Andrea Voßhoff (CDU)
Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Andrea Voßhoff
Jahrgang
1958
Berufliche Qualifikation
Juristin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis
Brandenburg a. d.Havel - Potsdam-Mittelmark I - Havelland III - Teltow-Fläming I
Landeslistenplatz
3, über Liste eingezogen, Brandenburg
Wenn Sie Frau Voßhoff eine Frage stellen möchten, nutzen Sie ganz einfach das Frageformular auf dieser Seite. abgeordnetenwatch.de wird Ihre Frage für Sie an Frau Voßhoff zur Beantwortung weiterleiten. Die beantworteten Fragen erscheinen dann hier im Profil.
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
03.07.2009
Bundestagswahlrecht
NEIN
02.07.2009
AWACS-Einsatz in Afghanistan
JA
18.06.2009
Internetsperren
JA
18.06.2009
Patientenverfügung (Stünker-Antrag)
NEIN
29.05.2009
Schuldenbremse
JA
28.05.2009
Abgabe von künstlichem Heroin an Schwerstabhängige
NEIN
28.05.2009
Verlängerung Kosovo-Einsatz
JA
13.05.2009
Anbauverbot von Genmais
NEIN
13.05.2009
Beratungspflicht bei Spätabtreibungen
JA
20.03.2009
Enteignung von Banken
JA
22.01.2009
Mindestarbeitsbedingungen
NEIN
22.01.2009
Mindestlohn für sechs weitere Branchen
NEIN
19.12.2008
Kampf gegen Piraten
JA
04.12.2008
Familienleistungsgesetz
NEIN
28.11.2008
Haushalt 2009
JA
26.11.2008
Erbschaftssteuerreform
JA
13.11.2008
Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes (OEF)
JA
12.11.2008
BKA-Gesetz
JA
17.10.2008
Banken-Rettungspaket
JA
16.10.2008
Verlängerung Afghanistan-Einsatz (ISAF)
JA
25.09.2008
Rückkehr zur alten Pendlerpauschale
NEIN
17.09.2008
Fortsetzung des Darfur-Einsatzes
JA
17.09.2008
Verlängerung Libanon-Einsatz
JA
05.06.2008
Verlängerung Kosovo-Einsatz
JA
30.05.2008
Bahnprivatisierung
JA
24.04.2008
EU-Vertrag von Lissabon
JA
06.02.2008
Änderung des Stammzellgesetzes
NEIN
14.12.2007
Postmindestlohn
NEIN
16.11.2007
Diätenerhöhung
JA
15.11.2007
Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes (OEF)
JA
09.11.2007
Vorratsdatenspeicherung
JA
12.10.2007
Verlängerung Afghanistan-Einsatz (ISAF, Tornado)
JA
12.09.2007
Verlängerung Libanon-Einsatz
JA
22.06.2007
Emissionshandel
NEIN
21.06.2007
Verlängerung Kosovo-Einsatz
JA
14.06.2007
Aufenthalts- und Asylrecht
JA
14.06.2007
Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes in Darfur
JA
14.06.2007
Mindestlöhne (Antrag Die Linke.)
NEIN
25.05.2007
Unternehmenssteuerreform
JA
09.03.2007
Rente mit 67
JA
09.03.2007
Tornado-Einsatz
JA
02.02.2007
Gesundheitsreform
JA
10.11.2006
Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes (OEF)
JA
26.10.2006
EU-Beitritt Bulgariens und Rumäniens
nicht beteiligt
28.09.2006
Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes (ISAF)
JA
30.06.2006
Föderalismusreform
JA
29.06.2006
Antidiskriminierungsgesetz
JA
01.06.2006
Anpassung u. Veränderung von Hartz IV
JA
01.06.2006
Bundeswehreinsatz im Kongo
JA
19.05.2006
Erhöhung der Mehrwertsteuer
nicht beteiligt
Fragen an Andrea Voßhoff
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Verkehr und Infrastruktur
19.06.2008
Von:

Werte Frau Voßhoff,

mit Sorge verfolgen die Bürger die steigenden Preise für Benzin, Diesel, Heizöl usw.

Auch die Politiker und unsere Regierung sehen die Ursache im steigenden Ölpreis und dem Gewinnstreben der Ölkonzerne.
Dass aber der größte Teil aber für Steuer bezahlt werden muss, spielt offensichtlich keine Rolle in den Überlegungen unserer Bundesregierung.
Kann man nicht mal über eine Kappungsgrenze bei den Steuereinnahmen pro Liter Benzin usw. nachdenken?

