Swen Schulz
SPD
Profil öffnen

Frage von Tvnayhpn Ohgren an Swen Schulz bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 29. Aug. 2017 - 21:49

Sehr geehrter Herr Schulz,

mich würde interessieren, wie sie zu einer Straßenbahn für Spandau stehen.
Es gab ja schon einige Planungen und Berechnungen, die durchaus das Potenzial für eine Spandauer Tram erkannt haben und sogar schon Korridore vorgaben, in denen eine Tram sinnvoll wäre (Fünf: Die Strecken des M32, M37, M45, M49 und 136/236).
Umwelttechnisch wäre eine Straßenbahn natürlich besser als immer mehr Busse, Autoverkehr innerhalb Spandaus könnte weniger werden. Die Altstadt könnte wieder attraktiver werden. Dies kann man daran erkennen, dass bspw. unser Nachbarland Frankreich erfolgreich schon seit Anfang des 21. Jahrhunderts in seinen Städten konsequent neue Straßenbahnnetze aufbaut und damit einhergehend auch städtebauliche Weiterentwicklungen entstehen. Außerdem zieht es Unternehmen gerne an neue Straßenbahnstrecken.

Auf der Gegenseite: Natürlich ist es teuer - keine Frage - aber ein sukzessiver Ausbau könnte sich lohnen.
Wie stehen Sie also dazu?

Außerdem würde mich auch noch interessieren, ob sie sich auch für eine S-Bahn-Verlängerung nach Falkensee und/oder eine U-Bahn-Verlängerung der U2 von Ruhleben zum Rathaus oder evtl. sogar weiter ins Falkenhagener Feld einsetzen würden.

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Von: Tvnayhpn Ohgren

Antwort von Swen Schulz (SPD)

Sehr geehrter Herr Ohgren,

dezidiert bin ich Ihrer Meinung, dass wir mehr schienengebundene Verkehrsangebote benötigen! Das betrifft die S-Bahn ebenso wie die Straßenbahn. Ob die U-Bahn bis ins Falkenhagener Feld gehört, bezweifele ich allerdings.

Für die Verbesserung des ÖPNV will ich auch den Bund in die Pflicht nehmen. Demnächst werde ich übrigens eine Veranstaltung dazu durchführen und zwar am Mittwoch, dem 13. September 2017, um 18.30 Uhr im Paul-Schneider-Haus in der Schönwalder Straße 23. Titel: „Die Zukunft des Öffentlichen Nahverkehrs - ein Nahverkehrskonzept für Spandau und das Havelland“. Meine Gäste sind Jochen Bona, Berlin-Brandenburgischer Bahn-Kunden-Verband, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank und Daniel Buchholz, MdA. Vielleicht kommen Sie einfach vorbei.

Mit den besten Grüßen

Swen Schulz