Jahrgang
1964
Wohnort
Stuttgart
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwältin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 258: Stuttgart I

Wahlkreisergebnis: 18,0 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 1
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Ute Vogt

Geboren am 3. Oktober 1964 in Heidelberg; aufgewachsen in
Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis.

Abitur am Wirtschaftsgymnasium in Wiesloch; Studium an der
Universität Heidelberg und an der Hochschule für
Verwaltungswissenschaften in Speyer; Abschluss mit dem zweiten
juristischen Staatsexamen; selbstständige Rechtsanwältin.

Seit 1983 bei den Jusos engagiert; 1984 Eintritt in die SPD;
1989 bis 1994 Stadträtin im Wieslocher Gemeinderat, alternierend
auch als Fraktionsvorsitzende; 1991 bis 1994 Sprecherin des
Juso-Landesverbandes; Oktober 1994 bis Oktober 2005 Abgeordnete des
Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis; am 27.
September 1998 den Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis erstmals für die
SPD direkt gewonnen; von 1999 bis 2009 Landesvorsitzende der SPD
Baden- Württemberg; Spitzenkandidatin der SPD Baden-Württemberg
für die Landtagswahlen 2001 und 2006; November 2002 bis November
2005 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister des
Innern; April 2006 bis Januar 2008 Fraktionsvorsitzende der
SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg; seit Oktober 2003
Präsidiumsmitglied der SPD; März 2006 bis September 2009
Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Bretten.

Unter anderem DLRG; Vizepräsidentin; THW Ehrenpräsidentin der
THW-Jugend Baden-Württemberg; EuroSolar, Naturfreunde, Verdi

Alle Fragen in der Übersicht
# Kultur 16Sep2013

Thema: Rundfunkbeitrag

Ich wohne in einer Wohngemeinschaft mit zwei Mitbewohnern. Einer erhält Bafög und ist daher vom Beitrag befreit....

Von: Ebln Nßovpuyre

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Der Klarheit halber möchte ich vorwegschicken, dass Fragen der Medienordnung und auch der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks allein Angelegenheiten der Länder sind und dem Bund hier keine Gestaltungs- oder gar Entscheidungskompetenz zukommt. Dies gilt selbstverständlich auch für die Regelungen zum Rundfunkbeitrag und dessen Erhebung. (...)

- Werden Sie sich im Falle Ihrer Wahl dafür einsetzen, dass die im Grundgesetz verankerten
Menschenrechte Vorrang vor religiösen Geboten...

Von: Yvyvna Qvggevpu

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Frage 1: Die Religionsfreiheit gehört zu den in unserem Grundgesetz verankerten Menschenrechten. Bezüglich der Beschneidung von Jungen habe ich den alternativen Gesetzentwurf unterstützt, der die Rechte der Kinder bzw. (...)

Sehr geehrte Frau Vogt,

Ihnen scheinbar noch heute einige Informationen fehlen, da Sie sich vor Kurzem im ZsL, Stuttgart, ebenso äußerten....

Von: Pbearyvn Fvatyr

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) der Austausch von Argumenten kommt irgendwann beim Bahnhofsthema an den Punkt, wo keiner mehr den anderen zu überzeugen vermag. Gerne will ich trotzdem zu Ihren weiteren Fragen noch kurz Stellung nehmen: (...)

# Finanzen 10Mai2013

Besteuerung von Diesel

Seit Jahren leisten wir uns eine Subventionierung (auch wenn es nicht so heisst) von Diesel Kraftstoff, wohl...

Von: Qvrgzne Avxbynw

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) als SPD haben wir uns in unserem Wahlprogramm zur Abschaffung ökologisch schädlicher Subventionen bekannt. Dazu heißt es wörtlich: (...)

Sehr geehrte Frau Vogt,

angesichts der aktuellen Umfrageergebnisse scheint mir der Ausgang der Bundestagswahl 2013 bereits klar: Schwarz-...

Von: Crgre Uöeovtre

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Es ist mir und meiner Partei sehr wichtig, Menschen aller Altersgruppen zu beteiligen. Daher haben wir unser Wahlprogramm gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. (...)

