Karin Strenz (CDU)
Abgeordnete Bundestag 2009-2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Karin Strenz
Geburtstag
14.10.1967
Berufliche Qualifikation
Sonderschullehrerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wohnort
Sehlsdorf
Wahlkreis
Wismar - Nordwestmecklenburg - Parchim
Ergebnis
33,7%
Landeslistenplatz
5, Mecklenburg-Vorpommern
(...) Ich hoffe allerdings, dass sich die Situation in den auf unsere Solidarität angewiesenen Länder weiter verbessert und die Mittel des ESM dann auch zur Überbrückung der Krisenzeit ausreichen. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Karin Strenz
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Finanzen
25.04.2013
Von:

Sehr geehrte Frau Strenz!

Vielen Dank für Ihre umfangreichen Ausführungen zur Notwendigkeit der europäischen,von der Bundesrepublik Deutschland federführend unterstützten, Zypernrettungsmaßnahmen ! Leider gehen Sie in Ihrer Antwort vom 4.4.2013 nicht mit einem Wort auf meine am 24.3.2013 gestellte Frage ein! Auch ich bin für einen europäischen Solidarpakt,da sich dieser im kleinen seit Jahren auch in der Bundesrepublik Deutschland als Mittel zur Unterstützung finanzschwacher Regionen hervorragend bewährt hat! Meine Frage bezog sich aber auf die Möglichkeit der Heranziehung deutscher Spareinlagen zur Eurorettung b.z.w. zur Sicherung der bundesdeutschen Zahlungsfähigkeit im Falle von eintretenden Bürgschaftsverpflichtungen! Ich würde mich freuen wenn Sie zu meiner Frage vom 24.3.2013 antworten könnten, da das für mich und sicher auch viele andere Wähler wahlentscheidende Aspekte zur Bundestagswahl liefern wird!
Antwort von Karin Strenz
bisher keineEmpfehlungen
13.08.2013
Karin Strenz
Sehr geehrter Herr ,

wir haben in Deutschland ein Einlagensicherungsgesetz. Sollte unser Staat für andere Staaten finanziell einspringen müssen, so würden wir sicher wie in anderen Politikfeldern einen Weg des sozialen Ausgleichs finden. Die Frage stellt sich zur Zeit zum Glück nicht. Sollte sie sich in Zukunft stellen, so werden wir in unserer Fraktion einen dafür aus unserer Sicht vernünftigen Gesetzesvorschlag erarbeiten. In Sinne des sozialen Ausgleichs in Deutschland und der Solidarität unter europäischen Partnerstaaten. Die Unterstützung angeschlagener Staaten mit speziell zugeschnittenen langfristigen Hilfsprogrammen läuft seit dem Frühjahr 2010. Ich halte den seither eingeschlagenen Weg nach wie vor für den geeignetsten und sehe in Eurobonds einerseits oder der Insolvenz eines Mitgliedsstaates mit all seinen Folgen andererseits die schlechteren Alternativen.

Mit freundlichen Grüßen


Karin Strenz
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Soziales
29.04.2013
Von:

Meine Frage:Warum wollen Sie die Wasserversorgung der Bürger privatisieren?

Meine Sorge: die Wasserpreise werden wie die Strompreise explodieren.


Meine Meinung:

Soll der Nestle Konzern noch reicher werden? (bzw. die Aktionäre dieses Konzerns)

Überall dort, wo die Wasserversorgung privatisiert wurde, konnte eine enorme Verteuerung
der Wasserpreise festgestellt werden.

Warum entscheidet Ihr Politiker immer so häufig zu Gunsten von Konzernen? (hier z.B, Nestle als größter Proviteur der Wasserversorgungsprivatisierung) Oder zu Gunsten sehr vermögender Bürger? (siehe z.B. Steueraffäre Zumwinkel )
Antwort von Karin Strenz
bisher keineEmpfehlungen
26.06.2013
Karin Strenz
Sehr geehrte Frau ,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

Wir vertreten nicht die Interessen von Konzernen. Privatisierungsvorschläge auf europäischer Ebene führen nicht automatisch dazu, dass die Wasserversorgung in Deutschland nicht mehr in kommunaler Hand liegt. Städte und Stadtwerke verhandeln weiterhin über die bestmöglichen Vertragsbedingungen, um dem Bürger gesundes und gleichzeitig bezahlbares Wasser zu liefern.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Strenz
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
06.05.2013
Von:

Sehr geehrte Frau Strenz!

Mit zunehmender Dauer der Regierungszeit unserer jetzigen Bundesregierung (CDU/CSU FDP) nehme ich einen immer stärkeren Verfall des Strassen- und Verkehrswegenetzes zur Kenntnis! Welche Möglichkeiten kann ein Mitglied des Deutschen Bundestages einem Bürger der Gemeinde Bernstorf aufzeigen,die der Gemeinde helfen würde ihr Gemeindestrassennetz von den hauptsächlich durch den Bau der Bundesautobahn A20 entstandenen Fahrbahnschäden zu sanieren? Besteht überhaupt ein Zusammenhang zwischen der Regierungsdauer der CDU/CSU-FDP Koalition und dem Verfall des Gemeindestrassennetzes,oder sehen Sie einen anderen Schuldigen für die massive Finanznot unserer,wie auch vieler anderer Gemeinden?

