Ursula von der Leyen
CDU
Profil öffnen

Frage von Jbystnat Xbpu an Ursula von der Leyen bezüglich Familie

# Familie 30. Aug. 2013 - 19:46

In der gestrigen Talkshow mit Illner teilten Sie mit, dass der Rentenzuschlag für Mütter mit Kindern vor 1992 (zZ ein Beitragsjahr)am Widerstand der FDP gescheitert sei und aus dem Beitragsaufkommen der Rentenversicherungspflichtigen bezahlt werden sollte. Die FDP hatte die Zustimmung zur Rentenverbesserung verweigert, weil sie der Auffasung ist, dies ist eine poltische Entscheidung und daher aus Steuern und nicht aus dem Beitragsaufkommen der Rentenversicherungspflichtigen zu finanzieren.
Da für Kinder ab 1992 den Müttern 3 Beitragsjahre angerechnet werden, stellt sich für mich die Frage, aus welchem Topf denn diese Rentenverbesserungen gezahlt werden: aus den Beiträgen oder aus Zuschüssen des Bundes?

Von: Jbystnat Xbpu

Antwort von Ursula von der Leyen (CDU)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir danken Ihnen herzlich für Ihre Anfrage an Frau Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen, MdB.

Wir möchte Sie freundlich bitten, Fragen, die die Tätigkeit von Frau Dr. von der Leyen als Bundesministerin betreffen, direkt an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Wilhelmstr. 49, 10117 Berlin; E-Mail: info@bmas.bund.de) zu senden. Für Anliegen, die die Tätigkeit als Bundestagsabgeordnete berühren, wenden Sie sich bitte direkt an das Abgeordnetenbüro von Frau Dr. von der Leyen (Platz der Republik 1, 11011 Berlin; E-Mail: ursula.vonderleyen@bundestag.de).

Mit freundlichen Grüßen
Team Dr. Ursula von der Leyen

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.