Die Einnahmen der Bundesregierung würden immer noch riesengroß sein und die Bürger und Betriebe würden entlastet werden und Ausgaben für Kraftstoff wären für die Menschen besser planbar.

Wenn das absolut nicht geht, erklären Sie mir bitte die Gründe.

Mit freundlichen Grüßen

Standard-Antwort von Andrea Voßhoff
2Empfehlungen
30.06.2008
Andrea Voßhoff
Sehr geehrter Herr ,

Ihre Anfrage über abgeordnetenwatch habe ich erhalten. Ich habe sie bisher nicht beantwortet. Lassen Sie mich die Gründe dafür nennen.

Als Bundestagsabgeordnete bin ich für die Bürger meines Wahlkreises über eine Vielzahl von Adressen postalisch, per Fax und per Mail erreichbar und das ohne eine "Zwischeninstanz" wie abgeordnetenwatch. Auch habe ich drei Bürgerbüros in Brandenburg an der Havel, Belzig und Rathenow, die die Bürger meines Wahlkreises aufsuchen können. Ebenso verfüge ich über eine Homepage, über die sich die Bürger meines Wahlkreises informieren, meine Adressen erfahren und mit mir in Kontakt treten können.

Da mich täglich eine Vielzahl von Anfragen erreicht, erlaube ich mir zudem den Anspruch, auch zu erfahren, mit wem ich korrespondiere, denn ich nutze z.B. auch schon mal die Möglichkeit, telefonisch direkt Anfragen von Bürgern zu beantworten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich diesen Weg der direkten und individuellen Kommunikation bevorzuge.

Ich würde mich freuen, wenn Sie für Ihre Fragen an mich diesen direkten Weg der Kommunikation ebenso wählen würden. Gern bin ich dann auch bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Voßhoff, MdB
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Soziales
18.09.2008
Von:

Sehr geehrte Frau Voßhoff,

was unternehmen Sie um die Anpassung der Renten Ost zu West zu beschleunigen ?

Mit freundlichen Grüßen l.
Standard-Antwort von Andrea Voßhoff
2Empfehlungen
19.09.2008
Andrea Voßhoff
Sehr geehrter Herr ,

Ihre Anfrage über abgeordnetenwatch habe ich erhalten. Ich habe sie bisher nicht beantwortet. Lassen Sie mich die Gründe dafür nennen.

Als Bundestagsabgeordnete bin ich für die Bürger meines Wahlkreises über eine Vielzahl von Adressen postalisch, per Fax und per Mail erreichbar und das ohne eine "Zwischeninstanz" wie abgeordnetenwatch. Auch habe ich drei Bürgerbüros in Brandenburg an der Havel, Belzig und Rathenow, die die Bürger meines Wahlkreises aufsuchen können. Ebenso verfüge ich über eine Homepage, über die sich die Bürger meines Wahlkreises informieren, meine Adressen erfahren und mit mir in Kontakt treten können.

Da mich täglich eine Vielzahl von Anfragen erreicht, erlaube ich mir zudem den Anspruch, auch zu erfahren, mit wem ich korrespondiere, denn ich nutze z.B. auch schon mal die Möglichkeit, telefonisch direkt Anfragen von Bürgern zu beantworten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich diesen Weg der direkten und individuellen Kommunikation bevorzuge.

Ich würde mich freuen, wenn Sie für Ihre Fragen an mich diesen direkten Weg der Kommunikation ebenso wählen würden. Gern bin ich dann auch bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Voßhoff, MdB
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Soziales
26.03.2009
Von:

Sehr geehrte Frau Voßhoff ,
Am 10.07.08 endet mein ALG I,bei der Antragstellung Rente wurde mir gesagt, Anspruch ist immer der erste eines Monats. Somit Rentenbeginn am 1.8.09, die Zahlung erfolgt am 31.08.09 für den Monat August. Ich finde es nicht richtig, denn ob Arbeitslosengeld, ALG II oder Sozialhilfe ist immer der Anspruch ab Datum der Antragstellung. Hätte ich nicht die Witwenrente ( unter 300,00 EUR ) , wüsste ich nicht, wie ich leben kann. Was aber ist mit den feststehenden Zahlungen? Es entsteht eine finanzielle Lücke von insgesamt 52 Tagen!! Es kann nicht richtig sein. Alle, mit denen ich gesprochen habe, sind entsetzt und haben selbst schon Angst, in solche Situation zu geraten. Warum beginnt die Rente nicht am 11.07.09?
Ist das nicht eine Grundsatzentscheidung? Habe selbst 35 Jahre im öffentlichen Dienst gearbeitet und vielen Menschen helfen können, wenn es das Gesetz hergab. Nun habe ich selbst ein finanzielles Problem. Mit frdl. Gruß von Frau
Standard-Antwort von Andrea Voßhoff
1Empfehlung
27.03.2009
Andrea Voßhoff
Sehr geehrter Frau ,

