Peer Steinbrück (SPD)
Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Peer Steinbrück
Geburtstag
10.01.1947
Berufliche Qualifikation
Diplom-Volkswirt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wohnort
Mettmann
Wahlkreis
Mettmann I
Ergebnis
33,8%
Landeslistenplatz
3, Nordrhein-Westfalen
Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.


Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen
direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Peer Steinbrück
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
05.01.2013
Von:

Werter Herr Steinbrück,

vielen Dank für Ihre Standartantwort vom 04.01.2013, zu welcher Sie sich auf meine Frage v. 11.11.2012 doch noch bewegen konnten. Wie Sie selbst sahen, hatten sich inzwischen weit mehr als zwanzig Interessierte für den Erhalt Ihrer Antwort angemeldet.Trotzdem antworteten Sie nicht öffentlich über abgeordnetenwatch.de, sondern forderten mich zur Kontaktaufnahme mit Ihrem Ministerium auf.

Sie wollen also allen an Ihrer Antwort interessierten Bürgern Ihre Entgegnungen auf meine doch für "jeden" Wähler so wichtigen Fragen vorenthalten und nur mir antworten?

Soll etwa ich – nachdem Sie nur mir privat meine Fragen beantworteten bzw. beantworten ließen (was auch noch fraglich ist) - dann Ihren Wahlkampf übernehmen?

Eigentlich habe ich nur wenig Lust dazu. Allerdings würde ich mich, auch wenn es aus meiner Sicht u. U. schwierig wäre, Sie dem Wähler glaubhaft zu vermitteln, mich für Tagesgagen, die Sie auch für sich selbst beanspruchen, eventuell doch dazu durchringen!

Sehr viel billiger allerdings würde es für Sie und die SPD werden, wenn Sie direkt über abgeordnetenwatch.de antworten.

Oder sollte der Fall doch ganz anders liegen: Sie wollen die Politik des Herrn Schröder und der Frau Dr. Merkel auf verschärfte Weise weiter führen, den Souverän aber erst im Nachhinein damit "überraschen"?

Hat das nicht auch etwas mit Transparenz zu tun?

Standard-Antwort von Peer Steinbrück
2Empfehlungen
09.01.2013
Peer Steinbrück
Sehr geehrter Herr ,

haben Sie vielen Dank an Ihre Anfrage an Herrn Steinbrück über das Internetportal abgeordnetenwatch.de.

Herr Steinbrück hat sich dagegen entschieden das Portal abgeordnetenwatch.de zu nutzen, da er der Überzeugung ist, dass es keinen Mehrwert für die Wählerinnen und Wähler schafft.

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich direkt an Bundestagsabgeordnete wenden, um Fragen zu stellen. Die Kontaktdaten hält der Bundestag auf seinen Webseiten bereit. Ebenso kann man dort einsehen, welche Nebentätigkeiten ein Abgeordneter ausübt und wie sich sein Abstimmungsverhalten darstellt.

Abgeordnete des Deutschen Bundestages werden aus Sicht Herrn Steinbrücks nicht durch eine Internetplattform kontrolliert, die ihre "Spielregeln" aufzudrängen versucht, sondern allein durch den Souverän. Dass manch einer ein anderes Verhältnis zur Bedienung dieser Internetplattform hat, gilt es zu respektieren. Er bittet jedoch auch darum, seine Haltung - mit der er im Übrigen nicht alleine steht - zu respektieren. Herr Steinbrück bevorzugt den direkten Kontakt mit Menschen statt des Umweges über einen vermeintlichen Dienstleister, der zumindest Teile seiner Einkünfte über Werbung erzielt. Dies ist eine von ihm bewusst getroffene Entscheidung. Dass die Betreiber des Internetangebotes insbesondere jene Abgeordnete maßzuregeln versuchen, die ihrem Drängen nicht entsprechen und dort keine Fragen beantworten, ist offensichtlich.

Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch,

Peer Steinbrück, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Büro
Peer Steinbrück
Anmerkung der Redaktion:
abgeordnetenwatch.de ist eine von vielen Möglichkeiten, um mit Abgeordneten in Kontakt zu treten. Bürgersprechstunden oder Gespräche am Infostand will und kann das Portal nicht ersetzen. Sehr wohl kann es aber einen Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Ihren Abgeordneten in Gang bringen, der noch dazu in einem geschützten (moderierten) Raum stattfindet. abgeordnetenwatch.de begrüßt alles, was den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgen und den Abgeordneten fördert. Daher drängen wir niemandem unsere 'Spielregeln' auf, sondern sind nach wie vor von der Idee überzeugt, dass durch öffentliches Fragen und Antworten Transparenz entsteht, wodurch wiederum Vertrauen zwischen Bürgern und Politikern geschaffen wird.
Auf unserem Portal war für eine kurze Zeit Werbung geschaltet, um die Kosten des Projektes zu tragen. Wir haben uns bereits im Januar 2012 bewusst dagegen entschieden und verzichten seitdem auf Anzeigen.
abgeordnetenwatch.de ist und bleibt gemeinnützig, unabhängig und finanziert sich vor allem durch Spenden und Förderbeiträge, wie auch aus unserem Jahresbericht hervorgeht:

www.abgeordnetenwatch.de
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
06.01.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Steinbrück,

Bürger/innen stellen Ihnen auf abgeordnetenwatch Fragen, die m.E. ein öffentliches Interesse berühren. Ich z.B. fragte, wie Sie Ihre eigennützige Tätigkeit als hochbezahlter Vortragsredner mit den Ansprüchen an einen sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten zusammenbringen.

Sie "antworten" darauf mit der leider für Sie typischen Standardantwort:

"Sehr geehrter Herr ,

Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de. Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch, (...)"

www.abgeordnetenwatch.de

Ihre inhaltlich nichtssagende Antwort befriedigt mich in keinster Weise, ich verweigere Ihnen dafür meinen Dank.

Frage 1:

Ist es nicht abstrus, dass Sie Kanzler für mehr als 83 Millionen Menschen werden wollen, aber diesen Menschen auf abgeordnetenwatch mit nichtssagenden Standardantworten aus dem Weg gehen?

Nicht jede(r) Bürger(in) ist in der Lage oder gewillt, den von Ihnen vorgeschlagenen Kontakt via Brief oder e-mail auf zu nehmen (ich auch nicht, da ich mir auf Grund langjähriger Erfahrung nur einen weitgehend unproduktiven Dialog verspreche). Diese Bürger würden aber vermutlich mit Interesse inhaltlich befriedigende Antworten Ihrerseits auf abgeordnetenwatch wahrnehmen.

Frage 2:

Warum verweigern Sie Information und Transparenz?

Frage 3:

Ist Ihnen vorstellbar, dass Bürger/innen Ihr Verhalten als ignorrant empfinden könnten? (P.S.: Ich tue das.)

Frage 4:

Wäre abgeordnetenwatch nicht eine gute Möglichkeit, dass sie kompetent und engagiert Ihre Ideen, Überlegungen und Ziele darzustellen?

Frage 5:

Erweisen Sie mit Ihrem "Antwort"verhalten auf abgeordnetenwatch nicht der Demokratie und ihrem Image als demokratisch gewähltem Politiker einen Bärendienst?

Viele Grüße,
Standard-Antwort von Peer Steinbrück
bisher keineEmpfehlungen
09.01.2013
Peer Steinbrück
Sehr geehrter Herr ,

haben Sie vielen Dank an Ihre Anfrage an Herrn Steinbrück über das Internetportal abgeordnetenwatch.de.

Herr Steinbrück hat sich dagegen entschieden das Portal abgeordnetenwatch.de zu nutzen, da er der Überzeugung ist, dass es keinen Mehrwert für die Wählerinnen und Wähler schafft, Jede Bürgerin und jeder Bürger kann sich direkt an Bundestagsabgeordnete wenden, um Fragen zu stellen. Die Kontaktdaten hält der Bundestag auf seinen Webseiten bereit. Ebenso kann man dort einsehen, welche Nebentätigkeiten ein Abgeordneter ausübt und wie sich sein Abstimmungsverhalten darstellt.

