Daniel Düngel (PIRATEN)
Abgeordneter Nordrhein-Westfalen

Angaben zur Person
Daniel Düngel
Geburtstag
17.03.1976
Berufliche Qualifikation
Versicherungskaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wohnort
Oberhausen
Wahlkreis
Oberhausen I
Ergebnis
10,9%
Landeslistenplatz
6, über Liste eingezogen
Meine Aktivitäten als Abgeordneter lassen sich auf meinem Blog nachvollziehen:

blog.duengel.com

Ich berichte dort alle paar Tage über interessante Termine, Sitzungen, meine Reden etc. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Daniel Düngel
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
28.09.2012
Von:

Hallo,

wie stehst Du zu den in der Liquid-Feedback-Initiative lqpp.de formulierten Wünschen in Sachen Transparenz und Basisbeteiligung?

Mit freundlichem Gruß
Antwort von Daniel Düngel
1Empfehlung
01.10.2012
Daniel Düngel
Hallo ,

zunächst zur LQFB-Ini an sich: Ich bin bereits Unterstützer dieser Initiative.

Der Bereich Transparenz liegt mir seit unserem Einzug am Herzen. Ich war einer derjenigen, der stetig mit dafür gesorgt hat, dass ein Stream zur Verfügung steht, der Protokolle u. ä. im Blog veröffentlicht hat (alle dort existierenden Seiten wie die Ausschussübersichten etc. stammen von mir) und der auch immer wieder zu Gesprächen mit der Basis da war und sich den Diskussionen gestellt hat.

Meine erste Rede im Landtag habe ich in diverse Mailinglisten und Foren zur gemeinsamen Erarbeitung eingestellt. Ich blogge regelmäßig, twittere, schreibe bei Facebook, beantworte wirklich jedes Schreiben, jede Mail und habe trotzdem den Eindruck, noch längst nicht genug zu tun. Ich bin bislang immer derjenige gewesen, der die AG ÖA über kritische Sachen informiert hat oder dafür gesorgt hat, dass der Landesvorstand über die PK zur Steuer-CD-Anzeige noch vorher informiert wurde.

Zu dem Thema habe ich in der Vergangenheit auch gebloggt und werde heute oder morgen meinen nächsten Blogbeitrag dazu veröffentlichen - übrigens auch mit Bezug auf diese Initiative.

Gruß
Daniel Düngel
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Arbeit
12.06.2013
Von:

Hi,

kann ich irgendwo einen Tätigkeitsbericht Deiner Aktivitäten als Abgeordnete/r einsehen?

Insbesondere interessieren mich Deine inhaltlichen Beiträge wie Anfragen und Anträge sowie Dein Engagement außerhalb der Plenumswoche vor Ort bei den Wählern (Wahlkreisarbeit, Bürger-Sprechstunden etc.)

LG
Antwort von Daniel Düngel
bisher keineEmpfehlungen
12.06.2013
Daniel Düngel
Hallo Krella,

meine Aktivitäten als Abgeordneter lassen sich auf meinem Blog nachvollziehen:

blog.duengel.com

Ich berichte dort alle paar Tage über interessante Termine, Sitzungen, meine Reden etc.

Zusätzlich erhältst Du viele Informationen auf den von mir genutzten Social Media Plattformen Facebook und Twitter (@rwolupo).

Gruß

Daniel Düngel
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Kinder und Jugend
15.08.2013
Von:

Guten Tag,

Sie setzen sich für Fanrechte ein. Warum?
Antwort von Daniel Düngel
bisher keineEmpfehlungen
16.08.2013
Daniel Düngel
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich engagiere mich für Fanrechte, weil ich überzeugt davon bin, dass in der Politiklandschaft jemand fehlt, der tatsächlich die Interessen der Fans vertritt. In fast allen Parteien werden Fans mehr oder weniger als "Übel" verkauft, mit Maßnahmen hantiert, mit denen Fans überwacht oder sonstwie kontrolliert werden sollen.
Wir Piraten setzen uns für einen Dialog mit den Fans ein. Wir wollen die Fankultur weiter vorantreiben und auch Pyrotechnik unter bestimmten Voraussetzungen erlauben. Nicht umsonst wird bei Berichterstattungen aus dem Ausland oft vom tollen Flair gesprochen, während bei uns in Zusammenhang mit Pyrotechnik immer wieder schnell von Ausschreitungen die Rede ist. Das kontrollierte Abbrennen ist aber wünschenswert!

