Willi Halder

| Abgeordneter Baden-Württemberg 2011-2016
Frage stellen
Grüne BW
Jahrgang
1958
Wohnort
Winnenden
Berufliche Qualifikation
Buchhändler
Ausgeübte Tätigkeit
Buchhändler
Parlament
Baden-Württemberg 2011-2016
Wahlkreis
Waiblingen
# Soziales 19Feb2016

Sehr geehrter Herr Halder,

es freut mich, dass Sie sich bzgl. meiner Frage vom 15.2.16 gegen die derzeitige Sanktionspraxis in Hartz IV...

Von: Frieder Claus

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Notwendig wäre eine grundlegende Reform der Sanktionen, durch die sichergestellt wird, dass der Grundbedarf nicht angetastet wird. Notwendig wäre überdies eine Reform des Bildungs- und Teilhabeaspekts. Denn auch dieses gestaltet sich äußerst bürokratisch und verhindert dadurch oftmals, dass Leistungen in Anspruch genommen werden. (...)

# Soziales 15Feb2016

Sehr geehrter Herr Halder,

mit den aktuellen Plänen einer „Rechtsvereinfachung“ sollen die Hartz-IV-Leistungen zum 60. Mal verändert und...

Von: Frieder Claus

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Erst diese Woche wurde im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags über eine Petition gegen die Sanktionen bei Hartz IV debattiert. Leider wurde die Petition nicht angenommen, weshalb die Sanktionen weiterhin bestehen bleiben. (...)

# Familie 13Feb2016

Sehr geehrter Herr Halder,

wie stehen Sie zu dem Thema "Beitragsgerechtigkeit für Familien" in den Sozialversicherungen.
Stehen Sie...

Von: Elisabeth Moll

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Bislang geschieht dies vor allem auf der Leistungsseite. So haben wir beispielsweise deutliche gemacht, dass bei der sogenannten Mütterrente die geringeren Rentenansprüche für Kindererziehungszeiten für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, ungerecht sind. Die Bundesregierung hat im Rahmen des Rentenpaktes diesen Eltern einen zusätzlichen Rentenpunkt zuteilwerden lassen. (...)

11Feb2016

Sehr geehrter Herr Halder,

mich interessiert was unsere Politiker aus unserer Region gegen die immer stärker steigenden Strompreise...

Von: Karl-Josef Hartmann

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) So war es unser Ziel, Privathaushalte sowie kleine und mittelständische Unternehmen zu entlasten. Leider wurde der Großteil unserer Forderungen nicht berücksichtigt. (...)

# Soziales 20Jan2016

Sehr geehrter Herr Halder,

Angesichts des Flüchtlingselends stelle ich mir gerade die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, alle Menschen, die...

Von: Heike Leonhardt-Huober

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Ein verpflichtendes Sozialpraktikum für Flüchtlinge halte ich aus mehreren Gründen nicht für richtig. Zum einen stellt sich die Frage, warum ein solches Praktikum nur für Flüchtlinge eingeführt werden sollte. (...)

Sehr geehrter Hr. Halder,

leider war Ihre Anwort vom 25.10.2013 etwas ausweichend und keine meiner Fragen wurde beantwortet.

Ganz...

Von: Jörg Jäger

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Eine solche Regelung schließt auch die Öffnung und Ausweisung von Wegen unter zwei Meter Breite für die Nutzung sogenannter Single-Trails für Mountainbiker ein. Darüber hinaus hat das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die unteren Forstbehörden aufgefordert, lokale Initiativen zur Ausweisung neuer und geeigneter Strecken aktiv zu unterstützen. Ich denke, dass über diese Regelungen die Interessen der verschiedenen Waldnutzer entsprechend berücksichtigt werden können. (...)

Sehr geehrter Hr. Halder,

vielen Dank für die schnelle Antwort und auf das Angebot von Rückfragen komme ich gerne zurück.

Kann ich...

Von: Jörg Jäger

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Als grobe Richtlinie können Sie jedoch davon ausgehen, dass zweispurige Wege grundsätzlich breiter als zwei Meter sind. Abweichungen von der 2-Meter-Regelung sind auf kommunaler Ebene durchaus möglich. Die unteren Forstbehörden haben die Möglichkeit andere Regelungen zu treffen, um so sowohl die Interessen der Mountainbiker/innen als auch die der Spaziergänger/innen zu berücksichtigen. (...)

Sehr geehrter Hr. Halder,

in Bezug auf die aktuelle Diskussion über das Landeswaldgesetz und der darin enthaltenen Wegebreitenregelung...

Von: Jörg Jäger

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Beim Thema Fahrradführer sehen wir uns einer etwas schwierigen Situation gegenüber. Die Herausgeber von Fahrradführern müssen sich nicht mit den Forstbehörden abstimmen. Dadurch kann es in Einzelfällen dazu kommen, dass die beschriebene Streckenführung nicht ausschließlich auf legalen Wegen verläuft. (...)

Sehr geehrter Herr Halder,

ich hätte gerne gewusst, wie sie zur Thematik und inhaltilichen Ausrichtung der Jugendorganisation ihrer Partei...

Von: Fabian Lippert

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Mit der Kampagne "Patriotismus - Nein Danke!" will die Grüne Jugend bewusst eine kritische Diskussion über Nationalstolz und Patriotismus anregen. Das Hauptargument bezieht sich dabei darauf, dass Patriotismus immer mit einem positiven Bild des "Vaterlandes" verbunden ist und damit eine Abwertung von Anderen erfolgt. (...)

# Finanzen 11Okt2012

Sind Sie gewillt, für die vollständige Trennung von Kirche und Staat einzutreten, wie sie im Verfassungsauftrag vorgegeben ist und als Folge die...

Von: Dieter Kaiser

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Klar ist jedoch auch, dass entsprechende alternative Regelungen gefunden werden müssen. Die Kirchen in Deutschland leisten gerade im sozialen Bereich hervorragende und allen offenstehende Arbeit. Mögliche Änderungen im Bereich der Staatsleistungen können nur in gemeinsamen Gesprächen und Verhandlungen mit den Kirchen gefunden werden. (...)

Bertreff: Verdeckter Ermittler Simon Bromma -Heidelberg

Zu Beginn des Jahres 2011 – es war gerade Wahlkampf – versprachen die Grünen...

Von: David Demmerle

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) bislang haben wir GRÜNE viele Anstrengungen unternommen, um die Vorgänge um den Einsatz eines verdeckten Ermittlers in Heidelberg umfassend und detailliert aufzuklären. Im Gegensatz dazu hat das SPD-geführte Innenministerium die von uns geforderte Transparenz nicht unterstützt. (...)

Sehr geehrter Herr Halder,

wird sich die neue Landesregierung mehr Recht und Gerechtigkeit in der Justiz kümmern?
Werden weiterhin...

Von: Matthias Reckzeh

Antwort von Willi Halder (GRÜNE)

(...) Und für den Atomausstieg ist ja jetzt Frau Merkel zuständig. (...)

%
12 von insgesamt
12 Fragen beantwortet
9 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.