Markus Benz (DIE VIOLETTEN)
Kandidat Bundestagswahl 2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Markus Benz
Jahrgang
1955
Berufliche Qualifikation
-
Ausgeübte Tätigkeit
-
Wohnort
-
Wahlkreis
Freiburg
Ergebnis
0,7%
Landeslistenplatz
1, Baden-Württemberg
weitere Profile
(...) Als spirituelle Menschen haben wir größtenteils den Denkrichtungswechsel (Paradigmenwechsel) bereits vollzogen, dass nämlich der Geist, das Bewusstsein die Ursache aller physischen Erscheinungsformen ist. (...)
Fragen an Markus Benz
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Arbeit
11.09.2009
Von:

Grüß Gott,
als gläubiger Christ, der noch unentschlossen ist, wen er wählen soll, habe ich folgende Fragen an Sie und bin Ihnen dankbar für eine ehrliche Antwort.
Beste Segensgrüße aus Poing

1.Was bedeutet für Sie die "Verantwortung vor Gott", wie sie in der Präambel des Grundgesetzes verankert ist?
2.Welche Bedeutung hat für Sie der christliche Glaube und welche Bedeutung sollte der Glaube in der Politik haben?
3. Wie kann die Achtung vor christlichen Überzeugungen wieder selbstverständlicher werden?
4. Was werden Sie tun, um die Glaubensfreiheit als Menschenrecht weltweit zu stärken?
5. Was werden Sie tun, um mehr Vertrauen und Wahrhaftigkeit in der Politik zu schaffen?
6.Was werden Sie unternehmen, um die Rechte und die soziale Sicherung von klassischen Ehen und Familien als Grundpfeiler einer stabilen Gesellschaft zu erhalten und zu stärken?
7. Wie können Eltern, die ihre Kinder in erster Linie selbst erziehen wollen, gleiche Förderung erfahren wie jene, die diese Aufgabe insbesondere in den ersten Lebensjahren an Dritte delegieren?
8. Wie können alle Kinder und Jugendliche gleiche Bildungs- und Ausbildungschancen erhalten?
9. Sind Sie für völlige Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften mit der Ehe?
10. Sind sie der Meinung, dass Gender Mainstreaming nicht zu einer ideologischen Verfremdung der geschlechtlichen Identität von Mann und Frau führt?
11. Kann der "Generationenvertrag" noch aufrechterhalten werden und wenn ja wie? Gibt es Alternativen?
12. Wie möchten Sie menschliches Leben vor der Geburt und am Lebensende dauerhaft schützen?
13. Wie kann Ihrer Meinung nach eine neue Wertschätzung ungeborener, behinderter und alter Menschen erreicht werden?
14.Befürworten Sie die Forschung an embryonalen Stammzellen und Klonexperimente an menschlichen Zellen?
15. Was werden Sie tun, damit die Schere zwischen Arm und Reich in unserem Land nicht immer weiter auseinander geht?
16. Sehen Sie eine Gefahr durch den Islam?
Antwort von Markus Benz
2Empfehlungen
13.09.2009
Markus Benz
Lieber

Danke für Ihre Anfrage; ich muss mich leider kurz fassen, da ich derzeit sehr viele Anfragen beantworten muss. Viele Antworten ergeben sich auch aus unserem Programm und unserer ´spirituellen Weltsicht, die Sie auf unseren Internetpräsenzen www.die-violetten.de sowie für Baden-Württemberg unter www.bw-violette.de nachlesen können.

Wir Violetten sind überkonfessionell spirituelle Menschen, wobei allerdings viele von uns in verschiedenen Glaubensrichtungen nach wie vor beheimatet sind; es gibt bei uns natürlich in der Mehrzahl Menschen mit christlichem Hintergrund, aber auch buddhistisch oder am sufistischen Islam ausgerichtete. Ich persönlich bezeichne mich als frei spirituellen Menschen, obwohl ich aus dem Katholizismus komme. Es gibt meiner Ansicht nach in allen Religionen tiefgreifende Wahrheiten, ich kann keiner Richtung den Vorzug einräumen. Letztlich sind wir alle als Geschöpfe Gottes miteinander verbunden. Jeder Mensch, jedes Leben ist gleich viel wert. Dem wird heute auf politischer Ebene leider immer weniger gefolgt.

Wir sind als spirituelle Partei angetreten, um deutlich zu machen, dass politische Entscheidungen nicht mehr allein auf der Grundlage einer rein materialistischen Weltsicht gefällt werden können. Wohin das geführt hat, sehen wir heute an der sog. "Krise".
Künftig müssen auch die geistig-seelischen Aspekte und Gesetzmäßigkeiten unseres menschlichen Daseins bei den politischen Entscheidungen mit einfliessen.
Unsere Intention ist es, mehr Wahrhaftigkeit in die Politik zu bringen und positive Perspektiven, die in Übereinstimmung mit der Schöpfung stehen, aufzuzeigen.
Was Ihre Fragen zu sozialen Belangen betrifft, verweise ich auf unsere Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen für alle Bürger, ein Thema mit enormer Tragweite, über das Sie sich im Internet ausgiebig informieren können. Ich empfehle zum Einstieg den Film "Grundeinkommen - ein Kulturimpuls" von Daniel Häni und Enno Schmidt oder Vorträge von Sozialwissenschaftlern wie Dr.Sascha Liebermann u.a. auf der Seite www.grundeinkommen.tv

Ich hoffe, damit einen kleinen Eindruck von den Violetten vermittelt zu haben und freue mich natürlich, wenn sie uns am 27. Ihre Stimme geben, damit wir unsere Impulse künftig effektiver in die Gesellschaft geben können.

