Michael Neumann (SPD)
Kandidat Bürgerschaftswahl Hamburg 2011
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Michael Neumann
Jahrgang
1970
Berufliche Qualifikation
Berufssoldat
Ausgeübte Tätigkeit
Soldat a.D., MdHB
Wahlkreis
Landesliste
Landeslistenplatz
3, Stimmen (Liste): 21.316, über Liste eingezogen
(...) Beides ist nach den Planungen des CDU-geführten Senates nicht der Fall. Deshalb wird es die Stadtbahn so mit uns nicht geben. Das hat Olaf Scholz genau so erklärt. (...)
Fragen an Michael Neumann
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Stadtplanung
30.01.2011
Von:
-

Sehr geehrter Herr Neumann,

ich habe Bedenken ob die SPD einen seriösen Wahlkampf betreibt.
Werden wir Wähler schon vor der Wahl durch die widersprüchlichen Aussagen innerhalb der SPD veralbert und getäuscht? Olaf Scholz hatte dem Projekt Stadtbahn öffentlich eine klare und eindeutige Absage erteilt.Nicht nur ich habe nun begründete Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit.Redet die SPD mit einer gespaltenen Zunge? Aktuell sagte Herr Egloff auf HH 1 ,dass Olaf Scholz offenbar nicht mehr zu seinem gemachten Versprechen steht.Das die Stadtbahn unter Umständen doch gebaut wird. Was gilt denn nun in dieser Angelegenheit? Kommt die Stadtbahn unter der SPD mit Sicherheit nicht,oder vielleicht doch? Hängt das Projekt von einem möglichen Koalitionsvertrag mit der GAL ab? Olaf Scholz hat in der Stadt überall Großplakate mit dem Wort "K l a r h e i t " aufstellen lassen! Also, bitte schaffen Sie Klarheit. Ihr Spitzenkandidat steht beim Bürger im Wort!Wir Bürger wollen endlich verlässliche Wahlaussagen und nicht wieder für dumm verkauft werden!

Gruß
-
Antwort von Michael Neumann
bisher keineEmpfehlungen
31.01.2011
Michael Neumann
Sehr geehrter Herr ,

für den Bau einer Stadtbahn muss die Finanzierung verlässlich sicher gestellt sein und die Streckenführung muss breit in Hamburg akzeptiert werden. Beides ist nach den Planungen des CDU-geführten Senates nicht der Fall. Deshalb wird es die Stadtbahn so mit uns nicht geben. Das hat Olaf Scholz genau so erklärt. So werden wir es machen, sollten wir den nächsten Senat führen dürfen.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Michael Neumann.
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Bürgerbeteiligung
09.02.2011
Von:

Hallo Herr Neumann,

warum stellt die Hamburger SPD eine Verpflichtungserklärung auf in der es heisst "es muss...vermieden werden...dass die durch die Partei beschlossene Reihung...verändert wird"?

Halten sie die Wähler für so blöd, dass sie die Parteibonzen auf den oberen Plätzen nicht dennoch nach hinten durchwählen?

Sprechen sie mit ihren Parteifreunden in Bayern, dort besteht die Möglichkeit der Veränderung von Listenvorschlägen seit Jahrzehnten - und wird mit höherer Wahlbeteiligung honoriert.

Warum kämpfen sie gegen die freie Wahl der Bürger und den Wettbewerb der Kandidaten auch innerhalb einer Partei?
Antwort von Michael Neumann
bisher keineEmpfehlungen
09.02.2011
Michael Neumann
Sehr geehrter Herr ,

ich kenne diese von Ihnen zitierte Vereinbarung nicht. Habe auch als Kandidat so etwas weder vorgelegt bekommen, noch unterschrieben.
Das ist eine Angelegenheit der Parteien, als Fraktionsvorsitzender kann ich Ihnen da leider nicht mehr sagen.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Michael Neumann.
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Michael Neumann
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.