Im Landtag haben wir unlängst nach vielen Diskussionsveranstaltungen mit Fans Anträge eingereicht, um die Fanprojekte zu stärken und auch die Rolle der ZIS und der Datei "Gewalttäter Sport" zu hinterfragen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht, diese auch hier zu stellen!
Weitere Informationen, auch zu unseren bisherigen Aktionen finden Sie unter blog.duengel.com oder www.piratenfraktion-nrw.de

Gruß
Daniel Düngel
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Schulen
19.05.2014
Von:

Sehr geehrter Herr Düngel,

im Nachfolgenden geht es um

Soldatsein - manchmal schlimmer als der Tod,

um ein Informationsblatt von Ärzten und um darauf aufbauende Lehrmaterialien für Schulen von einer kirchlichen Arbeitsgemeinschaft. Werden die Piraten im Landtag NRW die Aufnahme in den Lehrplan für Schulen fordern?

Mit freundlichen Grüßen

Auszug aus DIE WELT vom 22.03.13
US-Veteran
Wut-Brief eines Todgeweihten an George W. Bush
Der US-Soldat Tomas Young wurde im Irak schwer verwundet. Er will sich das Leben nehmen. Den Politikern, die ihn in den Krieg schickten, hat Young einen Brief voller Trauer und Wut hinterlassen. Von Ansgar Graw Er ist bettlägerig und hüftabwärts gelähmt. Er trägt eine Jacke mit kühlendem Gel, weil sein Gehirn die Körpertemperatur nicht mehr steuern kann. Auf seiner Bauchdecke ist ein Kolostomiebeutel angebracht, der seinen Stuhl aufnimmt, weil der Darm entfernt werden musste.

Die Ärzteorganisation IPPNW hat ein Informationsblatt für Schüler und Schülerinnen zu "Risiken und Nebenwirkungen eines Bundeswehreinsatzes im Kriegsgebiet" herausgegeben, das unter www.ippnw.de kostenlos heruntergeladen und ausgedruckt werden kann.

Dazu hat eine evangelische Arbeitsgemeinschaft Lehrmaterialien entwickelt.
Friedensbildung Schule
Link:
Risiken für Soldaten im Einsatz | Friedensbildung Schule ...
friedensbildung-schule.de/medien/risiken-fuer-soldaten-im-einsatz
Risiken für Soldaten im Einsatz. Horizontale Reiter. Inhalt. Autor/Herausgeber: Sabine Klingelhöfer. Erscheinungsort: Bonn. Erscheinungsjahr: 2014
Antwort von Daniel Düngel
bisher keineEmpfehlungen
26.08.2014
Daniel Düngel
Sehr geehrter Herr ,

bitte entschuldigen Sie zunächst die verzögerte Beantwortung Ihrer Frage. Da sich ihre Nachfrage nicht auf mein Fachgebiet bezieht, habe ich unsere zuständige Abgeordnete Monika Pieper gebeten, bei der Beantwortung der Frage zu helfen.

Für ihre Frage und den Hinweis auf das Informationsblatt "Risiken und Nebenwirkungen eines Bundeswehreinsatzes im Kriegsgebiet" sowie das Lehrmaterial "Risiken für Soldaten im Einsatz" möchte ich mich erstmal bedanken.

Zu ihrer Frage, ob die Piratenfraktion NRW die Aufnahme dieser Materialien in die Lehrpläne fordern wird, kann ich leider nur abschlägig antworten. Zwar betrachten wir die kritische Information über Themen wie Krieg und Bundeswehr als wichtige Aufgabe auch der öffentlichen Schulen. Doch die detaillierte Festschreibung einzelner Unterrichtsgegenstände widerspricht der Systematik der Kernlehrpläne für die nordrhein-westfälischen Schulen.

Den Zweck der Kernlehrpläne erläutert das Ministerium für Schule und Weiterbildung wie folgt:

"Durch die Fokussierung auf wesentliche fachliche Inhalte und Kompetenzen geben Kernlehrpläne der einzelnen Schule ein Mehr an pädagogisch-fachlicher Gestaltungsfreiheit, denn sie decken nicht die gesamte Breite der schulischen Bildungsarbeit und der zur Verfügung stehenden Lehr- und Lernzeiten ab. Im Rahmen der Schulprogrammarbeit ist es Aufgabe der einzelnen Schule, diese Freiräume konkret zu gestalten und unter Berücksichtigung der schulspezifischen Gegebenheiten Schwerpunkte zu setzen." ( www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de )

Lehrerinnen und Lehrer können also auch bei den bestehenden Regelungen, die Materialen auf die Sie hinweisen für ihren Unterricht nutzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Daniel Düngel
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Daniel Düngel
  • Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.