Uwe Schummer
CDU
Profil öffnen

Frage von Fnuva onlxny an Uwe Schummer bezüglich Kinder und Jugend

# Kinder und Jugend 19. Sep. 2013 - 10:13

Schulische Förderung von Jungen, speziell in Hinblick auf die Leseförderung und in Hinblick auf eine geschlechtsneutrale Lestungsbewertung in der Schule: Aktuele Situation: Jungen schneiden in allen Schultypen über der Grundkompetenz Lesen schlechter ab als Mädchen, sie erhalten (laut Studie des Bundesbildungsministeriums) für gleiche Kompetenzen schlechtere Noten und bei gleichen Noten seltener Gymnasialempfehlungen als Mädchen. Welche Massnahmen sehen Sie hier als notwendig? Mit freundlichen Gruessen

Von: Fnuva onlxny

Antwort von Uwe Schummer (CDU)

Lieber Sahin Baykal,

vielen Dank für Ihr Interesse. Gerne antworte ich auf Ihre Frage bezüglich etwaiger Maßnahmen zur Verbesserung geschlechtsneutraler Leistungsbewertungen in der Schule.

Die unionsgeführte Bundesregierung hat diverse Programme zur Verbesserung der Gleichbehandlung von Jungen und Mädchen im Schulalter entwickelt. Anzuführen sind hier vor allem der Boys Day (www.boys-day.de<http://www.boys-day.de>), eine Initiative um Jungen an von Frauen dominierte Berufsfelder heranzuführen und der Beirat Jungenpolitik des Bundesfamilienministeriums, der konkrete Vorschläge für die Verbesserung der Gleichstellung von Jungen und Männern erarbeitet hat.

Auch setzen wir uns mit der Bundesinitiative "Mehr Männer in Kitas" dafür ein, dass mehr Männer Zugang zu Bildungseinrichtungen erhalten. Dies scheint uns ein legitimer Ansatz, um an die von Ihnen angesprochenen Studienergebnisse anzuknüpfen.

Auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet sich eine gesonderte Kategorie zum Thema "Gleichstellungspolitik für Jungen und Männer", welcher weitere Informationen dazu entnommen werden können: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Gleichstellung/perspektiven-fuer-jungen-und-maenner...;http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Gleichstellung/perspektiven-fuer-jungen-und-...;.

Abschließend ist es sicherlich noch wichtig zu erwähnen, dass eine von den Lehrern ausgesprochene Empfehlung keinesfalls bindenden Charakter hat und gegen eine solche immer vorgegangen werden kann, sodass ein Gymnasialbesuch ohne Gymnasialempfehlung nicht ausgeschlossen ist.

Es grüßt herzlich
Uwe Schummer