Monika Düker (DIE GRÜNEN)
Abgeordnete Nordrhein-Westfalen 2005-2010
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Monika Düker
Geburtstag
23.04.1963
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Sozialpädagogin
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wohnort
Düsseldorf
Wahlkreis
Düsseldorf II
Landeslistenplatz
9, über Liste eingezogen
weitere Profile
(...) Ich persönlich war daher nicht daran beteiligt. Ihre Einschätzung, dass die Behörden vor Ort mit möglichen Ausnahmen vom Fluglaternenverbot noch "unsicher" sind, kann ich nachvollziehen. Auch weil die Verordnung neu ist. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Monika Düker
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Inneres und Justiz
27.04.2010
Von:

Sehr geehrte Frau Monika Düker,
Sie haben am 13. Juli 2009 die Fluglaternenverordnung mit erlassen. In § 2 sehen Sie die Möglichkeit von Ausnahmen vor. Bei der Beantragung einer AG gemäß §2 stößt man auf Schwierigkeiten bei den zuständigen Behörden, welche m.E. auf Grund von fehlenden Handlungsleitlinien und emotionalen Bedenken, von Halbwissen, fehlerhaften Globaleinschätzungen und pauschalierten Pressemeldungen, von verschieden Verbänden, hervorgerufen werden.
Unstrittig ist sicherlich, dass eine ordnungsgemäße Anwendung, geprüfter Produkte bei einer Vielzahl von Menschen sehr viel Freude spenden kann.
So tragisch der Unfall mit Todesfolge, in Siegen Pfingsten 2009 ist, sollte hier sachdienlich nach den Ursachen gesucht werden. Auch wenn zwischenzeitlich eine Anklageschrift beim LG Siegen vorliegt, vertraue ich, der zuständigen Staatsanwaltschaft, dass diese zu einer objektiven Bewertung kommt. Bei allen mir bekannten Schäden, durch derartige Produkte, lag der Grund in bekannter mangelnder Produktqualität. Hier hätte der Gesetzgeber frühzeitig bundesweit eingreifen müssen und die Händler noch einmal zu ihrer Produkthaftung erinnern sollen.
Meine Frage:
Sollte nicht gemeinsam mit dem Institut der Feuerwehr NRW, Handlungsleitlinien zur Anwendung des §2 erstellt werden, um den Ortspolizeibehörden und den Antragstellern die Arbeit zu erleichtern und unnötigen Frusts nicht erst aufkommen zu lassen?
Meiner Unterstützung, mit jahrelanger Erfahrung bei der Anwendung von werksgeprüften Fluglaternen, können Sie sicher sein.

Gern höre ich von Ihnen
Mit freundlichen Grüßen


PS: Auch dies waren tragische Unfälle. www.n-tv.de
Antwort von Monika Düker
1Empfehlung
06.05.2010
Monika Düker
Sehr geehrter Herr ,

Danke für Ihre mail und vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Meinung. Zunächst eine Richtigstellung: Die von Ihnen angesprochene Ordnungsbehördliche Verordnung wurde nicht vom Landtag erlassen, sondern vom Innenminister. Ich persönlich war daher nicht daran beteiligt. Ihre Einschätzung, dass die Behörden vor Ort mit möglichen Ausnahmen vom Fluglaternenverbot noch "unsicher" sind, kann ich nachvollziehen. Auch weil die Verordnung neu ist. Ich werde Ihren Vorschlag aufgreifen, gemeinsam mit Expertinnen und Experten, auch der Feuerwehr, gewisse Kriterien zu entwickeln, die eine Ausnahme für ein Verbot im Sinne des § 2 der VO darstellen können und dem Innenministerium unterbreiten. Auch werde ich nachhören, welche Rückmeldungen es bisher seit Bestehen des Verbots gibt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Monika Düker, MdL
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Monika Düker
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.