Torsten Felstehausen
Torsten Felstehausen
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Puevfgvar Zrexry an Torsten Felstehausen bezüglich Familie

# Familie 06. Sep. 2017 - 08:14

Sehr geehrter Herr Felstehausen,
wird Ihre Partei die Kinderbetreuung in Randzeiten ausbauen?
MfG

Von: Puevfgvar Zrexry

Antwort von Torsten Felstehausen (LINKE) 06. Sep. 2017 - 14:33
Dauer bis zur Antwort: 6 Stunden 19 Minuten

Hallo Frau Zrexry,

DIE LINKE hat ein Paket mit unterschiedlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Kinderbetreuungssituation beschlossen. Dabei sind sowohl die Betreuung in den „Randzeiten“, als auch die Sicherstellung der Betreuungsqualität, die Kostenfreiheit und die Möglichkeit eines flexiblen Wiederreinstieg in das Berufsleben wichtig.

* Wir wollen ein ausreichendes, bedarfsgerechtes und qualitativ hochwertiges beitragsfreies Ganztags-Betreuungsangebot für Kinder schaffen: Darauf sollen Kinder einen Rechtsanspruch haben, unabhängig vom Erwerbsstatus der Eltern. Es muss den unterschiedlichen und altersspezifischen Bedürfnissen gerecht werden. Bei der Bereitstellung von Kita-Plätzen gilt der tatsächliche Bedarf und nicht eine beliebig ermittelte Quote. Zudem ist die rechtliche und finanzielle Grundlage für ein flächen- und bedarfsgerechtes ganztägiges Schulangebot zu schaffen.
* Eltern brauchen Betreuungseinrichtungen mit flexiblen Öffnungszeiten, damit sie Beruf und Familienleben vereinbaren können. Gleichzeitig müssen in diesen Einrichtungen die Standards guter Arbeit realisiert werden. Werden die Dienstleistungen ausgebaut, muss auch das Fachpersonal aufgestockt werden. DIE LINKE unterstützt die Beschäftigten in Kindertagesstätten bei ihren Forderungen nach Anerkennung ihrer Arbeit, angemessener Bezahlung und guten arbeitsrechtlichen Bedingungen.
* Wir wollen Arbeitszeitmodelle schaffen, die Müttern und Vätern ermöglichen, ihren Beruf mit Familie und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Statt einer Flexibilisierung von Arbeitszeit, die sich lediglich an den betrieblichen Erfordernissen orientiert, brauchen die Beschäftigten mehr Zeitautonomie. Betriebe brauchen ausreichend Personal, um z. B. den Ausfall durch Kindkrank- Tage auszugleichen.
* Eltern erhalten besonderen Kündigungsschutz bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres des Kindes.

Der Wiedereinstieg in den Beruf nach einer schwangerschafts- und erziehungsbedingten Pause muss durch kostenfreie Weiterbildungsangebote erleichtert werden.

Sollte ich Ihre Frage noch nicht vollständig beantwortet haben, melden Sie sich bitte noch einmal.

Herzlichst

Torsten Felstehausen