Jahrgang
1975
Berufliche Qualifikation
Diplom Betriebswirt (BA), Leiter Bereich EDV & Controlling bei einem mittelständischen Textilunternehmen
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 295: Zollernalb-Sigmaringen

Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.2004
Alle Fragen in der Übersicht
# Familie 4Sep2009

Sehr geehrter Herr Bareiß!

Sie sind Mitglied im Familienausschuss.

Vor ca. zwei Jahren habe ich erfahren, daß ein entfernter...

Von: Gnorn Fpuüyr

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Ich habe mich bezüglich Ihrer Fragen an das Bundesfamilienministerium gewandt und nachgefragt, was mit der von Ihnen angesprochenen Studie passiert ist. Nach Mitteilung des Ministeriums gibt es zum Thema Gewalt gegen Männer außer der 2006 veröffentlichten Pilotstudie "Gewalt gegen Männer - Personale Gewaltwiderfahrnisse von Männern in Deutschland" keine weiteren Veröffentlichungen oder Aktivitäten der Abt. 4 des Ministeriums. (...)

Sehr geehrter Herr Bareiß,

Ich habe mit grossem Interesse die Diskussionen unserer Familienministerin Ursula von der Leyen in den letzten...

Von: Zvpunry Urvfre

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Es gibt nicht ein Patentrezept, eine isolierte Leistung, um Kinderarmut zu bekämpfen. Gegen das Problem der Kinderarmut können wir nicht mit punktuellen Maßnahmen und auch nicht eindimensional vorgehen. (...)

# Soziales 24Juli2009

Warum brauchen wir in der Kranken- und Rentenversicherung eine Beitragsbemessungsgrenze?
Warum soll das Gezerre bei den Kranken- und...

Von: Bggb Fpuarvqre

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Wenn alle Bürger in eine einheitliche Zwangsversicherung einzahlen müssen, findet Wettbewerb nicht mehr statt. Die Bürgerversicherung führt nicht zur Entkoppelung von Arbeits- und Gesundheitskosten; steigen die Aufwendungen für die Gesundheit, steigen wie bisher auch die Arbeitskosten. Die Bürgerversicherung gibt auch keine Antwort auf die Probleme der Bevölkerungsentwicklung. (...)

Sehr geehrter Herr Bareiß
In der Antwort an Herrn Gerstenecker vom 15.5. diesen Jahres schreiben Sie (u.a.):

"4. Wir haben...

Von: Wha Xvz Qbrevat

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Weil es nicht auszuschließen ist, dass Spiele einen Einfluss auf das Verhalten der Jugendlichen haben könnten, muss genauer hingeschaut werden. Da diese Möglichkeit besteht, sehen wir unsere Aufgabe darin, die Kinder und Jugendlichen weitestgehend zu schützen, ohne dadurch in die Grundrechte anderer eingreifen zu müssen. (...)

# Sicherheit 7Juni2009

Sehr geehrter Herr Bareiß,

Bild am Sonntag vom 01. Mai 2009 hat berichtet, dass seit dem Jahr 2000 bei Bundesbehörden 146 Dienstwaffen...

Von: Xheg Fpunvoyr

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

Sehr geehrter Herr Schaible,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage.
Lassen mich zunächst anmerken, dass ich den von Ihnen zitierten...

# Senioren 26Mai2009

Sehr geehrter Herr Bareis,
Vielen Dank für Ihre Antwort bezüglich Krankenkassenbeitrag der Rentner.
Zu diesem Thema hatte ich...

Von: Unaf Qvrgre Pbamryznaa

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Juni 2009 vorgestellt. Darin wird die Union sicherlich auch Ihre Vorschläge zur Weiterentwicklung des Gesundheitssystems in Deutschland vorstellen. Informationen zur Gesundheitsprämie finden sie auf http://www.cdu.de/ unter der Rubrik „Beschlüsse“. (...)

Sehr geehrter Her Bundestagsabgeordneter Bareiß,

meine Frage bezieht sich auf ein nicht ganz alltägliches Thema: Die Zwangsvollstreckung!...

