntungpaket jeweils mehrheitlich gestimmt.
Meine Fragen:
Wie stehen Sie persönlich dazu und sind Sie davon überzeugt, dass diese u. ähnliche weitere Maßnahmen a) zur Stabilisierung des Euro b) zu einem wirtschaftlichen Gleichgewicht innerhalb der Euro-Zone c) zu Gerechtigkeit von Arbeit, Einkommen und Wohlstand ohne Belastungen nachfolgender Generationen beitragen?

Mit freundlichem Gruss
Antwort von Otto Deppmeyer
bisher keineEmpfehlungen
17.12.2012
Otto Deppmeyer
Sehr geehrte Frau ,

die Abstimmung im Bundestag hat große Zustimmung für den ESM erbracht, auch aus meiner Sicht eine positive Entscheidung.

zu a: Diese und die vorherigen Entscheidungen tragen zur Stabilisierung des Euro bei.

zu b: Zur Erreichung des wirtschaftlichen Gleichgewichtes in der Eurozone bedarf es weiterer Maßnahmen, sie dürfen jedoch nicht zur Schwächung Deutschlands führen.

zu c: Nachfolgende Generationen sind durch die Verschuldungspolitik der Vergangenheit belastet. Die Rückführung dieser Verschuldung ist Voraussetzung für Arbeit, Einkommen und Wohlstand in der Zukunft.

Mit freundlichem Gruß
Otto Deppmeyer
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Verkehr, Infrastruktur und Stadtentwicklung
02.01.2013
Von:

Guten Tag, Herr Deppmeyer,

ich stelle Ihnen einige Fragen bezüglich der geplanten Südumgehung Hameln.

Wie ist der aktuelle Stand?

Wird die Südumgehung jetzt gebaut, laufen noch irgendwelche Gerichtsverfahren?

Sind bzw. waren Sie persönlich in dieses Projekt involviert? Wie hoch ist bzw. war Ihr Einfluss?


Vielen Dank und viel Glück für Ihre Wiederwahl!

Mit freundlichen Grüßen,
Antwort von Otto Deppmeyer
bisher keineEmpfehlungen
08.01.2013
Otto Deppmeyer
Sehr geehrter Herr ,

Die Planung der Südumgehung ist beendet, sie wird aber noch von Bürgern
beklagt. Gerichtliche Entscheidungen sind demnächst zu erwarten. Ich gehe
darum davon aus, dass es danach zügig zu einem Baubeginn kommt. Ich habe das
Bauvorhaben "Südumgehung" immer unterstützt.
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Inneres und Justiz
08.01.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Deppmeyer,

ich möchte mich heute mit einer Frage an sie wenden, die ich - wie viele andere Menschen auch - als äußerst wichtig und wegweisend für die zukünftige Richtung der Entwicklung unserer Gesellschaft erachte.

Am 12.12.2012 beschloss der Bundestag mit großer Mehrheit - auch mit mehrheitlicher Zustimmung ihrer Partei - die Verabschiedung eines \"Gesetzes über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes\" (Drucksache 17/11295), nunmehr geregelt in § 1631d BGB.

Ebenfalls wurde ein alternativer Entwurf eines \"Gesetzes über den Umfang der Personensorge und die Rechte des männlichen Kindes bei einer Beschneidung\"  (Drucksache 17/11430) mit großer Mehrheit abgelehnt.

Da diesem Thema in den Medien breite Aufmerksamkeit gewidmet wurde, gehe ich davon aus, dass Sie mit der Thematik, ihren Hintergründen und der Argumentationen der verschiedenen Interessengruppen zumindest einigermaßen vertraut sind.

Ich möchte Sie nun fragen, wie Ihre persönlichen und politischen Ansichten in dieser Sache gelagert sind und natürlich inwiefern Sie gewillt sind und sich in der Lage sehen, diese im Falle ihrer Wahl in den niedersächsischen Landtag in greifbare politische Einflussnahme zu dieser Thematik umzusetzen.

Meine eigenen Ansichten zu diesem Thema, möchte ich Ihnen vorerst noch nicht mitteilen, da ich mir hiervon eine eher von persönlicher Überzeugung als von wahltaktischem Opportunismus geprägte Antwort erhoffe.

Seien Sie jedoch versichert, dass ich bereits für mich persönlich beschlossen habe, die Ansichten und vor allem Taten der verschiedenen Kandidaten und Parteien in dieser Sache, mindestens bis zum Jahr 2030 - wenn nicht länger! - erheblichen Einfluss auf mein Wahlverhalten bei allen Wahlen auf Landes- wie auf Bundesebene haben zu lassen.


In Erwartung Ihrer hoffentlich ehrlichen und wohl durchdachten Antwort verbleibe ich.

Mit freundlichen Grüßen
Antwort von Otto Deppmeyer
bisher keineEmpfehlungen
08.01.2013
Otto Deppmeyer
Sehr geehrter Herr ,

persönlich spreche ich mich gegen eine Beschneidung aus. Ich akzeptiere aber, dass es in anderen Glaubensgemeinschaften zu den Grundlagen des gelebten Glaubens gehört.
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Otto Deppmeyer
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.