Denis Sabin (PIRATEN)

Denis Sabin
© Foto by @bartjez.com cc-by-sa
Geburtstag
11.04.1984
Berufliche Qualifikation
Energietechniker
Ausgeübte Tätigkeit
-
Wohnort
Berlin - Lichtenberg
Wahlkreis
Berlin-Lichtenberg
Ergebnis
3,6%
Landeslistenplatz
-, Berlin
(...) Wir wollen ein vereinigtes Europa über die Währung hinaus. (...) 5. Die NPD disqualifiziert sich auf unerträgliche Weise immer wieder aufs Neue. (...) 6. Sollte der Mindestlohn verändert werden? (...)
 
weitere Profile auf abgeordnetenwatch.de
Profil auf facebook
Profil öffnen
Profil auf twitter
spreekaribik

Transparenz-Check

Selbstverpflichtung von Denis Sabin: Im Fall meiner Wahl ins Parlament werde ich mich einsetzen für*:

  • Gesetz gegen Abgeordnetenbestechung
  • komplette Veröffentlichung von Nebeneinkünften
  • unverzügliche Veröffentlichung aller Parteispenden über 10.000 €

* abgeordnetenwatch.de hat den Kandidierenden die Möglichkeit gegeben, die Selbstverpflichtung für Transparenz und gegen Korruption zu unterschreiben sowie ihre Steuererklärung zu veröffentlichen. Weitere Informationen zum Transparenz-Check

Fragen an Denis Sabin
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Wirtschaft
18.09.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Sabin,

Sollten wir weiter für Griechenland spenden?
Wäre es sinnvoll, wenn alle Länder die gleiche Währung hätten?
Wie soll Deutschland bis 2020 das digitale Wachstumsland Nr.1 werden?
Wie soll man mit hartz4 Leuten umgehen und was sollte man ändern?
Wie soll man mit der NPD umgehen?
Sollte der Mindestlohn verändert werden?
Was sagen Sie zur Wirtscchaftslage?

wir bitten um schnelle Rückmeldung! Danke!
Vielen Dank und liebe Grüße

und :-)
Antwort von Denis Sabin
bisher keineEmpfehlungen
20.09.2013
Denis Sabin
Abgeordnetenwatch schrieb mir: "Eine Frage an sie." Klick. 7 Fragen. Na gut =)

Gleich vorne weg, eure Fragen sind einzeln schon nicht in 2 Sätzen beantwortet.

1. Wir "spenden" nicht für Griechenland. Wir transferieren Geld aus unserem Haushalt an den Haushalt eines anderen europäischen Mitglieds, dass damit weder sich selbst noch seinen Bürgern hilft, sondern seine Schulden bei zum Beispiel deutschen Banken bezahlt und gleichzeitig die staatliche Infrastruktur auf ein Minimum fährt(Sparauflagen) und seine Einwohner maximal belastet(Kindersteuer wtf?!), ohne das absehbar ist, wie das Land auf Dauer aus dieser Krise erwachsen soll. Wir würden wohl alle akzeptieren, dass geholfen wird, wenn aus dem Geld etwas erfolgreiches erwachsen würde. Wir wollen ein vereinigtes Europa über die Währung hinaus. Solidarität gehört dazu.

2. Nein. Die Kulturkreise und Wirtschaftszonen sind auf lange Sicht nicht auf eine Währung zu reduzieren. Das dauerhafte Veto der USA oder China wäre ihnen sicher. Das Problem liegt außerdem an einer anderen Stelle. Ich empfehle euch folgendes Buch unbedingt zu lesen. www.franzhoermann.com oder diese Radioshow zu hören - vimeo.com

3. Ich weiß nicht, wer dieses Ziel ausgerufen hat. Fakt ist auch, wir werden es bis dahin nicht. Unser netzpolitisches Programm schreibe ich nicht nochmal extra auf. Das steht alles in den folgenden Links. Bitte lest hier weiter -
3.1 Freiheit und Grundrechte - wiki.piratenpartei.de
3.2 Internet und Artverwandtes - wiki.piratenpartei.de
3.3 Innen und Rechtspolitik - wiki.piratenpartei.de

