Nebentätigkeiten (Blog)

Unterpunkt des topics "Lobbyismus & Transparenz" (= für alle Blogartikel); von uns 2017 angelegt; resultiert aus Blogkategorien

Steuerbeamte kassierten mit Nebenjobs zehntausende Euro aus der Wirtschaft

Blogartikel

In den #ParadisePapers  tauchen in diesen Tagen immer wieder die Namen der vier großen Beratungsgesellschaften Ernst & Young, Deloitte, PriceWaterhouseCoopers und KPMG auf. Zu deren Geschäftsmodell gehört es wohlhabenden Kunden bei der Steuervermeidung zu helfen. Was viele nicht wissen: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bezahlen auch Steuerbeamte aus dem Bundesfinanzministerium – für Vorträge und „schriftstellerische Tätigkeiten“. Einige Staatsdiener kassieren mit ihren Nebenjobs mehrere zehntausend Euro pro Jahr.

22. März 2016

Offenlegung von Nebeneinkünften auf Euro und Cent

Bundestag 2009-2013
Abstimmung

Mit ihrer Stimmenmehrheit haben Union und FDP einen Antrag zur Komplettoffenlegung von Nebeneinkünften abgelehnt. Die Oppositionsparteien stimmten geschlossen dafür.

8. November 2012

Wieder einmal: MdBs melden Nebentätigkeit erst dann, wenn jemand nachfragt

Blogartikel

Nach den Transparenzpflichten des Bundestages müssen Abgeordnete ihre Nebentätigkeiten zeitnah melden, doch einige halten das offenbar für eine unverbindliche Handlungsempfehlung: Wieder einmal haben Volksvertreter ihren Nebenjob erst dann veröffentlicht, als zufällig jemand nachfragte. Und wieder einmal dürften die Verstöße gegen die Verhaltensregeln keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen.

17. November 2014

Lammert verweigert Stellungnahme zu fragwürdigen Nebeneinkünften

Blogartikel

Rund 40.000 Euro pro Jahr kassiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt mit seiner Nebentätigkeit – für ein paar Stunden Arbeit pro Woche. Nach einem abgeordnetenwatch.de-Bericht bat ein Leser den Bundestagspräsidenten um Prüfung des fragwürdigen Nebenverdienstes. Doch der will sich zur Sache nicht äußern.

7. November 2014

Spitzenverdiener beklagen sich über Transparenzregeln, die sie selbst beschlossen haben

Blogartikel

Unzureichend und irreführend seien die geltenden Transparenzregeln, klagen einige Abgeordnete, weil sie in der Öffentlichkeit plötzlich als Spitzenverdiener dastehen. Die Kritik mag berechtigt sein – doch wer hat die Regelung eigentlich beschlossen?

17. Oktober 2014

Unternehmen zahlt MdB 40.000 Euro pro Jahr – wofür?

Blogartikel

Rund 40.000 Euro pro Jahr kassiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt mit seiner Nebentätigkeit – für ein paar Stunden Arbeit in der Woche. Damit könnte er gegen das Abgeordnetengesetz verstoßen.

21. August 2014

Seiten