Ulrich Kelber

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1968
Wohnort
Bonn
Berufliche Qualifikation
Diplom-Informatiker
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 16
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
33,3 %
Wahlkreis
Bonn

Über Ulrich Kelber

<p>Geboren am 29. März 1968 in Bamberg; verheiratet, fünf
Kinder.</p>
<p>1974 bis 1978 Grundschule, 1978 bis 1987 Gymnasium in Bonn; 1987
bis 1993 Studium der Informatik und Biologie.</p>
<p>1991 bis 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am
Forschungszentrum Informationstechnik der GMD, seit 1996
Wissensmanagement-Berater bei einer IT-Firma.</p>
<p>Unter anderem Mitglied in ver.di, Greenpeace, BUND, VCD,
ADFC.</p>
<p>1985 Eintritt in die SPD, 1992 bis 2008 Mitglied des Vorstands
der Bonner SPD, 1992 bis 2000 Sprecher der Bonner SPD, 2001 bis
2008  Vorsitzender der Bonner SPD; 1987 bis 1989 sachkundiger
Bürger im Umweltausschuß der Stadt Bonn, 1989 bis 1994 Mitglied
der Bezirksvertretung Bonn-Beuel, 1994 bis 2002 Mitglied im
Stadtrat der Bundesstadt Bonn.</p>
<p>Mitglied des Bundestages seit 1. September 2000; seit November
2005 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.</p>

# Soziales 11Sep2013

Was werden Sie im Bundestag für die Verbesserung der Situation der Behinderten tun?
Wenn Bund und Land für konkrete Maßnahmen nicht...

Von: Jürgen Kühn

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zur Situation von Behinderten. (...)

# Wirtschaft 14Jun2013

Sehr geehrter Hr. Kelber!

Bzgl. Ihrer Antwort auf die Fragen vom Hr. ...

Von: Axel Beu

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Dass wir unter in den Regierungsjahren von Gerhard Schröder die Liberalisierung des Arbeitsmarktes und insbesondere des Niedriglohnsektors zu weit getrieben, ist innerhalb der SPD überhaupt nicht mehr umstritten, das sagt selbst Altbundeskanzler Schröder. Es würde an dieser Stelle wirklich zu weit führen oder besser zu lang werden, alle Gründe und Ursachen auszuführen, aber auf zwei Dinge möchte ich in diesem Zusammenhang doch hinweisen: das wichtigste Ziel der Arbeitsmarktreformen war es, die extrem hohe Zahl von Langzeitarbeitslosen wieder an reguläre Arbeit heranzuführen. (...)

Sehr geehrter Herr Kelber,

bitte erklären Sie mir, wieso Sie nach der kommenden BT-Wahl. den von Ihrer Partei doch so vehement propagierten...

Von: Friedrich Mueller

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) kein außenpolitisches Thema sondern ein für unsere Wirtschaft, unseren Haushalt und damit die Grundlagen unserer Republik existenzielles Thema. Und wenn sich Teile der Linken jetzt sogar für einen Ausstieg aus Euro aussprechen, dann sind sie aus meiner Sicht auf Bundesebene nicht nur "angeblich" regierungsunfähig sondern tatsächlich. Jeden Mittwoch muss sich ein Kabinett einigen, wie zu dutzenden Themen in den europäischen Gremien abgestimmt wird. (...)

Sehr geehrter Hr. Kelber,

gerade konnte ich bei Heise online lesen, dass Ihr Parteifreund und innenpolitischer Sprecher Michael Hartmann...

Von: Jens Auer

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Wie Sie vielleicht wissen, habe ich dem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung 2007 nicht zugestimmt, weil ich es für verfassungswidrig gehalten habe und halte. Ich werde deshalb auch weiterhin keinem Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung zustimmen, selbst wenn es sich an die sehr strengen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes hält, weil ich diese Form der verdachtsunabhängigen Speicherung grundsätzlich für falsch und grundgesetzwidrig halte. (...)

# Integration 28Mai2013

Sehr geehrter Herr Kelber,

wie stehen Sie zu der Forderung des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, künftig deutlich mehr...

Von: Claus Blauer

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Herr Kolat und die Türkische Gemeinde in Deutschland haben keine Quote für türkische Zuwanderer im öffentlichen Dienst gefordert, sondern haben einen Forderungskatalog für eine bessere Migration aller Zuwanderer vorgelegt. Darin wird u.a. (...)

