Finden Sie Ihre Abgeordneten
Bundestag
Bundestag: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu Ihren Abgeordneten zu gelangen oder gehen Sie direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
Postleitzahl:
Multimedia
Bundestagsradar Bundestagsradar
Welche Volksvertreter haben die meisten Nebeneinkünfte? Wer stimmte bei wichtigen Themen mit der eigenen Fraktion, wer dagegen? Wer ist der Fachexperte für Ihre Frage? Das Bundestagsradar von abgeordnetenwatch.de und Spiegel Online verrät es Ihnen.

Bundestagsradar starten



Aktuelle Antworten auf Bürgerfragen
Christian Lindner
95 Fragen bekommen, 90 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 26.03.2017
(...) Haben Sie vielen Dank für Ihre Frage.
Die Debatte um die Erhöhung der Betreuervergütung auf Bundeseben verfolgen wir intensiv. Grundsätzlich sind wir für eine Veränderung offen, die die Arbeit der Berufsbetreuer finanziell ausreichend und angemessen anerkennt - denn auch von uns Freien Demokraten wird eine Anpassung der seit 2005 unveränderten Betreuervergütungen als notwendig erachtet. (...)
Wolfgang Kubicki
37 Fragen bekommen, 22 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 16.03.2017
(...) Wenn das Vorhaben dann immer noch die Voraussetzung für eine Freistellung erfüllt, ist diese zu erteilen. Andernfalls kommt eine nachträgliche Baugenehmigung in Betracht. Eine nachträgliche Freistellung (nach Baubeginn) dürfte grundsätzlich ausscheiden. (...)
Burkhard Peters
5 Fragen bekommen, 5 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 07.02.2017
Eine Legalisierung von Schwarzbauten kann es im Genehmigungsfreistellungsverfahren nicht geben, sondern grundsätzlich nur – sofern das Gebäude materiell genehmigungsfähig ist - mittels einer Baugenehmigung.
Erlangt die Baubehörde Kenntnis von einem Schwarzbau, handelt sich zunächst allein schon aufgrund der fehlenden Durchführung eines Bauaufsichtsverfahrens um eine Ordnungswidrigkeit, die mit Geldbuße bis zu 500.000 Euro geahndet werden kann. (...)
Dr. Marret Bohn
5 Fragen bekommen, 5 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 15.03.2017
(...) Grundsätzlich gilt: Wenn im nachbarschaftlichen Miteinander eine fortgesetzte Lärmbelästigung einer Mietpartei gegeben ist, kann es unterschiedliche Ursachen geben. Ist der Lärmpegel zu hoch und liegt oberhalb der zulässigen Grenzwerte, muss die Ursache abgestellt werden. (...)
Andrea Milz
3 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 26.03.2017
(...) Die rot-grüne Landesregierung hat in ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage "15% mehr Vergütung für Berufsbetreuer: Wie steht die Landesregierung zur angedachten Erhöhung der Betreuervergütung?" (Drs.-Nr. 16/14343) meiner Kollegin Ina Scharrenbach von Anfang März diesen Jahres ihre kritische Position erneut dargelegt. (...)
Daniel Günther
9 Fragen bekommen, 7 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 19.03.2017
(...) Die Landesbauordnung in Schleswig-Holstein sieht das Freistellungverfahren in § 68 vor. Aus meiner Sicht ist dieses Verfahren grundsätzlich als Instrument zur Vereinfachung sinnvoll. (...)
Markus Herbert Weske
9 Fragen bekommen, 9 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 26.03.2017
(...) Ich finde es richtig, vor einer Entscheidung über eine Anhebung der entsprechenden Vergütung für Berufsbetreuungen durch den Bund das Ergebnis der laufenden gutachterlichen Untersuchungen über die Änderungsbedarfe im qualitativen Bereich der Betreuung abzuwarten (wieviel Zeit haben Berufsbetreuer für die einzelnen Fälle, welche Standards sind erforderlich). (...)
Dieter Hilser
14 Fragen bekommen, 9 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 16.03.2017
(...) Dabei haben die Länder eine gute Ausgangsposition, denn die notwendige Grundgesetzänderung kann nur mit einer starken Mehrheit erfolgen. Mit Blick auf die anstehende Landes- und Bundestagswahl ist Ihre Unterstützung unserer Position sehr wichtig, denn mit einer SPD-geführten Regierung in Düsseldorf und Berlin wird es garantiert keine Privatisierung unserer Verkehrsinfrastruktur geben. (...)
Torsten Sommer
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 21.03.2017
Vielleicht werden die Piraten ab Juni nicht mehr im Landtag von Nordrhein-Westfalen vertreten sein. (...) Vielleicht doch. Das ist die Entscheidung der Gesamtheit der Wähler und das ist gut so.
 
Die Piratenpartei wird von dieser Entscheidung jedoch nicht aufgelöst. Ganz im Gegenteil, wir werden unsere Politik dann außerparlamentarisch und weiterhin in den Kommunen vertreten, sollten wir nicht mehr im Landtag vertreten sein.

Wir Piraten haben da auch keinen wirtschaftlichen Druck, da wir gut wirtschaften und keine unnötigen Stellen in unserer Parteiverwaltung geschaffen haben.

Was im Parlament sicher erhalten bleibt, sind z. B. unsere Einbringungen zur digitalen Arbeitswelt, zur direkten Demokratie, zur Weiterentwicklung des Parlamentarismus, zur Weiterentwicklung von Schule (G9 für individuelle Schullaufbahnen), Informatik als Pflichtfach, Fortentwicklung im ÖPNV, #fahrscheinfrei, und so Vieles mehr. Wir haben letztendlich sehr viele Themen in den Landtag NRW gebracht. Leider werden alle diese Themen ohne Piraten nicht mehr verfolgt werde. Schade für NRW.

Aber vielleicht geht die Wahl ja anders aus, als die Umfragen das gerade suggerieren (möchten). (...)
Ralf Jäger
103 Fragen bekommen, 103 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 21.03.2017
(...) Wieso das Erreichen einer Quote von 50% zu einer männlichen Minderheit führen soll, ist mir nicht ersichtlich. Bei der Regelung der des § 19 Abs. (...)
Ihr Landesparlament
Starten Sie abgeordnetenwatch.de für Ihr Bundesland. Sobald 10.000 € erreicht sind, geht es los!
Aktuelle Top 3