Peter Altmaier (CDU)
Abgeordneter Bundestag 2013-2017

Angaben zur Person
Peter Altmaier
Geburtstag
18.06.1958
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages, Chef des Bundeskanzleramtes
Wohnort
Rehlingen-Siersburg
Wahlkreis
Saarlouis über Wahlkreis eingezogen
Ergebnis
44,5%
Landeslistenplatz
1, Saarland
(...) Zu den von Ihnen angesprochenen Fragen habe ich mich wiederholt und ausführlich in Presse, Funk und Fernsehen geäußert. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Peter Altmaier
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Internationales
15.06.2017
Von:
-

Sehr geehrter Herr Altmaier

Was nützt der Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge innerhalb der EU in der Realität wirklich?Unabhängig von der Tatsache,dass Länder wie Polen,Ungarn und Tschechien ohnehin eine weitere Aufnahme umverteilterFlüchtlinge zukünftig konsequent ablehnen.
Zugewiesene Schutzsuchende und Wirtschaftsflüchtlinge aus Ländern wie Polen , Ungarn oder Tschechien haben das erklärte Ziel schnellstmöglich wegen der besseren Lebensqualität sowie der höchsten Sozialleistungen nach Deutschland weiter zu ziehen!
Diese Menschen lassen sich nicht dort gegen ihren Willen festhalten!Die Ost -Europäischen Staaten sind offen für diese Wünsche der Flüchtlinge.
Ist der Verteilungsschlüssel ein grundsätzlich untauglicher Versuch die Verteilung der Flüchtlinge zu organisieren?
Quelle:Welt N24 und/www.welt.de Flüchtlingskrise Osteuropa

Mit freundlichem Gruß
-

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Internationales
21.06.2017
Von:

Hallo Herr Altmaier,

vor dem Hintergrund der erneuten Eskalation im Konflikt mit Nordkorea durch die quasi Ermordung des US-Studenten Otto Warmbier hätte ich eine Frage an Sie: Ich habe gelesen, dass nun sogar ein Ausschluss Nordkoreas von sämtlichen Veranstaltungen, wie z.B. Olympia etc. als nächste Stufe der Sanktionen vorstellbar ist, aber dennoch existiert bis heute eine nordkoreanische Botschaft aus DDR-Zeiten in Berlin, deren Hauptfunktion ein Hotelbetrieb zur Finanzierung des Militärs zu sein scheint. Daher die Frage, wieso unterhält die BRD immer noch diplomatische Beziehungen zu so einem Regime, dass um den Abbruch der Beziehung regelrecht bettelt. Vorteile solcher Beziehungen sehe ich bei einem so isolierten weitentfernten Land nicht, nur, dass es dadurch aufgewertet wird. Wieso wird der Botschafter nicht endlich ausgewiesen, wie der Syrer 2012? Außenpolitisch wusste sich Syrien ja immerhin zu benehmen und besser als das Assad Regime ist das Kim Regime ja wohl nicht, nur, dass es Opposition effektiver unterdrückt und so unangefochten ist.

Eine weitere Frage wäre, ob Sie es für glücklich halten, wenn es ein TV-Duell Merkel vs Schulz gibt, wo klar ist, dass Schulz keine Koalitionsmöglichkeit hat Kanzler zu werden. Wäre nicht eine Elefantenrunde mit allen sechs, mit der CSU sieben, aussichtsreichen Parteien interessanter und auch für unentschlossene Wähler geeigneter. Sonst landet Schulz mit dem Satz "Ich will Kanzler werden" als Komiker in der heute show und schaden tut das der ganzen Wahl. Die Zeiten des wer nicht Union wählt, der wählt SPD sind ja wohl vorbei und CDU und SPD kämpfen mit FDP, AfD, Grüne und Linke um Wähler die nicht zwischen Merkel und Schulz schwanken, sondern z.B. zwischen Merkel und Lindner oder Schulz und der Linken.

Abschließend würde mich noch interessieren, wie viel Sie so in der Woche arbeiten. Sie gelten ja als einer der fleißigsten Politiker überhaupt.

Viele Grüße aus Nordfriesland,


Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Peter Altmaier
  • Wurde Ihre Frage bereits gestellt?
    Durchsuchen Sie alle Fragen und Antworten in diesem Profil nach einem Stichwort:

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.