Sehr geehrte Frau Vogt,

wie ich erfuhr, ist die Kirche mit 1,3 Mio. Beschäftigten der 2. größte Arbeitgeber in der BRD. Viele kirchliche...

Von: Ertvar Yruavt

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Der Vorfall ist nur ein Beispiel für die Probleme, auf die Frauen bei der Notfallverhütung stoßen können. Deshalb will die SPD-Bundestagsfraktion, dass die „Pille danach“ mit dem Wirkstoff Levonorgestrel endlich auch in Deutschland rezeptfrei in Apotheken zu erhalten ist. Hierzu haben wir bereits im Oktober 2012 einen Antrag in den Bundestag eingebracht. (...)

# Gesundheit 10Jan2013

Sehr geehrte Frau Vogt,

Die Cannabisprohibition in Deutschland soll den Cannabisskonsum in der Bevölkerung verringern.
Dieses Ziel...

Von: Puevfgbcu Fpuarvqre

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Ich frage mich aber, ob die damit einhergehenden Folgewirkungen tatsächlich nur positiv wären. Tabak und Alkohol sind Beispiele dafür, dass Legalität nicht automatisch mit einem funktionierenden Jugendschutz einhergeht. Vorstellbar wären für mich wissenschaftlich begleitete Modellversuche einer kontrollierten Abgabe. (...)

# Internationales 27Nov2012

Sehr geehrte Frau Vogt,

gerade wurde bekannt gegeben, dass sich die EU Finanzminister über neue Millardenhilfen für Griechenland...

Von: Nyrknaqre Evpugre

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Unser Bildungssystem ist unterfinanziert und undurchlässig. Schwarz-gelb hat die Mittel im Bildungs- und Forschungshaushalt gekürzt und Ministerin Schavan einen „Konsolidierungsbeitrag“ von 30 Millionen Euro auferlegt. (...)

# Wirtschaft 4Aug2012

Sehr geehrter Frau Vogt,

mit Ihrer JA-Stimme zum ESM werden die deutschen Steuerzahler in die Pflicht zur Finanzierung und Haftung für...

Von: Avpbyr Tebgurl

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Unabhängig davon sind ESM, FiskESMakt und Wachstumsprogramme zwar wichtige Bausteine zur Bewältigung der Krise, zu einer dauerhaften Lösung werden aber weitere Schritte notwendig sein. (...)

Sehr geehrte Frau Vogt,

nachdem ich durch Zufall einenBericht über den Rapper Bushido und seinem Mentor im Bundestag -CDU...

Von: xynhf yrepur

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Anfang März haben wir den „Entwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes – Bekämpfung der Abgeordnetenbestechung“ in den Bundestag eingebracht, um Bestechung und Bestechlichkeit von Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern im Bund, den Ländern oder in Gemeinden unter Strafe zu stellen. Nach deutschem Recht ist bislang nur der Stimmenkauf bzw. (...)

# Gesundheit 8Juli2012

Liebe Frau Vogt,

am 14. Juni ereilte die Deutschen die Nachricht, dass Diesel-Abgase eindeutig krebserregend sind (WHO). Danach kam nichts...

Von: Qnyn Ynatr

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Sie haben vollkommen recht, gerade in Ballungszentren wie bei uns in Stuttgart, ist die Belastung durch Feinstaub (und Diesel-Abgase haben daran ein großen Anteil) ein großes Problem. (...)

# Wirtschaft 8Juli2012

Sehr geehrte Frau Vogt,

Ich gehe davon aus, daß Sie diesen Beitrag auf youtube kennen:

...

Von: Zvpunry Antry

Antwort von Ute Vogt
SPD

(...) Aber: Welcher Erwartung soll ich mit meinem Abstimmungsverhalten nun nachkommen? Daher kann die Richtschnur bei meinen Entscheidungen doch nur Artikel 38 unseres Grundgesetzes sein. Danach sind Abgeordnete „Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen“. (...)

%
48 von insgesamt
48 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages