Günther Weiße (FREIE WÄHLER)

Günther Weiße
Jahrgang
1958
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwalt
Wohnort
06618 Naumburg
Wahlkreis
Naumburg , Stimmen (Wahlkreis): 1.103, 5,4%
Landeslistenplatz
3
(...) Die FREIEN WÄHLER unternehmen über die FREIEN WÄHLER im Landtag von Bayern eine Gesetzesinitiative zur nur einmaligen Anpassung der Benzinpreise am Tag , ähnlich der in Österreich geltenden Regelung. (...)
 
weitere Profile auf abgeordnetenwatch.de
Persönliche Website
www.ra-weisse.de
Profil auf facebook
Profil öffnen
Fragen an Günther Weiße
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Bildung und Schule, Hochschule und Wissenschaft
02.02.2011
Von:

Guten Tag Herr Weiße,
Wie stehen sie zu der Erhaltung und den Finanzierungen der Kindertagesstätten
Antwort von Günther Weiße
3Empfehlungen
09.02.2011
Günther Weiße
Sehr geehrte Frau Lübke,

Bildung fängt beim Kleinkind an,weshalb die FREIEN WÄHLER ihr Hauptaugenmerk auf die frühkindliche Bildung legen: Kindergarten und Grundschule. Hier werden die Weichen für Schulerfolg oder Schulversagen gestellt. Die KITA`s sollen sich zu Kompetenzzentren frühkindlicher Bildung entwickeln und das letzte Kindergartenjahr speziell auf die Schule vorbereiten. Obwohl wir mit der KITA Sonnenschein in Bad Kösen eine der besten und größten KITAs haben, welche kostenmäßig entsprechend günstig arbeitet, ist der Erhalt von kleinen KITAs in Wohnortnähe für die Gemeinden und Ihre Bürgen immens wichtig. Einer Schliesung immer der kleinsten Einrichtungen heute z.B.Neidschütz, morgen Roßbach, übermorgen... trete ich deshalb entschieden entgegen. Demographiepolitik ist Familienpolitik und fäng bei der wohnortnahen KITA für alle Kinder, steuerfinanziert und ganztags an!
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Finanzen und Verwaltung
13.03.2011
Von:

Hallo Günther Weiße,

was wird aus dem Justizstandort Naumburg /Saale ?
Antwort von Günther Weiße
2Empfehlungen
15.03.2011
Günther Weiße
Sehr geehrter Herr ,

als Rechtsanwalt der ersten Stunde(in Naumburg gab es zur Wende 1989 nur 2 Anwälte)habe ich 1990 mit um den alten Justizstandort Naumburg-seit 1816 war das OLG in Naumburg-gekämpft und persönlich an der Wiedereröffnung des OLG u.der Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg teilgenommen.Genauso wichtig waren im Unterbau das Arbeitsgericht ,das Amtsgericht und die JVA, wobei ersteres vom Gerichtsbezirk her-einschlieslich Merseburg- in etwa dem alten Landgerichtsbezirk Naumburg entsprach.

Nur durch diese Justizstandorte wurde Naumburg landesplanerisch als Mittelzentrum mit Teilfunktion eines Oberzentrums eingeordnet,was für die weitere Entwicklung Naumburgs bis hin zur Kreisstadt des BLK von entscheidenter Bedeutung war.Ein Abbau dieser Justizstandorte hat die Rückstufung Naumburgs als reines Mittelzentrum zu Folge, was bei der künftigen Zuteilung von Landesmitteln einschneident bemerkbar wird.Dem waren sich auch über 4000 Naumburger in einer vom Naumburger Anwaltsverein initiierten Unterschriftensammlung bewusst.Nicht so die damaligen u.jetzt wiederkandidierenden Landtagabgeordneten von CDU u.SPD aus dem Burgenlandkreis, welche in namendlicher Abstimmung am 24.1.2008 für das Gesetz zur Neuordnung der Gerichtsstrukturen und damit gegen den Verbleib des Arbeitsgerichts in Naumburg stimmen.Eine SPD-Abgeordnete meinte in ihrer kürzlichen Wahlbewerbung gar,es sei nur die Außenstelle des Arbeitsgerichte in Naumburg weggefallen.Zusammen mit der Rückstufung der JVA Naumburg als Außenstelle von Volkstedt ist dies eine gefährliche Entwicklung der es Einhalt zu gebieten gilt.Hier gilt es,wie früher übrigens erfolgreich gelungen, überparteiliche Allianzen zu bilden die solchen Abbau zu Lasten des Südens Sachsen Anhaltes verhindern.

Mit freundlichen Grüßen
Günther Weiße
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Umwelt / Land- und Forstwirtschaft
16.03.2011
Von:

Hallo,
unter anderem interessiert mich auch sehr Ihre politische Haltung
zur Einführung des ökologisch sehr umstrittenen E 10 Benzins.
Aus meiner Sicht verteuern sich dabei nur Nebenkosten für private Endverbraucher
und Industrie... ohne erkennbaren ökologischen Nutzen.
Wie ist Ihre Stellungnahme dazu ???

MFG
Antwort von Günther Weiße
2Empfehlungen
19.03.2011
Günther Weiße
Sehr geehrter Herr ,

ich bitte zunächst die etwas verspätete Beantwortung Ihrer Frage zu entschuldigen,aber in de Endphase des Wahlkampfes häufen sich die Termin und ein 15 Stunden Arbeitstag ist normal.Zu Ihrer Frage kann ich zunächst vollinhaltlich auf unsere Wahlprogramm Seite 15-16 verweisen,wonach wir eine nachhaltige Umweltpolitik fordern und undurchdachten Aktionismus,Ökodogmatismus sowie die Bevorzugung einzelner Schritte ohne wissenschaftliche Überprüfung der Wirksamkeit von Maßnahmen zum Klimaschutz ablehnen.Um einen solchen Schnellschuss der Bundesregierung handelt es sich im vorliegenden Fall und das die sehr umweltbewussten deutschen Bürger nicht mitgenommen wurden,zeigt einmal mehr die einseitige Medienpolitik der Regierung.Das die Konzerne einerseits die dadurch entstandenen Kosten umlegen müssen ist folgerichtig, dass sie es teilweise auch ausnutzen leider üblich.
Die FREIEN WÄHLER unternehmen über die FREIEN WÄHLER im Landtag von Bayern eine Gesetzesinitiative zur nur einmaligen Anpassung der Benzinpreise am Tag , ähnlich der in Österreich geltenden Regelung.

Mit freundlichen Grüßen,

Günther Weiße
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Günther Weiße
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.