Volkmar Vogel
CDU
Profil öffnen

Frage von Pyrzraf Ureshegu an Volkmar Vogel bezüglich Arbeit

# Arbeit 26. Sep. 2009 - 09:35

Sehr geehrter Herr Vogel,

mich würde mal interessieren, wie Sie das Thema mit Arbeit, Mindestlohn und dem bedingungslosem Grundeinkommen sehen?
Ist es richtig, das eine Vollzeitbeschäftigte Person noch ein Drittel seiner Miete vom Amt bekommen muß um überhaupt leben zu können?
was soll man machen :

arbeiten bei einem Mindestlohn?
soll es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?
und geregelte Jobs ?

es gibt viele die sagen: "wozu arbeiten? - ich bekomme auch so mein Geld," klar sowas ist nicht richtig und sollte nicht unterstützt werden, aber durch die untertarigfliche Bezahlung in vielen Berufsgruppen kann man nur froh sein, das es Hilfe von oben gibt

Von: Pyrzraf Ureshegu

Antwort von Volkmar Vogel (CDU)

Sehr geehrter Herr Herfurth,

eines der Ziele meiner politischen Arbeit ist mitzuhelfen, dass die Menschen von ihrer Hände Arbeit leben können.
Deswegen bin ich für den Mindestlohn, aber nicht flächendeckend und pauschal, sondern auf tariflicher Basis, branchenspezifisch.
Wo das nicht gelingt und das ist leider in einigen Branchen der Fall, wird der Staat eingreifen. Dafür haben wir das Mindestlohnarbeitsbedingungengesetz novelliert und eine unabhängige Kommission unter der Leitung des ehemaligen SPD-Politikers Klaus von Dohnanyi eingesetzt.
Unabhängig davon arbeiten wir mit dem Ziel, dass die Menschen mehr Netto vom Brutto haben. Die angedachte Steuerreform muss vor allem kleine und mittlere Einkommen entlasten, die Abgaben für die Sozialsystem müssen stabilisiert werden. Nicht zuletzt müssen wir weiter den Familien helfen. Familiensplitting, Elterngeld, Kinderfreibeträge und Erhöhung des Kindergeldes sind die Stichworte.
Wo das alles nicht hilft, werden weiter ergänzende Leistungen gezahlt.

Mit freundlichen Grüßen

Volkmar Vogel, MdB