4. "Hartz4-Leute" Genau das ist das Problem. Brandmarkung. Labels. Schubladen.
4.1 Transparenz in Jobcentern. Wir fordern uneingeschränktes Recht auf Akteneinsicht und Verwaltungsanweisungen. Auf Zugang zu jeglichen informationen, Aktennotizen und Vorgängen, die den Einzelnen betreffen.
4.2 Neustrukturierung und Ausbildung der Mitarbeiter der Verwaltung. Die Sortierung nach Nachnamen ist nicht zielführend. Wir fordern Spezialisierung auf Berufszweige und Betreuung eben dieser Menschen mit den Bedürfnissen ihrer jeweiligen Branche.
4.3 Abschaffung der sogenannten "1-€-Jobs" Warum, weil sie die preiswerteste Arbeitskraft bieten, die Arbeit rledigen, die auch von einer regulär bezahlten Vollzeitstelle hätte erledigt werden können. Keine dieser "Maßnahmen" wird jemanden zurück auf den Arbeitsmarkt führen.
4.4 Abschaffung der Sanktionen. Sie sind nicht würdig. Artikel 1 GG. Der Gedanke "Nur wer arbeitet, darf essen" ist auf so vielen Ebenen falsch. Mit welchem Recht sollen die jenigen bestraft werden, die sich eh in der sozial schwächsten Position befinden? Die sogenannten "Schmarotzer" und Menschen die das Sicherungssystem ausnutzen, stellen nicht die Mehrheit der ALG2-Empfänger. Akzeptieren sie, dass es schon immer faule Menschen gab und immer geben wird. Dennoch sind sie Menschen und für sie gelten die gleichen Rechte auf einen freiheitlichen, würdevollen und zivilisierten Umgang. Faulheit, Trägheit, Depression assen sich politisch nicht abschaffen.

Unsere Forderungen in der Übersicht - wiki.piratenpartei.de

5. Die NPD disqualifiziert sich auf unerträgliche Weise immer wieder aufs Neue. Es gibt viele Menschen, die sich ein Verbot sehr wünschen. Wenn ich mir vorstelle, dass ein Verbot umgesetzt werden würde, stelle ich mir auch vor, dass es keinen Monat dauert, bis die NNPD o.ä. gegründet ist. Das Problem wird nicht durch das Verbieten dieser Partei gelöst. Es ist inziwschen unlängst schwieriger, Rechtsextreme zu erkennen(Querfront). Die Lösung liegt in einer Kombination aus aktivem Widerstand, Aufklärung und Bildung,Bildung,Bildung. Denn das viel größere Übel, ist der unterschwellige Rassismus("Ich habe nichts gegen Ausländer, ABER...xyz..." ), den viele bewusst und unbewusst verbreiten. Dazu kommen Sozialdemokraten, die den Namen nicht verdienen und über komische Bücher Ängste schürren und Resistements bedienen.

6. Sollte der Mindestlohn verändert werden? Welcher Mindestlohn? Der im Reinigungsgewerbe? Oder im Elektrohandwerk? Meint ihr den flächendeckenden Mindestlohn, der erst noch eingeführt werden muss? Ja der sollte eingeführt werden. Unser Vorschlag dazu hier: wiki.piratenpartei.de und hier wiki.piratenpartei.de Langfristig stehen wir für die Umwandlung zu einem Bedingungslosen Grundeinkommen. Video - www.youtube.com

7. Sie täuscht darüber hinweg, in was für Situationenen sich die Menschen befinden. Ist ein erneuter Exportrekord ein Zeichen dafür, dass es uns als Bürger, als Gesellschaft gut geht? Das wir glücklich sind? Das wir Fortschritt haben? Nein! Heißt die niedrige Zahl an Arbeitslosen, dass der Arbeitsmarkt gut ist? Nein! Denn diese Zahlen können nicht über die Realität hinwegtäuschen, in der Menschen Aufstocken, mehrere Jobs haben, prekär beschäftigt werden, ständig befristet werden, Festanstellungen ausgegliedert und über Leiharbeit oder Werkverträge wieder integriert werden. Wir müssen endlich damit aufhören, so zu tun, als gehe es uns nur gut, wenn wirtschaftliche Faktoren wie "Wachstum, BIP, Lohnstückkosten" im grünen Bereich sind.

Lasst euch nicht blenden.

Beste Grüße
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Denis Sabin
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.