Max Löffler (DIE GRÜNEN)
Kandidat Bundestagswahl 2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Max Löffler
Jahrgang
1988
Berufliche Qualifikation
-
Ausgeübte Tätigkeit
Student der Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln und Bundessprecher der GRÜNEN JUGEND
Wohnort
Köln
Wahlkreis
Köln I
Ergebnis
12,4%
Landeslistenplatz
-, Nordrhein-Westfalen
(...) Ich würde dennoch keiner Schwarz-(Gelb)-Grünen Koalition zustimmen, weil es da einfach unüberbrückbarer Unterschiede in den Inhalten gibt. Egal ob Sie die Energiepolitik nehmen (Schwarz-Gelb will Laufzeitverlängerungen für AKWs, manche sogar neue bauen, wir wollen noch vor 2020 alle AKWs abschalten), das Thema Mindestlohn oder die Gesundheitspolitik (wir wollen eine solidarische Bürgerversicherung für alle einführen, die CDU hält dem Murks der Gesundheitsreform die Stange und die FDP will eine vollständige Privatisierung der Gesundheitsvorsorge) nehmen, all diese Fragen sind wenig bis gar nicht verhandelbar. (...)
Fragen an Max Löffler
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Bürgerrechte, Daten und Verbraucherschutz
25.09.2009
Von:
Eva

Hallo Herr Löffler,
mich interessiert, wie Sie zum Thema "Gleiche Rechte für Homosexuelle" stehen, ganz speziell zur "Einführung der Ehe für Homosexuelle" und zum "Kinderadoptionsrecht".
Ich fühle mich in Deutschland dehalb zur ungerechtfertigt ausgegrenzten Minderheit, da ich als Lesbe nicht dieselben Rechte geniesse wie meine Mitmenschen. Bundeskanzlerin Merkel schweigt zu diesem Thema, die Grünen scheinen mir auf diesem Gebiet im Allgemeinen am offensten und fortschrittlichsten.
Vielen Dank für eine Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüssen,
Eva K.
Antwort von Max Löffler
bisher keineEmpfehlungen
25.09.2009
Max Löffler
Liebe Frau ,

die Grünen haben sich ja schon immer für die Gleichberechtigung von Homo- und Heterosexuellen eingesetzt, und das werden wir auch weiterhin tun. Speziell auf die beiden angesprochenen Themengebiete passt ein Satz aus dem grünen Wahlprogramm, der eigentlich alles sagt: "Wir fordern die Öffnung der Ehe für lesbische und schwule Paare, einschließlich des Adoptionsrechts."

Viele Grüße,
Max Löffler
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Max Löffler
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.