Marieluise Beck (DIE GRÜNEN)
Abgeordnete Bundestag 2009-2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Marieluise Beck
Geburtstag
25.06.1952
Berufliche Qualifikation
Lehrerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wohnort
Bremen
Wahlkreis
Bremen I
Ergebnis
17,0%
Landeslistenplatz
1, Bremen
(...) Der Iran ist aber auch direkt in Syrien aktiv. (...) Warum der Iran auch unter Menschenrechtsgesichtspunkten ein höchst problematisches Land ist, belegt unter anderem Amnesty International. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft, Frankfurt/Main, Mitglied des Präsidiums
  • Verein Brücke der Hoffnung, Bremen, Vorsitzende
Erläuterungen
  • Grundlage für die Angabe der oben aufgeführten Nebentätigkeiten und Einkünften bilden die "Verhaltensregeln für Mitglieder des Deutschen Bundestags"
  • Einkünfte sind nur anzugeben, wenn diese im Monat den Betrag von 1000€ oder im Jahr den Betrag von 10.000€ für eine einzelne Tätigkeit übersteigen
  • Die Höhe der Einkünfte werden lediglich in Stufen angegeben: Stufe 1: 1000 - 3500€, Stufe 2: 3500 - 7000€ und Stufe 3: über 7000€
  • Quelle der Daten: www.bundestag.de
Fragen an Marieluise Beck
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Verbraucherschutz
26.08.2013
Von:

Liebe Frau Beck,

in den letzten Tagen und Wochen habe ich mich intensiv damit auseinander gesetzt, welcher Kandidatin oder welchem Kandidaten meine Erststimme geben werde.

Im Zusammenhang mit Ihrem Namen bin ich immer wieder auf eine Kleine Anfrage einiger GRÜNEN aus der laufenden Legislaturperiode gestoßen. dip21.bundestag.de

Wieso gerade Produkte aus den israelischen Siedlungen? Ich finde es absolut angemessen, im allgemeinen Produkte aus besetzten Gebieten zu kennzeichnen. Durch die alleinige Konzentration auf die Israelischen Gebiete (und nicht etwa weitere besetzte Gebiete, bspw. in der Türkei, in China, etc.) kommt es mir jedoch vor, dass sie den Staat Israel in seiner momentan sehr komplizierten Lage an den Pranger stellen wollten. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir ihre Beweggründe bezüglich der Mitzeichnung der kleinen Anfrage mitteilen könnten.

Liebe Grüße,
P.

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Marieluise Beck
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.