EU

# Internationales 22Sep2017

(...) ich würde Ihnen gerne die Frage stellen, wie beurteilen Sie und wie Ihre Partei die im Rahmen der Anpassung an europäische Standards erfolgte weitgehende Umwandlung der universitären Diplomstudiengänge auf das System Bachelor/Master? (...)

Von: Thomas Böhm

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sie haben ein Diplomstudiengang gemacht. Wie beurteilen Sie, dass im Sinne der Angleichung in Europa die Studiengänge auf Bachelor umgestellt wurden? (...)

Von: Thomas Böhm

Antwort von Michael Jantzer (SPD)

(...) Ich empfinde die Bachelorstudiengänge als zu verschult. Aus deutscher Sicht haben wir wenig gewonnen. (...)

# Finanzen 20Sep2017

Sehr geehrte Frau Bär

Die EZB finanziert finanzschwache EU Mitgliedsstaaten:

- Woher kommt das viele Geld? (das geht ja in die...

Von: Ekkehard Simon

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 15Sep2017

(...) der derzeitige Agrarminister Schmidt hat in einem Interview in der "Aachener Zeitung" (8.9.2017) gesagt, sein Ziel sei es, den Anteil der Bio-Landwirtschaftsfläche auf 20 Prozent zu erhöhen. Das hört sich zunächst gut an, aber: Dieses Ziel steht seit 2002 in der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie Deutschlands (Indikator 12 b), und laut Umweltbundesamt haben wir gerade mal 6,5 Prozent erreicht. (...)

Von: Claus Mayr

Antwort von Nico Riedemann (ÖDP)

(...)

Denken Sie Demokratie ist das Ziel oder sind Sie zufrieden mit dem jetzigen System? (...)

Von: Onno Oncken

Garrelt Agena Antwort von Garrelt Agena (GRÜNE)

(...) Aber auch hier darf nicht der Eindruck entstehen, dass anonyme Mächte am Werke sind, die unverständliche und intransparente Entscheidungen treffen. Gerade für junge Menschen muss klar sein, dass nur ein geeintes Europa der Garant für ein friedliches Zusammenleben der Völker mit demokratischen Strukturen ist. Die Politik hat die Aufgabe, hier viel erklärender tätig zu werden. (...)

(...) Gute Tag Frau Tiarks, warum glauben Sie nicht, dass ein stärkeres Europa (mit ein entsprechend stark legitimierten Parlament) anzustreben ist, um die großen sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und konfliktthematischen Fragen unserer Zeit zu lösen? (...)

Von: Hansjörg Sachs

Antwort von Johanna Tiarks (LINKE)

(...) ich bin für ein starkes Europa. Allerdings, wie Sie es bereits schreiben, mit demokratische legitimierten Parlamenten. (...)

(...) wie halten Sie es mit der EU? In Ihrer Broschüre schreiben Sie von "EU-Bürokratie" und im Kandidatencheck reden Sie von der Rückverlagerung von Kompetenzen. (...)

Von: Frank Müller

Antwort von Johannes Steiniger (CDU)

Sehr geehrter Herr Müller,

...

Wie stehen Sie persönlich zur EU und die Linke als Partei

Von: Dieter Kramer

Antwort von Pascal Meiser (LINKE)

(...) Konkret kritisieren wir insbesondere die an vielen Stellen neoliberale Ausrichtung der europäischen Integration, wie sie auch in den Verträgen von Maastricht und Lissabon festgeschrieben wurde. Die darauf fußende und leider maßgeblich von der deutschen Regierung dominierte aktuelle Politik der EU hat inzwischen zu einer grundlegenden Krise der europäischen Integration geführt. (...)

# Arbeit 3Sep2017

(...) Sind Sie für die Einführung einer gemeinsamen europäischen Arbeitslosenversicherung? (...)

Von: Klaus-Peter Steinberg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 2Sep2017

(...) Was sagt die AFD zum Erhalt der einheitlichen Währung ?

Von: Bernhard Schmunkamp

Antwort von Lothar Mundt (AfD)

(...) das Problem des Geldumtauschs bei Auslandsreisen innerhalb oder außerhalb des EURO-Raums ist angesichts der Möglichkeiten bargeldloser Zahlung mittels EC- oder Kreditkarte heute nur noch von untergeordneter Bedeutung. Im Hinblick auf die gewaltigen Haftungsrisiken, die die Fehlkonstruktion des EURO dem deutschen Volk aufbürdet, kann die geringfügige Erschwernis eines Geldumtauschs kein ernsthafter Grund sein, auf den Austritt aus der EURO-Zone, wie die AfD ihn zum Wohle des deutschen Volkes fordert, zu verzichten. (...)