Uwe Richard Meenen
NPD
Profil öffnen

Frage von Ibyxre Teöavat an Uwe Richard Meenen bezüglich Arbeit

# Arbeit 27. Sep. 2008 - 13:30

Ich möchte an Sie gleich mehrere Fragen zum Thema Arbeit stellen, die mir sehr wichtig sind.

1. Wie will die NPD die Abwanderung von Facharbeitern und Hochqualifizierten ins Ausland verhindern?

2. Wie will die NPD die einheimischen Arbeitsplätze vor Billiglohnarbeitern aus dem Ausland schützen?

3. Wäre der gesetzliche Mindestlohn ein geeignetes Mittel zur Bekämpfung der Schwarzarbeit?

4. Welche Höhe soll nach Meinung der NPD der gesetzliche Mindestlohn haben?

5. Welche Vorschläge hat die NPD zur Beseitigung der Arbeitslosigkeit?

Ich bind Facharbeiter am Bau und zur Zeit auf Montage (Würzburg/Erfurt/Dresden).

Mit freundlichen Grüßen

Volker Gröning

Von: Ibyxre Teöavat

Antwort von Uwe Meenen (NPD)

Sehr geehrter Herr Gröning,

vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Kandidatur - so kurz vor Schluß so viele Fragen!

1. Förderung der Spitzentechnologie an Universitäten und Fachhochschulen unter Einbeziehung der Wirtschaft. Schaffung eines zweiten staatlichen Arbeitmarktes durch einen Arbeitsdienst, der das Recht auf Arbeit auch für Spitzenkräfte gewährleistet.

2. Kündigung der Freizügigkeit innerhalb der EU, Wiederherstellung des nationalen Grenzregimes. Stufenweises Beschäftigungsverbot für ausländische Arbeitskräfte.

3. Ja.

4. 8,80 Euro (Vorschlag der Sächsischen NPD-Fraktion vor einem Jahr) zuzüglich Inflationsausgleich.

5. Wiederherstellung der Deutschen Volkswirtschaft, Recht auf Arbeit im staatlichen Arbeitsdienst.

Dies in aller Kürze!

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Meenen

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.