Mit freundlichem Gruß


Bürger der Gemeinde Bernstorf
Antwort von Karin Strenz
bisher keineEmpfehlungen
26.06.2013
Karin Strenz
Sehr geehrter Herr ,

für die christlich-liberale Regierung ist der Zustand der Straßen und weiterer Infrastrukturprojekte sehr wichtig. Im Haushalt des Bundes wurden die Mittel für dieses Ressort nochmals angehoben, um alle Vorhaben im Bundesverkehrswegeplan zu realisieren. Doch ist der Bund auch auf die Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ländern und der Gemeinden angewiesen. Wir sind sehr daran interessiert, das Straßennetz in gutem Zustand zu erhalten und auch weiter auszubauen.

Mit freundlichen Grüßen

Karin Strenz
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Arbeit
31.07.2013
Von:
-

Sehr geehrte Frau Strenz,mich würde Ihre Haltung zur Arbeitslosigkeit von älteren Arbeitnehmern interessieren .Bislang kann ich nicht registrieren, dass die Aussagen der Ministerin Ursula von der Leyen beachtet werden und Früchte tragen.Sie behauptet, dass die Erfahrungen und Qualifikationen älterer Arbeitnehmer genutzt werden müssen und die Gesellschaft dringend diese Arbeitskräfte braucht.
Nach dem was ich erfahren habe und noch täglich erleben darf,bin ich zu dem Schluss gekommen, dass wie nicht mehr gebraucht werden. Ich bin mittlererweile 61 Jahre, ausgebildeter Ing.,seit Januar 2012 arbeitssuchend,mit guten Referenzen und lupenreinem Lebenslauf.
Die Agentur für Arbeit in Grevesmühlen kann mir nicht helfen,der Arbeitgeberservice kann mir nicht helfen, eine private Arbeitvermittlung konnte mir nicht helfen. Bewerbungen über die Agentur kommen als vergeben zurück, Initiativbewerbungen werden erstmal zur Seite gelegt, Zeitarbeitsfirmen bilden erstmal einen Pool und melden sich nicht mehr.
Und da spricht man über Arbeitskräftemangel in Deutschland und versucht innerhalb der EU Arbeitskräfte zu rekrutieren.
Ich war 10 Jahre Lehrausbilder für Tischler.Ab 5.Februar 2012 wurde ich nicht mehr gebraucht weil nicht mehr genügend Lehrlinge ausgebildet wurden.Jetzt rekrutiert man Lehrlinge innerhalb der EU für Deutschland.
Was für eine Politik betreibt die CDU eigentlich und für wen ?.
Ich hoffe , dass wenigstens Sie mir eine erschöpfende Antwort geben können.
Mit freundlichen Grüssen -
.
Antwort von Karin Strenz
bisher keineEmpfehlungen
13.08.2013
Karin Strenz
Sehr geehrter Herr ,

ich finde es sehr schade, dass Sie ihren Job letztes Jahr verloren haben und ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig sich die Suche nach neuer Arbeit gestalte. Wir versuchen als CDU für den Arbeitsmarkt in Deutschland im Dialog mit Unternehmen und Gewerkschaft die richtigen Rahmenbedingungen zu setzen. Für mehr Arbeitsplätze. Auch das ist nicht immer einfach und die Auswirkungen sind von Region zu Region unterschiedlich.
Für ältere Arbeitnehmer haben wir das Programm perspektive50plus aufgelegt, das erste Erfolge zeigt. Es soll vor allem Unternehmen motivieren, Arbeitskräfte altersunabhängig einzustellen. An der Vielzahl Ihrer Bewerbungen sehe ich, dass Sie nach wie vor sehr aktiv sind. Lassen Sie sich nicht entmutigen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.

Karin Strenz
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Arbeit
01.10.2013
Von:

Sehr geehrte Frau Strenz,

Wir müssen für die Schule etwas über unbekannte Berufe herausfinden.

Daher meine Frage an sie : Wie wird man Geschäftsführer eines CDU Kreisverbandes ?
Welche Voraussetzungen sollte man dafür haben ?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen .
Antwort von Karin Strenz
bisher keineEmpfehlungen
04.10.2013
Karin Strenz
Sehr geehrter Herr ,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage.

Als ehemalige Lehrerin interessiert mich natürlich, an welcher Schule und in welchem Fach bzw. Projekt Sie sich mit unbekannten Berufen beschäftigen.

Mit freundlichen Grüßen
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Karin Strenz
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.