Mit herzlichen Grüßen
Markus Benz
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Finanzpolitik
24.09.2009
Von:

Sehr geehrter Herr Benz,
viele Menschen gehen gar nicht mehr zur Wahl, da sie der Meinung sind, sie hätten nur die Wahl zwischen "Schlecht" und "noch Schlechter".
So habe ich mich ein wenig mit den kleineren Parteien befasst.
Da gibt es viele Parteien, die für ganz bestimmte Themen sind. Wie beispielsweise die Grünen sehr Umweltschutz-Lastig sind, die Linkspartei mehr so in die Soziale Richtung geht, dann gibt es eine Menge Rentner -Parteien sowie Kirchliche wie beispielsweise die Partei Bibeltreuer Christen.

Bei den Violetten scheint es etwas anders zu sein. Da sehe ich irgendwie alles miteinander vereint, also Umwelt- und Tierschutz, Menschenrechte, Soziales und Freiheit. Sehe ich das richtig?

Allerdings habe ich einen Widerspruch im Wahlprogramm.
Sie schreiben, wie Sie die Staatsverschuldung bekämpfen wollen, dabei fordern Sie allerdings auch, dass die Geldschöpfung wieder in Demokratische Hände kommt, also Geldschöpfung durch den Staat. Meinen Sie nicht, dass es angesichts einer starken Lobby schwierig sein wird, solche für die Menschen richtigen Dinge durchzusetzen?

Und wie darf man das mit der Spiritualität verstehen?
Meinen Sie nicht, dass viele Menschen dabei denken werden, es wären "ein paar durchgeknallte Leute" bzw. "eine Sekte"?

Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn Ihre Partei irgendwann eine gewisse Stärke erlangt, man dies gegen die Violetten einsetzen wird. So wie man den Kommunismus und die SED gegen die Linkspartei einsetzt um den Leuten Angst zu machen, sie überhaupt zu wählen.

Was sagen Sie den Leuten, die Angst haben, die Violetten zu wählen, weil das ja "für Deutschland verheerend" wäre, aus eben den genannten Gründen.

Ich hoffe Sie können noch vor dem 27. September antworten.

Viele Grüße
Antwort von Markus Benz
2Empfehlungen
26.09.2009
Markus Benz
Lieber ,

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Violetten streben in der Tat eine tiefgreifende strukturelle Veränderung unseres Finanzsystems an, dem eine Schlüsselrolle zukommt. Geld sollte seine ursprüngliche Funktion als Tauschmittel zurückerhalten, es zu horten durch z.B. Negativzinsen unattraktiv gemacht werden.

Durch ein existenzsicherndes bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Bürger von der Wiege bis zur Bahre, das monatlich quasi als Steuerfreibetrag ausbezahlt wird, schaffen wir für alle die gleiche Ausgangsbasis, kreativ zum Wohle des Ganzen tätig zu werden, denn freiwillig geleistete Arbeit ist ungleich sinnstiftender und effektiver, als durch Existenznot erzwungene Arbeit.
Das Grundeinkommen stellt darüberhinaus die Menschen auf eine gleiche Wertigkeitsstufe und erkennt das Lebensrecht eines jeden bedingungslos an. Und schliesslich wird es die Machtstrukturen entscheidend verändern; die Parteien, Gewerkschaften und sonstigen Interessenverbände werden an Macht und Einfluß verlieren, weil die Menschen dann wirklich frei und damit weniger lenkbar sind.

Verkürzt gesagt wollen wir ernst machen mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung und wir wollen eine echte Marktwirtschaft.

Als spirituelle Menschen haben wir größtenteils den Denkrichtungswechsel (Paradigmenwechsel) bereits vollzogen, dass nämlich der Geist, das Bewusstsein die Ursache aller physischen Erscheinungsformen ist. Die neuesten Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften wie Quantenphysik, Biophysik, Zellbiologie und Hirnforschung bestätigen uns heute eindrucksvoll, was die Mystiker der Menschheit seit dreitausend Jahren versuchen, zu vermitteln.
Wir Menschen sind die Schöpfer unserer Realität, durch das was wir aus tiefstem Herzen denken, reden und tun. Deshalb stehen die Lobbyisten mit ihrer ganzen Medienmacht auf verlorenem Posten, wenn sich erst einmal das Bewusstsein dieser Zusammenhänge bei einer ausreichenden Zahl von Menschen eingestellt hat. Die Violetten sehen sich als Impulsgeber, zu diesem Bewusstsein zu gelangen.

Gerne stehe ich Ihnen zu weiteren Fragen im persönlichen Mailaustausch oder am Telefon zur Verfügung, s.u. oder auf unserer Internetseite. Auf unseren Informationsständen mache ich regelmäßig die Erfahrung, dass der Bedarf an spirituellen Inhalten bei den Menschen sehr groß ist. Da wir alle gefordert sind, unseren Teil der Verantwortung für das Ganze zu übernehmen, können wir am leichtesten bei uns selbst anfangen mit der Veränderung und so auf unsere Mitwelt ausstrahlen. Die Aufmerksamen nehmen uns als das wahr, was wir tatsächlich sind.

Mein persönlicher Wahlspruch ist frei nach Mahatma Gandhi: "Wir trachten nicht danach, die Welt zu verändern; wir trachten danach, die Veränderung zu sein, die wir in der Welt zu sehen wünschen!"

In diesem Sinne herzliche Grüße in meine Heimatstadt Offenburg

Markus Benz
Landessekretär &
Direktkandidat im Wahlkreis 281 Freiburg
Platz 1 der Landesliste BW
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Markus Benz
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.