Abgeordnete des Deutschen Bundestages werden aus Sicht Herrn Steinbrücks nicht durch eine Internetplattform kontrolliert, die ihre "Spielregeln" aufzudrängen versucht, sondern allein durch den Souverän. Dass manch einer ein anderes Verhältnis zur Bedienung dieser Internetplattform hat, gilt es zu respektieren. Er bittet jedoch auch darum, seine Haltung - mit der er im Übrigen nicht alleine steht - zu respektieren. Herr Steinbrück bevorzugt den direkten Kontakt mit Menschen statt des Umweges über einen vermeintlichen Dienstleister, der zumindest Teile seiner Einkünfte über Werbung erzielt. Dies ist eine von ihm bewusst getroffene Entscheidung. Dass die Betreiber des Internetangebotes insbesondere jene Abgeordnete maßzuregeln versuchen, die ihrem Drängen nicht entsprechen und dort keine Fragen beantworten, ist offensichtlich.

Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch,
Peer Steinbrück, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Büro

Peer Steinbrück
Anmerkung der Redaktion:
abgeordnetenwatch.de ist eine von vielen Möglichkeiten, um mit Abgeordneten in Kontakt zu treten. Bürgersprechstunden oder Gespräche am Infostand will und kann das Portal nicht ersetzen. Sehr wohl kann es aber einen Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Ihren Abgeordneten in Gang bringen, der noch dazu in einem geschützten (moderierten) Raum stattfindet. abgeordnetenwatch.de begrüßt alles, was den Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgen und den Abgeordneten fördert. Daher drängen wir niemandem unsere 'Spielregeln' auf, sondern sind nach wie vor von der Idee überzeugt, dass durch öffentliches Fragen und Antworten Transparenz entsteht, wodurch wiederum Vertrauen zwischen Bürgern und Politikern geschaffen wird.
Auf unserem Portal war für eine kurze Zeit Werbung geschaltet, um die Kosten des Projektes zu tragen. Wir haben uns bereits im Januar 2012 bewusst dagegen entschieden und verzichten seitdem auf Anzeigen.
abgeordnetenwatch.de ist und bleibt gemeinnützig, unabhängig und finanziert sich vor allem durch Spenden und Förderbeiträge, wie auch aus unserem Jahresbericht hervorgeht:

www.abgeordnetenwatch.de
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
10.01.2013
Von:

Werter Herr Steinbrück

Betreff:
Wenn Sie Kanzler der Bundesrepublik Deutschland werden sollten, erstellen Sie dann für die Bundesrepublik Deutschland eine Verfassung und lassen Sie diese dann vom deutschen Volk wissentlich durch eine rechtsgültige Wahl bestätigen ? Quelle: Grundgesetzartikel 146

GG Art. 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.

Auf diese Antwort warten bisher 3 Interessierte
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
10.01.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Steinbrück,

Ich zitiere:
"Herr Steinbrück hat sich dagegen entschieden das Portal abgeordnetenwatch.de zu nutzen, da er der Überzeugung ist, dass es keinen Mehrwert für die Wählerinnen und Wähler schafft"

Ist Herr Steinbrück tatsächlich der Ansicht, ein direkter und transparenter Dialog habe keinen Mehrwert für Bürger und Demokratie? Sollte dem tatsächlich so sein, wäre eine ausführlichere Begründung angebracht, die zudem inhaltlich begründet ist, statt nur Allgemeinplätze darzubieten.

Wäre es angesichts der katastrophalen Umfragewerte und des höchst negativen Medienechos nicht vielmehr angebracht, alles zu versuchen, um die verspielten Sympathien wieder herzustellen?

Glauben Sie, dass eine Verweigerung moderner Kommunikations- und Demokratiemedien wie abgeordnetenwatch.de überhaupt noch zeitgemäß ist?

Für erhellende Antworten (die ich allerdings nicht erwarte) bedanke ich mich im voraus.
Standard-Antwort von Peer Steinbrück
bisher keineEmpfehlungen
10.01.2013
Peer Steinbrück
Sehr geehrter Herr ,

Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.
Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch,
Peer Steinbrück, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Büro Peer Steinbrück
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Arbeit
10.01.2013
Von:

Ist geplant, dass vertraglich vereinbarte Provisionen und Sonderleistungen zusätzlich zum Mindestlohn gezahlt werden müssen?
Standard-Antwort von Peer Steinbrück
bisher keineEmpfehlungen
16.01.2013
Peer Steinbrück
Sehr geehrter Herr ,

Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de. Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch,
Peer Steinbrück, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Büro Peer Steinbrück
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Peer Steinbrück
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.