Von: Encunry Zntt

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Grundsätzlich möchte ich anmerken: Im Rahmen der Zwangsvollstreckung werden allein gerichtliche Entscheidungen vollstreckt, und etwas anderes ist in einem Rechtsstaat auch nicht möglich. Die Frage hinsichtlich einer Zwangsvollstreckung, die ein Privater, wie z.B. ein Rechtsanwalt, anordnen können soll, stellt sich daher in unserer Rechtsordnung nicht. (...)

# Gesundheit 18Mai2009

Sehr geehrter Herr Bareiß,

mit dem Jahr 2009 haben wir nun die Krankenversicherungpflicht für alle.

Als Angestellte mit einem Brutto...

Von: Nagwr Fpureerg

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Sie ist Voraussetzung für mehr Transparenz und Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Die Krankenkassen erhalten durch das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-WSG) die Möglichkeit, ihren Versicherten künftig Tarife anzubieten, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Hierzu gehören spezielle Tarife bei Nutzung von Angeboten besonderer Versorgungsformen oder die Teilnahme an besonderen Versorgungsverträgen. (...)

Sehr geehrter Herr Bareiß,

mich würde Ihre Haltung zu der geplanten Änderung des Telemediengesetzes nach dem Gesetzesentwurf des...

Von: Crgre Trefgrarpxre

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Wir dürfen aber im Kampf gegen den Missbrauch von Kindern nicht leichtfertig auf mögliche Bekämpfungsinstrumente verzichten. Durch die Sperrung der kinderpornographischen Seiten im Internet wird der Kampf gegen dieses Verbrechen um präventive Maßnahmen ergänzt. Zufällige Besuche auf diesen Seiten werden durch eine Stopp-Seite verhindert. (...)

Sehr geehrter Herr Bareiß,
als Balinger Neubürgerin würde ich ihre politischen Haltungen und Aktivitäten gerne kennen lernen.
Wichtige...

Von: Nfgevq Uboovat

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Hierbei spielt der Vertrag von Lissabon eine entscheidende Rolle. Dieser enthält einen für die EU-Bürger wichtigen Punkt, nämlich die Verbesserung der Demokratie. (...)

# Inneres und Justiz 19März2009

Sehr geehrter Herr Bareiß,

vielen Dank für Ihre „Antwort“ vom 18.03.09, in der Sie die konkreten Fragen mal wieder nicht beantwortet haben...

Von: Qraavf Xerhgm

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Deutschland verfügt bereits über eines der strengsten Waffengesetze in der Welt. Auch die schärfsten waffenrechtlichen Vorschriften können den unbefugten Zugriff auf Schusswaffen nicht verhindern, wenn Waffenbesitzer gegen diese Regelungen fahrlässig oder vorsätzlich verstoßen. Insofern trägt in erster Linie jeder Waffenbesitzer selbst die Verantwortung für die sichere Aufbewahrung seiner Waffe, die in falschen Händen Menschen töten kann. (...)

# Finanzen 18Feb2009

Sehr geehrter Herr Bareiß,

die Hypo Real Estate ist ja nun in aller Munde, bald wird sie vielleicht sogar VEB Hypo Real Estate heißen....

Von: unegzhg bggb xneenf

Antwort von Thomas Bareiß
CDU

(...) Insbesondere soll auch geklärt werden, ob inwieweit und seit wann die Bundsregierung, insbesondere Bundesfinanzminister Steinbrück, über die Liquiditätsprobleme der HRE informieret war und damit zusammenhängend, seit wann und wieweit das Bundesfinanzministerium von der BaFin und der Bundesbank über den potentiell nicht am Markt zu deckenden Refinanzierungsbedarf der HRE bzw. ihrer Töchter unterrichtet war, den die BaFin durch eigene oder von der Bundesbank durchgeführte Prüfungen festgestellt hat. (...)

%
50 von insgesamt
50 Fragen beantwortet
36 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagswahlrecht

03.07.2009
Dagegen gestimmt

AWACS-Einsatz in Afghanistan

02.07.2009
Dafür gestimmt

Internetsperren

18.06.2009
Dafür gestimmt

Patientenverfügung (Stünker-Antrag)

18.06.2009
Dagegen gestimmt

Schuldenbremse

29.05.2009
Dafür gestimmt

Verlängerung Kosovo-Einsatz

28.05.2009
Dafür gestimmt

Pages