Frage an Wolfgang Schäuble von Natryvxn Xbzcnyvx bezüglich Finanzen

12. September 2013 - 11:49

Große Konzerne nutzen Steuer-Schlupflöcher. Vodafone beispielsweise kassiert 100 Milliarden Euro fast steuerfrei. Beim Verkauf der Verizon-Wireless-Beteiligung zahlen die Briten fünf Milliarden Dollar in den USA - und Europa nichts. International verschachtelte Beteiligungsgeflechte sind ganz auf Steuervermeidung ausgerichtet. Sehr geschickt und kreativ, aber ganz legal gelingt es Konzernen wie Vodafone so, auf den Gewinn aus dem Verkauf keinen Penny Steuern an die europäischen Finanzbehörden abzuführen. (siehe auch http://www.wiwo.de/unternehmen/it/mobilfunkkonzern-vodafone-zahlt-fuer-… )
Muss die EU hier nicht dringend handeln und Steuern vereinheitlichen?

Frage von Natryvxn Xbzcnyvx
Antwort von Wolfgang Schäuble
17. September 2013 - 12:10
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt "Abgeordnetenwatch" soll dazu beitragen, einen direkten Kontakt zwischen Bürgern und Abgeordneten zu vermitteln. Da Ihre Anfrage meine Tätigkeit als Bundesminister der Finanzen betrifft, möchte ich Sie bitten, sich mit Ihren Anliegen direkt an das Bundesministerium der Finanzen zu wenden. Über die Emailadresse buergerreferat@bmf.bund.de oder per Post (Bundesministerium der Finanzen, Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin) besteht jederzeit die Möglichkeit, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolfgang Schäuble, MdB