Dietmar Ehbrecht (FREIE WÄHLER)
Kandidat Landtagswahl Niedersachsen 2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Dietmar Ehbrecht
Geburtstag
-
Berufliche Qualifikation
-
Ausgeübte Tätigkeit
-
Wohnort
-
Wahlkreis
Duderstadt
Ergebnis
10,4%
Landeslistenplatz
-
(...) Die Kreisfusion der Landkreise GÖ, NOM und OHA ist das bestimmende Thema seit einigen Jahren in den drei betreffenden Kreistagen und der Landkreisbevölkerung. Ich bin der Meinung, dass diese überaus wichtige Frage durch Bürgerbefragungen in allen drei LK begleitet werden muss. (...)
Kandidaten-Check
Beim Kandidaten-Check können Sie Ihre eigenen politischen
Überzeugungen mit denen Ihrer Kandidaten vergleichen.
Dietmar Ehbrecht hat sich am Kandidaten-Check beteiligt und zu allen von 24 Thesen Position bezogen.
Kandidaten-Check starten
Fragen an Dietmar Ehbrecht
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Inneres und Justiz
15.12.2012
Von:

Guten Tag Herr Ehbrecht,

sicher wissen Sie, dass in der kommenden Legislaturperiode über ein Gesetz abgestimmt werden wird, dass die Fusion der Landkreise Osterode, Northeim und Göttingen zum Thema hat. Die Kreisfusion ist gut, weil sie dazu führt, dass die Kräfte in Südniedersachsen gebündelt werden und die Stellung der Region sich gegenüber den Regionen Braunschweig, Hildesheim und Hannover stärken wird. Außerdem müssen weniger Abgeordnetenbezüge gezahlt werden und die Raumplanung vereinfacht wird. Werden Sie im Niedersächsischen Landtag für die Kreisfusion stimmen?

Ich wünsche Ihnen bei der Landtagswahl viel Erfolg!
Antwort von Dietmar Ehbrecht
bisher keineEmpfehlungen
21.12.2012
Dietmar Ehbrecht
Guten Tag Frau ,

vielen Dank für die Wünsche und die interessante Frage! Und Entschuldigung dafür, dass ich erst jetzt antworte, aber trotz Wahlkampf muss ich natürlich meinen Arbeitsverpflichtungen nachgehen, da ist es nicht immer leicht, alle Fragen schnell zu beantworten.

Die Kreisfusion der Landkreise GÖ, NOM und OHA ist das bestimmende Thema seit einigen Jahren in den drei betreffenden Kreistagen und der Landkreisbevölkerung. Ich bin der Meinung, dass diese überaus wichtige Frage durch Bürgerbefragungen in allen drei LK begleitet werden muss. Idealerweise hätte man die Landtagswahlen hierfür nutzen können, auch um Kosten für die Befragungen zu mindern. Ein Bürgerentscheid in OHA war kürzlich negativ, da die Hürden hierfür vom Gesetzgeber sehr hoch gesetzt sind. Somit hatte in OHA eine deutliche Mehrheit der abgegebenen Stimmen (gegen die Kreisfusion) nicht zu einer Ablehnung (Nein zur Kreisfusion) geführt. Bürgerbefragungen können und müssen den Kreistagsabgeordneten eine gute weitere Basis für die eigene Entscheidungsfindung sein. Wenn dann alle drei Kreistage (nach entsprechenden Bürgerbefragungen) sich für die Kreisfusion entscheiden, muss der Landtag endgültig entscheiden. Als Abgeordneter würde ich mich dann nicht gegen das eindeutige Votum der Bürgerinnen und Bürger sowie der Kreistage für eine Kreisfusion stellen wollen. Positiv formuliert: Ich würde dann zustimmen. Insgesamt jedoch halte ich das System (das Land verschuldet sich noch mehr, den Kommunen werden dafür Schulden erlassen) für sehr fragwürdig. So weit hätte es gar nicht erst kommen dürfen. Und abschließend bin ich der Meinung, dass der Landkreis Osterode am Harz mit dem Landkreis Goslar zusammengehen sollte, um einen "Landkreis Harz" als Einheit darzustellen.

Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für 2013!

Viele Grüße

Dietmar Ehbrecht
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Dietmar Ehbrecht
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.