Sehr geehrter Herr Kelber,

kürzlich ist die Selbstanzeige bzgl. Steuerhinterziehung eines bekannten Fußballmanagers bekannt geworden. Wie...

Von: Peter Kanzow

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Ich persönlich bin für die Abschaffung der Selbstanzeigemöglichkeit, auch wegen der Anonymität, die diese sichern soll. Ich bin aber auch sicher, wenn es Politiker unter den Selbstanzeigern gibt, dass diese Informationen über kurz oder lang ihren Weg in die Öffentlichkeit finden. (...)

Sehr geehrter Herr Kelber,

Nach soziodemografischen Daten ist die SPD eine Partei der gehobenen Mittelschichten mit Oberschichten-Flair,...

Von: Ursula Pudras

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zu sozialdemokratischen Zielen und Forderungen. (...)

# Soziales 12Mär2013

Sehr geehrter Herr Kelber,

ist Ihnen bekannt, wie Herr Steinbrück (und die SPD allgemein) zum Bonn/Berlin-Gesetz steht? Diese Frage habe...

Von: Melanie Schumacher

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Heute kann ich die Frage besonders gut beantworten, weil wir gestern im SPD-Parteivorstand unter Leitung von Sigmar Gabriel und Peer Steinbrück im Regierungsprogramm einen Absatz zu Bonn beschlossen haben: "Der deutsche UN-Standort Bonn wird als Ort der Internationalen Zusammenarbeit ausgebaut. In diesem Zusammenhang wird die Rolle der Bundesstadt Bonn als zweites bundespolitisches Zentrum Deutschlands auf Grundlage des Berlin/Bonn-Gesetzes gestärkt und im Dialog mit der Region sowie den Landesregierungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine dauerhafte vertragliche Regelung vorbereitet." (...)

# Familie 22Feb2013

Sehr geehrte Herr Kelber,

der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass steuerfreie Zuschüsse des Arbeitgebers wie bspw. der...

Von: Matthias Habel

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Urteil zu steuerfreien Zuschüssen des Arbeitgebers. (...)

# Finanzen 12Jan2013

Sehr geehrter Herr Kelber,

für Ihre Antwort vom 22.8. möchte ich Ihnen danken.

Auch ich bin für die Verfolgung von...

Von: Peter Kanzow

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Die Kostenexplosionen bei großen Bauprojekten (übrigens nicht nur öffentlichen) hat höchst unterschiedliche Ursachen: die oft lange Zeitspanne zwischen Planung und Realisierung (Flughäfen), die Änderungswünsche des Bauherrn (Reichstag, BER), "Überraschungen" im Bauuntergrund oder durch Rheinhochwasser (Stuttgart 21, Schürmannbau), übertrieben niedrig angesetzte Baukosten, um den Bauauftrag zu erhalten (fast alle), Korruption, Pfusch am Bau, mangelnde Projektaufsicht usw. usw. (...)

# Soziales 3Jan2013

Sehr geehrter Herr Kelber,

es irritiert mich, dass Sie sich mit Ihrer Partei aus der Verantwortung für das heutige niedrige Rentenniveau...

Von: Hans-Joachim Hagen

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Dies ist nachweislich nicht der Fall. Neben anderen denkbaren Instrumenten könnte die Veränderung oder Streichung des Dämpfungsfaktors („Altersvorsorgeanteil/Riestertreppe“) ein denkbarer Weg sein, um das Rentenniveau zu sichern. Dies wollen wir nach Vorliegen der Prüfergebnisse diskutieren und entscheiden. (...)

was ergab es bei dem SPD parteitag bezüglich der Rente mit 67 ?

Von: hans duppe

Antwort von Ulrich Kelber (SPD)

(...) Darüber hinaus wollen wir mit der Einführung eines Mindestlohns, mit der Bekämpfung der Leih- und Zeitarbeit, der Angleichung der Löhne von Männern und Frauen und der massiven Investition in Bildung und Weiterbildung dafür sorgen, dass die Armut im Alter, die aus schlecht bezahlter (Teilzeit)Arbeit und Arbeitslosigkeit resultiert, nicht weiter ansteigt. (...)

%
95 von insgesamt
95 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.