Bürgerschaft Hamburg
Bürgerschaft Hamburg Sie haben Fragen zum Thema Bildung, zur Inneren Sicherheit oder der Kulturpolitik? Auf abgeordnetenwatch.de können Sie alle 121 Bürgerschaftsabgeordneten öffentlich befragen. Außerdem stehen Ihnen die Antworten der Kandidaten aus dem Wahlkampf zur Verfügung. Sie finden diese in unserem Wahlspezial.

Finden Sie Ihre Abgeordneten
Hamburg
Hamburg: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu Ihren Abgeordneten zu gelangen oder gehen Sie direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
Postleitzahl:
Aktuelle Antworten auf Bürgerfragen
Lars Pochnicht
21 Fragen bekommen, 15 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 05.10.2014
(...) Ich danke Ihnen für Ihre Fragen und Anregungen zum Zustand von Gehwegen und
Straßen im Quartier um den Tegelweg. Ihre Kritik kann ich größtenteils gut
nachvollziehen; ich werde versuchen, der Reihe nach darauf einzugehen:

Zunächst einmal haben Sie Recht, wenn Sie feststellen, dass im Zuge der
Straßensanierung im Tegelweg und auch anderswo die Gehwege nicht gleichzeitig
mitsaniert werden. Das liegt hauptsächlich daran, dass im Rahmen des
Erhaltungsmanagementsystems für Hamburgs Straßen (EMS-HH) erst seit Kurzem
überhaupt eine vollständige Übersicht über den Zustand und den Sanierungsbedarf
der Straßen vorliegt. (...)
Ole Thorben Buschhüter
80 Fragen bekommen, 80 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 30.09.2014
Die Kapazität des Hamburger Hauptbahnhofs ist Gegenstand verschiedener
Untersuchungen. Hinsichtlich der Kapazität im Eisenbahnbetrieb verweise
ich auf den "Plan zur Erhöhung der Schienenwegkapazität (PEK) für den als
vsl. in naher Zukunft überlastet erklärten Schienenweg Bahnhof Hamburg
Hbf", der hier heruntergeladen werden kann:
www.fahrgastbeirat.org
f.PDF . (...)
Jens Kerstan
14 Fragen bekommen, 13 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 19.09.2014
(...) Wir stehen der Austragung von Olympischen Spielen in Hamburg positiv gegenüber, sehen aber auch die kritischen Aspekte. (...) Eine wichtige Bedingung, die wir an eine Olympia-Bewerbung stellen, ist eine faire und akzeptable Kostenteilung mit dem Bund, dem IOC und der Wirtschaft. (...)
Dr. Till Steffen
12 Fragen bekommen, 11 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.09.2014
(...) Im normalen Hamburger Straßen- und Stadtverkehr kann ich mir eine Seilbahn eher weniger vorstellen. (...)
Kersten Artus
14 Fragen bekommen, 14 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 06.10.2014
(...) Die Rekommunalisierung des ehemaligen Landesbetriebs Krankenhäuser steht nach wie vor ganz oben bei uns auf der Tagesordnung. Sie soll ein Schwerpunkt der nächsten linken Bürgerschaftsfraktion werden. (...)
Christoph Ahlhaus
5 Fragen bekommen, 5 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.09.2014
(...) Insbesondere im Rahmen unserer Olympia-Bewerbung kann ich mir gut vorstellen, dass auch die Seilbahn ein kostengünstiges, flexibles und in vielerlei Hinsicht attraktives Fortbewegungsmittel sein kann, wie es auch andernorts der Fall ist. (...)
Heike Sudmann
15 Fragen bekommen, 15 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.09.2014
Ich teile Ihre Meinung zu dem positiven Effekt einer Seilbahn als Teil des ÖPNV in Hamburg nicht. Selbst wenn es nicht wie jetzt um eine Seilbahn geht, die Musical-Betreibern oder anderen InvestorInnen zu Gute kommt, glaube ich nicht, dass eine Seilbahn Hamburger Verkehrsprobleme wirksam lösen kann. (...)
Kersten Artus
14 Fragen bekommen, 14 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 17.09.2014
(...) Dies hat mehrere Ursachen, die auch in der Form der Finanzierung des Gesundheitswesens liegen. Aber auch die Privatisierung der Krankenhäuser trägt dazu bei, dass Wettbewerb und Betriebswirtschaft die Versorgung diktieren und nicht mehr ausschließlich das menschliche Wohlbefinden. Das hat dramatische Auswirkungen auf die Pflegefachkräfte, die das Herzstück einer guten stationären Versorgung sind. (...)
Ole Thorben Buschhüter
80 Fragen bekommen, 80 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.09.2014
(...) Vor diesem Hintergrund beantwortet sich Ihre Frage eigentlich von selbst. Ich finde, die Stadt Hamburg ist gut beraten, wenn sie weit erhin auf einen konsequenten Ausbau des Schnellbahnnetzes und attraktive Zubringerbuslinien setzt. In diesem Zusammenhang haben sich Senat und SPD für die nächsten Jahre viel vorgenommen: Die Verlängerung der U4 bis zu den Elbbrücken, den Bau der S4 nach Bad Oldesloe, den Umbau der AKN-Strecke zur S21 nach Kaltenkirchen, neue Haltestellen (S Ottensen, S Elbbrücken, U Oldenfelde), das Busoptimierungsprogramm, den barrierefreien Umbau aller Schnellbahnhaltestellen, die Verlängerung der U4 von Horner Rennbahn nach Horner Geest, und schließlich den Bau der neuen U-Bahn-Linie U5. Seilbahnen wären für diese wichtigen Projekte nicht annähernd ein adäquater Ersatz. (...)
Ksenija Bekeris
23 Fragen bekommen, 23 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 17.08.2014
(...) Vielen Dank für Ihre Frage. Der bezirkliche Ordnungsdienst (BOD) war kein Erfolgsmodell. Die mit ihm etablierten Doppelstrukturen verhinderten effizientes Zusammenarbeiten zwischen den Bezirken und dem kaum integrierten BOD. (...)
Jetzt unterstützen!

  • 100.000
  • 90.000
  • 80.000
  • 70.000
  • 60.000
  • 50.000
  • 40.000
  • 30.000
  • 20.000
  • 10.000
  • 0

 

32.768 € von
100.000 €
sind bereits erreicht


Am 08. Dezember 2014 feiern wir den 10. Geburtstag von abgeordnetenwatch.de
Für jeden 10.000 Euro Schritt blicken wir ein Jahr zurück.


Schirmherrin von abgeordnetenwatch.de

GRUSSWORT
Initiativen wie diese machen Politiker empfänglicher für gesellschaftliche Probleme und Bedürfnisse.
Ihr Landesparlament
Starten Sie abgeordnetenwatch.de für Ihr Bundesland. Sobald 10.000 € erreicht sind, geht es los!
Aktuelle Top 3
Medienpartner
www.eimsbuetteler-nachrichten.de