Dr. Volker Wissing (FDP)
Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich.

Angaben zur Person
Dr. Volker Wissing
Jahrgang
1970
Berufliche Qualifikation
Jurist, Dr. jur.
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages, Richter am Landgericht a.D.
Wahlkreis
Südpfalz
Landeslistenplatz
2, über Liste eingezogen, Rheinland-Pfalz
weitere Profile
(...) Mir ist es wichtig eine angemessene Versorgung im Alter nicht nur der jetzigen, sondern auch künftiger Generationen sicherzustellen. Es ist absehbar, dass der demographische Wandel für das Umlageverfahren der gesetzlichen Rentenversicherung eine große Herausforderung darstellt. Immer mehr Rentnerinnen und Rentner steht eine schrumpfende Schar Beitragszahler gegenüber. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Dr. Volker Wissing
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
22.10.2009
Von:

Guten Tag Herr Dr. Wissing,

ich bin empört über den Umstand, dass von den zwei Sorten des Schweinegrippe-Impfstoffs der besser Verträgliche nur an Bundesbedienstete und Bundeswehrangehörige ausgegeben werden soll. Die in den Medien genannten langfristigen Lieferverträge, die zur Abnahme dieses Impfstoffs zwingen sollen, schreiben doch sicher nicht vor, an welchem Personenkreis er angewendet werden soll, oder?

Meine Frage; Werden Sie sich dafür einsetzen, dass beide Impfstoffe in den freien Marktkreislauf gelangen oder eine andere Möglichkeit gefunden wird, um sicher zu stellen, dass der verträglichere Impfstoff zumindest nach dem Zufallsprinzip der gesamten Bevölkerung verabreicht werden kann? Oder halten Sie stattdessen die Vorgehensweise, durch eine willkürliche und nicht medizinisch begründete Entscheidung ausschließlich "Staatseliten" in den Genuss des möglicherweise verträglicheren Medikaments kommen zu lassen, für richtig?

Freundliche Grüße

Antwort von Dr. Volker Wissing
3Empfehlungen
27.10.2009
Dr. Volker Wissing
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 23. Oktober 2009.

Die Irritation über die verschiedenen Impfstoffe gegen die Schweinegrippe kann ich sehr gut nachvollziehen. Da ich weder an dem Einkauf der Impfstoffe, noch an der Organisation der Impfung beteiligt oder gar verantwortlich bin oder war, habe ich auch keinerlei Möglichkeit Einfluss auf die Versorgung der Bevölkerung mit den unterschiedlichen Impfstoffen zu nehmen oder gar eine andere Verteilung anzuordnen.

Persönlich habe ich mich entschlossen, nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Nebenwirkungen der verschiedenen Impfstoffe, mich vorerst noch nicht gegen Schweinegrippe impfen zu lassen. Gleichzeitig habe ich erhebliche Zweifel, dass die unterschiedlichen Impfstoffe tatsächlich Ausdruck einer Zweiklassenmedizin sind. Schließlich haben alle Regierungsmitglieder auch Familie sowie Freunde und Bekannte, die weder Bundesbedienstete noch Bundeswehrangehörige sind. Glauben Sie ernsthaft, dass die Regierungsmitglieder ihre Verwandten- und Bekannten leichtfertig einer vermeidbaren Gesundheitsgefahr aussetzen?

Letztendlich kann ich Ihnen und allen Betroffenen nur empfehlen, sich genau über die Risiken sowohl der Schweinegrippe, als auch der Impfung zu informieren und sich dann entsprechend zu entscheiden. Weder die Schweinegrippe, noch die Impfung sind frei von Risiken.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Volker Wissing, MdB
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Dr. Volker Wissing
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.