Dr. Wolfgang Stefinger
CSU
Profil öffnen

Frage von Oreaq Wnoybafxv an Dr. Wolfgang Stefinger bezüglich Soziales

# Soziales 14. Jan.. 2018 - 10:49

Hallo,
Ist es tatsächlich so bei der Mütterrente 2 vereinbart: daß nur Mütter die mindestens 3 Kinder vor 1992 geboren haben, den 3.Rentenpunkt bekommen?
Herr Seehofer wollte doch die Gerechtigkeitslücke schließen!
Stellt sich vor die Presse und teilt mit : er wäre hochzufrieden mit dem Ergebnis !?! Unglaublich wenn es so kommt???
MfG B.Wnoybafxv

Von: Oreaq Wnoybafxv

Antwort von Wolfgang Stefinger (CSU) 19. Jan.. 2018 - 14:49
Dauer bis zur Antwort: 5 Tage 4 Stunden

Sehr geehrter Herr Wnoybafxv,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 14.01.2018, in der Sie Ihren Ärger über die Mütterrente II zum Ausdruck bringen.

Sie haben Recht, dass die Spitzen der CDU, CSU und SPD in den Sondierungsgesprächen vereinbart haben, dass die Verbesserungen bei der Mütterrente durch einen dritten Punkt für Mütter gelten soll, die drei und mehr Kinder vor 1992 zur Welt gebracht haben. Diese Einschränkung betrachte ich ebenso durchaus kritisch. Von den Verbesserungen werden laut der Deutschen Rentenversicherung nur 2,8 Millionen Rentnerinnen profitieren, obwohl insgesamt 9,7 Millionen Rentnerinnen Kinder vor 1992 zur Welt gebracht haben.

Die CSU im Bundestag hat auf ihrer diesjährigen Klausurtagung in Kloster Seeon ein Positionspapier verabschiedet, in dem deutlich wird, dass unserer Meinung nach niemand mehr für den sozialen Zusammenhalt in unserem Land leistet als die Mütter. Aus diesem Grund wollen wir dafür sorgen, dass Mütter, die ihre Kinder vor 1992 auf die Welt gebracht haben, künftig auch das dritte Erziehungsjahr in der Rente angerechnet bekommen. Diese Verbesserung bei der Mütterrente soll ohne Einschränkungen durchgesetzt werden. Mit dieser Forderung sind die Verhandlungsführer der CSU im Bundestag in die Sondierungsgespräche mit der CDU und SPD gegangen.

Sondierungsgespräche sind jedoch davon geprägt Kompromisse zu finden und einen Mittelweg zu beschließen, der mehrheitsfähig ist. Die Verbesserungen bei der Mütterrente, die in den Sondierungsgesprächen vereinbart wurden, sind ein guter Schritt in die richtige Richtung. Nichtsdestotrotz werden die Details der Verbesserungen in möglichen Koalitionsverhandlungen erneut thematisiert werden. Die Verhandlungsführer der CSU im Bundestag werden dabei versuchen, so viele Mütter wie möglich durch die Verbesserungen zu unterstützen.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch weiterhin für Ihre Anliegen und Anregungen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolfgang Stefinger, MdB