Thilo Kleibauer
CDU
Profil öffnen

Frage von Crre Xeötre an Thilo Kleibauer bezüglich Innere Sicherheit und Justiz

# Innere Sicherheit und Justiz 13. Jan. 2008 - 13:10

Sehr geehrter Herr Kleibauer ,

Vielen Dank für Ihre Antwort wg. meiner Anfrage Umweltzone .
Wenn Sie in diesem Zusammenhang auf den Nahverkehr verweisen, so sollten Sie in den Zügen und um die Bahnhöfe für Sicherheit sorgen. Leider regiert bei den Älteren und Frauen hier in den Außenbezirken die Angst. Und das nicht erst seit den letzten Übergriffen krimineller Ausländerjugendlicher. Sieht man sich die Zusammensetzung der JVA Fuhlsbüttel an , so kann man sagen "wie der Vater , so der Sohne" !
Was gedenken Sie für die (gefühlte) Sicherheit im Personennahverkehr zu tun ?
Desweiteren sprachen Sie die P+R Plätze an. Da im AEZ Parkgebühren genommen werden , werden leider die P+R Plätze missbraucht .Sind die dann voll gibt es endlosen Parkplatzsuchverkehr in den Seitenstrassen . Das wiederum führt dazu ,dass die Anlieger aus " Pädagogischen Massnahmen" (fragen Sie mal Ihren Kollegen Freiberg!) versetzt parken um den Anliegerverkehr zu disziplinieren !
Ist es aus Umwelttechnischen Gründen nicht möglich die nun wirklich nicht verarmte Otto-Familie zu einer generellen Öffnung des AEZ-Parkhauses zu bewegen? Das kostete bestimmt nur den Bruchteil der Elbphilharmoniespende und freut mehr Menschen !

Von: Crre Xeötre

Antwort von Thilo Kleibauer (CDU) 15. Jan. 2008 - 22:37
Dauer bis zur Antwort: 2 Tage 9 Stunden

Sehr geehrter Herr Kröger,

die Sicherheit der Menschen hat für uns eine hohe Bedeutung und erfreulicherweise ist ja auch die Anzahl der Straftaten in Hamburg in den letzten Jahren insgesamt deutlich zurückgegangen. Was die Situation in Bahnhöfen und Zügen angeht, haben wir im Bereich der Hochbahn frühzeitig auf eine umfassende Videoüberwachung gesetzt, die die Sicherheitslage dort verbessert. Wir freuen uns, dass mit dem neuen Hamburger S-Bahn-Vertrag auch für die Züge und Haltestellen der S-Bahn künftig eine systematische Videoüberwachung und -aufzeichnung erreicht werden kann. Regional wird zudem die Verlagerung der Polizeiaußenstelle Volksdorf (Öffnungszeiten derzeit von 7 bis 21 Uhr) direkt an den U-Bahnhof ebenso wie die Polizei bei Ihnen in Poppenbüttel das Sicherheitsgefühl in Bahnhofsnähe verbessern.

Bezüglich der von Ihnen geschilderten Parkplatzproblematik ist mir durchaus bewusst, dass die Verkehrsströme rund um das AEZ deutliche Auswirkungen auf die Anlieger haben. Allerdings sehe ich keinen direkten Konflikt zwischen dem P+R-Angebot und dem AEZ, da die P+R-Nutzer morgens in der Regel vor Beginn der Arbeits-/Verkaufszeiten des AEZ eintreffen und die Parkplätze belegen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist zudem die erste Parkstunde auf den AEZ-Parkflächen kostenfrei.

Mit freundlichen Grüßen
Thilo Kleibauer