Ute Vogt
SPD
Profil öffnen

Frage von Angunyvr Cnerag an Ute Vogt bezüglich Internationales

# Internationales 30. Juli. 2019 - 21:44

Sehr geehrte Frau Vogt,
heute erfahre ich, dass eine große Koalition aus Interessengruppen, die eine Teilnahme der Bundeswehr an einer Iran-Mission nicht ausschließen möchte, immer größer wird: Sie umfasst die CDU, die Industrie, die Grünen, weite Teile der Medienlandschaft und verschiedenste Lobbyisten.
Und was ist mit der SPD, was ist ihre Position? Sie scheint laut Tobias Riegel „nicht zu identifizieren und darum nicht ernstzunehmen“ zu sein (https://www.nachdenkseiten.de/?p=53817).
Ich hoffe, dem ist nicht so und Sie werden sich eindeutig gegen diese „Mission“ aussprechen.
Die Akteur*innen in dieser Koalition machen keinen Hehl daraus, dass bei dieser "Mission" (was für eine Schande, dieses Wort im Zusammenhang mit einem militärischen Einsatz zu benutzen!) die Verteidigung wirtschaftlicher Interessen für die Exportnation und Industrieland Deutschland im vordergrund steht. Skandalös ist die Forderung von Wolfgang Ischinger, die Bundeswehr als Schutzmacht deutscher Unternehmen einzusetzen!
Diese Forderung ist nicht nur unverantwortlich, sondern auch verfassungswidrig, denn die Bundeswehr darf laut Art. 87a GG außer zur Verteidigung nur eingesetzt werden, wenn das GG es ausdrücklich zuläßt. Wo steht es im GG, dass die Bundeswehr für eine funktionierende Handelsschifffahrt außerhalb des europäischen Kontinents Verantwortung trägt bzw. diese Handelswege schützen darf?!
Uns wurde während der EU-Wahlkampagne ständig an das Friedensprojekt Europa erinnert und daran appelliert, dieses Friedensprojekt mit unserer Stimme zu stärken bzw. zu retten!
Was momentan passiert, hat nichts mit Friedenpolitik oder Deeskalation in einem Krisenfall zu tun, sondern was da zu hören und zu lesen ist, ist Kriegstreiberei!
DAMIT BIN ICH NICHT EINVERSTANDEN !
Daher frage ich Sie, ob Sie mir versichern können, dass Sie alles in Ihrer Macht tun werden, diesen Wahnsinn zu stoppen und dass Sie ggf. GEGEN einen Einsatz der Bundeswehr am persischen Golf stimmen werden?
Mit freundlichen Grüßen

Von: Angunyvr Cnerag

Antwort von Ute Vogt (SPD) 05. Aug. 2019 - 12:01
Dauer bis zur Antwort: 5 Tage 14 Stunden

Sehr geehrter Frau Cnerag,

danke für Ihre Frage.

Die SPD hat sich ganz klar gegen eine deutsche Beteiligung an einem Militäreinsatz in der Straße von Hormus ausgesprochen. Dies haben sowohl unser Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich als auch der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Nils Schmid früh deutlich gemacht. Auch unser Außenminister Heiko Maas erteilte der Bitte der USA eine eindeutige Absage. Zur weiteren Information füge ich Ihnen den Link zum Statement von Rolf Mützenich bei: https://www.spdfraktion.de/presse/statements/flaechenbrand-persischen-go...

Da die SPD hier eine eindeutige Position vertritt, ist es für mich nicht nachvollziehbar, wie der Autor des von Ihnen angeführten Berichts zu seiner Einschätzung kommt. Ich halte es bei solchen Berichten für empfehlenswert, sich auch direkt über die Internetseiten der SPD-Bundestagsfraktion oder ggf. die Äußerungen unserer Fachpolitikerinnen und Fachpolitiker in den Medien zu informieren.

Herzliche Grüße
Ute Vogt