Ihre Anfrage über abgeordnetenwatch habe ich erhalten. Ich habe sie bisher nicht beantwortet. Lassen Sie mich die Gründe dafür nennen.

Als Bundestagsabgeordnete bin ich für die Bürger meines Wahlkreises über eine Vielzahl von Adressen postalisch, per Fax und per Mail erreichbar und das ohne eine "Zwischeninstanz" wie abgeordnetenwatch. Auch habe ich drei Bürgerbüros in Brandenburg an der Havel, Belzig und Rathenow, die die Bürger meines Wahlkreises aufsuchen können. Ebenso verfüge ich über eine Homepage, über die sich die Bürger meines Wahlkreises informieren, meine Adressen erfahren und mit mir in Kontakt treten können.

Da mich täglich eine Vielzahl von Anfragen erreicht, erlaube ich mir zudem den Anspruch, auch zu erfahren, mit wem ich korrespondiere, denn ich nutze z.B. auch schon mal die Möglichkeit, telefonisch direkt Anfragen von Bürgern zu beantworten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich diesen Weg der direkten und individuellen Kommunikation bevorzuge.

Ich würde mich freuen, wenn Sie für Ihre Fragen an mich diesen direkten Weg der Kommunikation ebenso wählen würden. Gern bin ich dann auch bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Voßhoff, MdB
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Gesundheit
15.05.2009
Von:

Sehr geehrte Frau Voßhoff.

Im Jahr 2006 wurde durch den Bundestag das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbes im Gesundheitswesen verabschiedet. Nunmehr haben mehr als 50% aller gesetzlichen Krankenkassen ihre Hilfsmittelversorgung über eine Ausschreibung nach VOL vergeben. Die Ergebnisse sind fraglich, da die Versorgungsqualität stark gesunken ist. Dies jedoch könnte sich vielleicht noch mit einer Überversorgung aus der Vergangenheit entschuldigen lassen.
Wie sehen Sie die Entwicklung in dieser Richtung ?
Welche Maßnahmen präferiren Sie im Bezug auf die Überversorgung und somit erfolgten Rezeptbetrügerreien ?
Wie stehen Sie zur Änderung des Paragrafen 127 Abs. 2 im Bezug auf die EU-Rechtskonformität ?

Standard-Antwort von Andrea Voßhoff
bisher keineEmpfehlungen
08.06.2009
Andrea Voßhoff
Sehr geehrter Herr ,

Ihre Anfrage über abgeordnetenwatch habe ich erhalten. Ich habe sie bisher nicht beantwortet. Lassen Sie mich die Gründe dafür nennen.

Als Bundestagsabgeordnete bin ich für die Bürger meines Wahlkreises über eine Vielzahl von Adressen postalisch, per Fax und per Mail erreichbar und das ohne eine "Zwischeninstanz" wie abgeordnetenwatch. Auch habe ich drei Bürgerbüros in Brandenburg an der Havel, Belzig und Rathenow, die die Bürger meines Wahlkreises aufsuchen können. Ebenso verfüge ich über eine Homepage, über die sich die Bürger meines Wahlkreises informieren, meine Adressen erfahren und mit mir in Kontakt treten können.

Da mich täglich eine Vielzahl von Anfragen erreicht, erlaube ich mir zudem den Anspruch, auch zu erfahren, mit wem ich korrespondiere, denn ich nutze z.B. auch schon mal die Möglichkeit, telefonisch direkt Anfragen von Bürgern zu beantworten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich diesen Weg der direkten und individuellen Kommunikation bevorzuge.

Ich würde mich freuen, wenn Sie für Ihre Fragen an mich diesen direkten Weg der Kommunikation ebenso wählen würden. Gern bin ich dann auch bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Voßhoff, MdB
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Andrea Voßhoff
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.