Holger Krahmer (FDP)
Abgeordneter EU-Parlament 2009-2014
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Holger Krahmer
Jahrgang
1970
Berufliche Qualifikation
Instandhaltungsmechaniker, Bankkaufmann
Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Wohnort
-
Bundesland
Sachsen
Bundeslistenplatz
7
Wenn Sie Herrn Krahmer eine Frage stellen möchten, nutzen Sie ganz einfach das Frageformular auf dieser Seite. abgeordnetenwatch.de wird Ihre Frage für Sie an Herrn Krahmer zur Beantwortung weiterleiten. Die beantworteten Fragen erscheinen dann hier im Profil.
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Holger Krahmer
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Gesundheit
04.02.2013
Von:

Guten Tag, Herr Krahmer!

Ich habe ein paar Detailfragen zum aktuellen Entwurf der Tabakrichtlinie. Dort steht (3.7):

"... einen Nikotingehalt von über 2 mg oder eine Nikotinkonzentration von über 4 mg/ml aufweisen oder deren bestimmungsgemäße Verwendung zu einer mittleren maximalen Peak-Plasmakonzentration über 4 ng/ml führt ... als Arzneimittel zugelassen ..."

Wie habe ich als Dampfer (Benutzer einer sogennanten e-Zigarette) diesen Absatz genau zu verstehen?

Gelten die 2 mg nur für diskrete Produkte wie Kaugummis und Bonbons, während für flüssige Produkte wie Liquids oder Nasenspray 4 mg/ml ohne Mengenbegrenzung gelten?
Oder muss ich das so verstehen, dass maximal 2 mg Nikotin in einer Flasche Liquid sein dürfen, womit die maximale Flaschengröße bei der Höchstkonzentration dann absurde 0,5 ml wären?

Zur Information: Die derzeit am häufigsten verwendeten Liquids haben 12-18 mg/ml bei Flaschengrößen von 10-50 ml.

Und was bedeutet diese ominöse "Peak-Plasmakonzentration"?

Welche Werte sind normal beim Rauchen einer Zigarette?
Welchen Sinn hat diese Regelung?
Ist das ein Bestandteil der üblichen Zulassung eines nikotinhaltigen Produkts als Arzneimittel?
Soll das heißen, dass jeder Liquidhersteller gezwungen werden soll, für jedes Liquid, das er auf den Markt bringen will, ein pharmazeutisches Testverfahren durchzuführen?
Wie ist hier die "bestimmungsgemäße Verwendung" definiert?
Gibt es ähnliche Regelungen auch für andere Genussmittel wie Kaffee, Tee, Alkohol oder traditionelle Zigaretten?

Werden Sie die Petition www.change.org bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen?

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
10.02.2013
Von:
Qui

Sehr geehrter Herr Krahmer,

ich hab heute auf der Internetseite gutjahr.biz gelesen, dass Lobbyisten Einfluss nehmen, um den Datenschutz zu lockern.

Können sie bitte zu der Frage " Wie verteidigen Sie mein Grundrecht auf Datenschutz" Stellung beziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Huynh

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Gesundheit
01.07.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Kramer,

die Regulierungswut der EU veranlasst mich, mich an Sie wenden, da mich Ihre Einstellung zum Dampfen (Volksmund: elektronisches Rauchen) interessiert und,sofern Sie sich informiert haben, welcher Informatiosnquellen Sie sich bedient haben. Unter Berücksichtigung der unter Dampfern bekannten Tatsache, dass u.a. vom DKFZ die Wahrheit gedehnt wird
tobaccoanalysis.blogspot.de
bin ich mittlerweile verärgert darüber, dass sämtliche Tatsachen/Studien missachtet werden, damit Verdampfergeräte und/oder dazugehörende Liquids reguliert, sogar stärker reguliert, werden als Tabakprodukte. Wie kann dies mit welchen Fakten/Studien gerechtfertigt werden? Trauen die EU-Politiker-Agbeordneten-Kommissionmitglieder den Bürgern nicht ausreichend Verstand zu, dies selbst zu entscheiden, wenn diese sich für ein weniger schädliches Produkt entscheiden? Müssen wir Bürger uns unser Recht auf Selbstbestimmung, Persönlichkeitsentfaltung und freie Wahl immer mehr beschneiden lassen, wenn ja mit welchem Recht?
Danke für Ihre Antwort

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Frage zum Thema Wirtschaft
11.07.2013
Von:

Hallo Herr Holger Krahmer.

Die EU_Kommission hat den deutschen Gesetzgeber nahegelegt,(ungerechtfertigte Beschränkungen und Markzutrittsschranken)d.h. Meisterbrief im Handwerk abzuschaffen.Ich möchte gern wissen,welsche Parteie/n pro oder kontra stimmen, damit wir uns angesichts der Bundestagswahlen eine Meinung bilden können. Wir führen einen Friseur-Kosmetiksalon und sind gegen diese Abschaffung der Meisterpflicht im Handwerk.

Freundlichst D.

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
X
Ihre Frage an Holger Krahmer
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.