Ulrich Kelber
SPD
Profil öffnen

Frage von Jreare WNAVX-ZRUYRZ an Ulrich Kelber bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 24. Juli. 2018 - 19:24

Lieber Ulrich Kelber,

wir sind fassungslos, dass heute immer noch im deutschen und europäischen Gesundheitssystem Ärzten erlaubt ist, sog. Therapien gegen homosexuelle Orientierung anzubieten und dadurch schwere gesundheitliche Probleme bis hin zum Suizid auszulösen. Welche gesetzlichen Initiativen sind in der SPD bzw. in den politischen Gremien auf den Weg gebracht bzw. geplant.

Liebe Gruesse
Ernst Mehlem und Werner Janik-Mehlem

Von: Jreare WNAVX-ZRUYRZ

Antwort von Ulrich Kelber (SPD) 25. Juli. 2018 - 12:18
Dauer bis zur Antwort: 16 Stunden 54 Minuten

Lieber Ernst, lieber Werner,

vielen Dank für die Anfrage zu sogenannten Therapien gegen Homosexualität.
Homosexualität ist keine Krankheit und bedarf deshalb auch keiner Behandlung. Derartige Pseudo-Behandlungen sind, wenn sie gegen den Willen von homosexuellen Menschen erbracht werden, strafbar. Ärztinnen und Ärzte oder Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten verstoßen zudem gegen ihre Pflichten zur Wahrung wissenschaftlicher Standards, wenn sie schädliche Behandlungen anbieten und durchführen. Das muss und wird bei Bekanntwerden entsprechend geahndet und unterbunden.
Darüber hinaus muss die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über Pseudo-Behandlungen zur „Umpolung“ verstärkt und insbesondere an Kinder- und Jugendliche gerichtet werden. Das aus nachvollziehbaren Gründen geforderte gesetzliche Verbot dieser - wie auch gegebenenfalls anderer medizinisch-wissenschaftlich nicht begründbarer - Behandlungsangebote wäre rechtlich jedoch kaum überprüfbar und deswegen nur schwer durchsetzbar. Ich halte Aufklärung für den besseren und erfolgversprechenderen Weg.

Mit freundlichem Gruß
Uli Kelber