Claudia Roth (DIE GRÜNEN)
Abgeordnete Bundestag

Angaben zur Person
Claudia Roth
Geburtstag
15.05.1955
Berufliche Qualifikation
Dramaturgin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
Wohnort
Augsburg
Wahlkreis
Augsburg-Stadt
Ergebnis
11,0%
Landeslistenplatz
1, über Liste eingezogen, Bayern
(...) Seitdem in der Zeitschrift Raum und Zeit der Artikel "Die Zerstörung des Himmels" (Ausgabe 127, Januar 2004) erschienen ist, haben wir Grüne eine Reihe von Anfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger zur angeblichen Versprühung von Chemikalien in der Atmosphäre (Chemtrails) erhalten. (...) Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat gesetzlich nicht die Aufgabe und auch nicht die Mittel, eigene wissenschaftliche Untersuchungen durchzuführen. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Claudia Roth
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Internationales
01.12.2013
Von:

Sehr geehrte Frau Roth,

ist es nicht so, dass die EU sich mitschuldig macht, wenn Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken?

Ein Entwicklungsökonom meint, dass wir die Menschen in den Tod locken, wenn wir falsche Erwartungen erwecken. Siehe diesen Bericht:

www.faz.net

Wäre es nicht besser, wenn die EU nur den politische Verfolgte o.ä. Asyl gewährt?
Warum lässt man Menschen in die EU die offensichtlich illegal einreisen?

Mit freundlichen Grüßen


Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Internationales
09.12.2013
Von:

Sehr geehrte Frau Roth,

da trotz Erinerung ( www.abgeordnetenwatch.de ) eine Antwort aussteht, nochmal meine Frage:


Zunächst Danke für Ihre Antwort vom 21. August 2013 auf meine Frage zu den Rüstungsexporten unter Rot-Grün, Sie hätten Panzerlieferungen an die Türkei verhindern können. Ich habe mir die Mühe gemacht und einmal nachgeschaut. Die Türkei lag bei den Rüstungsexporten regelmäßig unter den Top Zehn-Empfängern und es wurden dabei auch Teile für Panzer exportiert.

2001
Platz 5: 327 Mio. Euro, u.a. Teile für Panzer, gepanzerte Fahrzeuge ( www.sipri.org , Seite 17)

2002
Platz 7: ( www.sipri.org , Seite 20)

2003
Platz 4: 440 Mio. Euro, u.a. Teile für Panzer, gepanzerte Fahrzeuge ( www.sipri.org , Seite 25)

2004
Platz 13 ( www.sipri.org , Seite 30)

2005
Platz 6: 213 Mio. Euro u.a. Teile für Panzer, gepanzerte Fahrzeuge, Teile für U-Boote, Patrouillenboote, Minenjagdboote ( www.sipri.org , Seite 24)

Wie passen diese Zahlen und Ihre Aussage, die Grünen hätten Panzerlieferungen an die Türkei unterbinden können zusammen?

Zum Thema Kleinwaffen, die Ihrer Aussage nach "politisch viel gefährlicher und zerstörerischer sein können", interessiert mich, warum dann beispielsweise im Jahr 2003 insgesamt 600 Gewehre und 500 Maschinenpistolen nach Ägypten, 100 Gewehre und 16 Maschinenpistolen nach Saudi-Arabien sowie 190 Gewehre und 285 Maschinenpistolen an die VAE geliefert wurden? ( www.sipri.org , Seite 42)

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Inneres und Justiz
20.01.2014
Von:

Sehr geehrte Frau Roth,

in mehreren Zeitungen (u.a. Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung) wurde der Fall von Frau thematisiert. Ihre Haltung wird wie folgt zitiert:

Für die Grünen-Politikerin zeigt der Fall "den ganzen Irrsinn der bisherigen Aufnahmepolitik von syrischen Flüchtlingen in Deutschland. Obwohl alle notwendigen Zusagen vorliegen und es in Deutschland eine Familie gibt, die für Frau sorgen kann, wird ihr die Einreise verweigert und damit eine Rettung aus der Bürgerkriegshölle Syrien verwehrt."

Dass sich die zuständigen Stellen hinter den Vorschriften versteckten, kritisiert als inakzeptabel. Sie erwarte von der Bundesregierung, grundsätzlich die Schutzbedürftigkeit zum Maßstab der Aufnahme zu nehmen und in solchen Fällen unbürokratisch zu entscheiden.

Nun zu meinen Fragen:
Interpretiere ich Ihre Äußerung richtig dahingehend, dass Sie der Verwaltung vorwerfen, sich an Gesetze zu halten. Gilt in Deutschland nicht das Prinzip der Gewaltenteilung? Soll die Verwaltung sich nicht an die Gesetze zu halten? Sind nicht, wenn das Ergebnis der Gesetze unerwünscht ist, die Gesetze zu ändern? Wäre nicht alles andere Willkür?

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Umwelt
10.02.2014
Von:

Sehr geehrte Frau Roth,
ich hätte gerne Auskunft darüber, was Sie über Chemtrails und das Haarp-System wissen und was Sie dagegen unternommen haben bzw. unternehmen werden.
Vielen Dank und herzliche Grüße,
Antwort von Claudia Roth
2Empfehlungen
17.02.2014
Claudia Roth
Sehr geehrter Herr ,

ich danke Ihnen für Ihre Frage zum Thema Chemtrails. Seitdem in der Zeitschrift Raum und Zeit der Artikel "Die Zerstörung des Himmels" (Ausgabe 127, Januar 2004) erschienen ist, haben wir Grüne eine Reihe von Anfragen besorgter Bürgerinnen und Bürger zur angeblichen Versprühung von Chemikalien in der Atmosphäre (Chemtrails) erhalten. Nachdem diese Verschwörungstheorie in den letzten Jahren nur noch wenig Beachtung fand, mehren sich seit Anfang des Jahres 2011 wieder die Anfragen.

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat gesetzlich nicht die Aufgabe und auch nicht die Mittel, eigene wissenschaftliche Untersuchungen durchzuführen. Wir sind daher auf die Aussagen der Fachleute angewiesen. Dem Umweltbundesamt (UBA) und auch dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sind die beschriebenen Phänomene nicht bekannt. Im DLR werden seit Jahren die Wirkungen der Emissionen des Luftverkehrs auf die Atmosphäre beobachtet und entsprechende Untersuchungen durchgeführt. Die Bildung von Kondensstreifen auch in ungewöhnlicher Formation ist wissenschaftlich aus dem Zusammenspiel von Luftverkehr und Atmosphäre/Wetterbedingungen zu erklären. Für das in dem Artikel erwähnte Einbringen von Aluminiumverbindungen in die Atmosphäre gibt es laut den wissenschaftlichen Institutionen der Bundesregierung keinerlei wissenschaftlichen Beleg. Gäbe es die so genannten Chemtrails, müssten dem DLR darüber Informationen vorliegen; die Messungen enthalten jedoch keinerlei Hinweise darauf. Auch gibt es bisher keinerlei Hinweise auf die Einbringung solcher Substanzen in allen uns bekannten Messungen von Umweltparameter in den letzten Jahren. Wissenschaftliche Messungen die einen Hinweis auf die Einbringung solcher Substanzen in die Atmosphäre bringen könnten, wurden auch bis heute nicht von den Anhängern dieser Theorie vorgelegt.

Die Deutsche Flugsicherung GmbH hat bestätigt, dass im Rahmen der Luftraumüberwachung keine auffälligen Flugbewegungen beobachtet wurden, die etwas mit dem Sachverhalt zu tun haben könnten. Darüber hinaus hat der Deutsche Wetterdienst mitgeteilt, dass in den Beobachtungsdaten keine Besonderheiten auffindbar sind, die auf abweichende Formen von Kondensstreifen hindeuten könnten. Auch das Bundesverteidigungsministerium hat keine weitergehenden Erkenntnisse.

Bisher wurde das Thema hauptsächlich über die Zeitschrift Raum und Zeit verbreitet. In dieser Zeitschrift wurden in den letzten Jahren regelmäßig Beiträge veröffentlicht, die vom gegenwärtigen naturwissenschaftlichen Kenntnisstand abweichen, so zum Beispiel Gegenthesen zur Relativitätstheorie, den Ursachen von AIDS und BSE. Auch mehrere Artikel, die den anthropogenen Treibhauseffekt und die damit verbundene Klimaänderung bestreiten, sind enthalten. Dies erscheint besonders widersprüchlich angesichts der Behauptung an gleicher Stelle, Chemtrails seien der Versuch, die Wirkungen des menschgemachten Klimawandels zu mildern.

Auf der Basis des wissenschaftlichen Kenntnisstandes und der Zusammenschau der zuvor erwähnten Aspekte lässt sich schlussfolgern, dass die im Artikel aufgestellten Behauptungen nicht glaubwürdig sind.


Mit freundlichen Grüßen
Team Roth
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Internationales
21.02.2014
Von:

Als überzeugter Demokrat bin ich erschrocken darüber wie ihr Abgeordneten aus den Reihen der CDU/SPD und den Grünen euch nicht von der Opposition in der Ukreine,nämlich der SWOBODA distanziert!Die SWOBODA hat Verbindungen zu anderen neo-faschistischen Gruppierungen in Europa wie der ungarischen Jobbik und der NPD . Parteichef ist ein Antisemit – das Simon-Wiesenthal-Center gibt darüber gern Auskunft.Gerne dürfen sie auch im Internet über die SWOBODA googeln.

Demokratie bedeutet für mich, bei Unzufriedenheit einer Regierung,eine andere Demokratische Partei zu Wählen.Demokratie bedeutet für mich nicht,bei Unzufriedenheit, mit Gewalt den Wechsel zu erzwingen!

Nun zu meiner Frage.

Warum distanzieren sie und ihre Partei der Grünen sich nicht von einer Opposition die Verbindungen zu den Faschisten haben ?

Würden Sie und ihre Partei der Grünen ein solches Vorgehen seitens der Demonstranten ( Molotow Cocktail,Schußwaffen gebrauch) hier in Deutschland tolerieren?

Ich bitte Sie auf meine Fragen direkt zu antworten und keine ausweich antworten zu geben.

Mit freundlichen Grüßen

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Claudia Roth
  • Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.