Tobias Utter (CDU)
Abgeordneter Hessen 2009-2014
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Tobias Utter
Geburtstag
18.09.1962
Berufliche Qualifikation
Studium der Geschichte
Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Verwaltungsangestellter
Wohnort
-
Wahlkreis
Wetterau I über Wahlkreis eingezogen
Ergebnis
42,3%
Landeslistenplatz
-
weitere Profile
Für Fragen des Denkmalschutzes ist die untere Denkmalschutzbehörde des Wetteraukreises zuständig. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Tobias Utter
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Land- und Forstwirtschaft
19.07.2012
Von:

Sehr geehrte Herr Utter,

ich habe Fragen zur geplanten Änderung des hess. Forstgesetzes.
1. Wo liegt der Sinn, Wege für alle zu sperren, weil vereinzelte Mountainbiker ABSEITS der Wege fahren?
2. Gibt es Untersuchungen zur Schädigung des Waldes durch Mountainbiker?
3. Gibt es Unfallstatistiken zu Verletzungen durch Kollisionen Fußgänger/Mountainbiker auf kleinen Wegen?
4. Wie wird sichergestellt, dass bei der gesetzl. verordneten Konzentration von Fahrrädern, Pferden u. Krankenfahrstühlen auf den besonders stark frequentierten Wegen (Wochenenden/Feiertagen, Ferien), die Sicherheit aller Nutzergruppen gewährleistet ist?
(Unfallgefahr bei Stop-and-Go-Betrieb, Notbremsungen, Ausweichmanöver durch rumspringende Kinder, unangeleinte/an langen Leinen laufende Hunde, durch Musikhören für Klingelzeichen taube Jogger, Stöcke schwingende Nordic Walker, bei solchem Trubel nervös werdende Pferde)?
5. Wie beurteilen Sie bezgl. Klimawandel u. Ressourcenschonung, dass künftig viele Mountainbikes erst per Auto transportiert werden um legal benutzt werden zu können?
6. Wird es eine staatliche Unterstützung für Jugendliche/sozial Schwächere geben, die sich den Transport per Auto/ÖPNV zu legalen Mountainbike-Revieren nicht leisten können, damit diese weiter ihren Sport ausüben können?
7. Mögl. Geldbuße für Befahren eines "falschen" Weges: bis € 100.000. Bußgeld für Menschenleben gefährdendes Wenden/Rückwärtsfahren auf Autobahnen: € 200. Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit?
8. Wie große Umwege sind bei Fahrten per Rad zur Arbeit zumutbar, wenn die direkte Route über kleinere Wege führt? Kann dieser Umweg steuerlich abgesetzt werden? Oder empfehlen Sie da den Gebrauch des Autos?
9. Wie stehen Sie dazu, dass ohnehin stark gehandicapte u. benachteiligte Menschen wie Krankenfahrstuhlfahrer zukünftig in Hessen den Wald nur per "Forstautobahn" betreten dürfen u. ihnen das echte Naturerlebnis dank der hess. Regierung verwehrt bleibt?

Ich bin gespannt auf Ihre Antworten!
MfG,

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Ihre Frage an Tobias Utter
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.